Hilfe! Erziehung-Kind wie ausgewechselt

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von bea31, 14. September 2009.

  1. Hallo an alle die vielleicht einen Rat für mich haben!

    Also ihr Lieben, ich habe ja Zwillinge, 6 Jahre, die jetzt im August eingeschult wurden. Natürlich müssen sich die Kinder erst eingewöhnen und durch die neue Herausforderung sind sie teilweise verunsichert, aber auch stolz. Natürlich auch sehr gefordert- überfordert. Sidney schlägt allerdings über die Strenge.

    Das er etwas aufmüpfig ist das fing schon etwas früher an. Er testet eben wieder seine Grenzen, versucht mich zu reizen, schaut wie ich reagiere. Aber seitdem er in die Schule gekommen ist, wird es immer schlimmer. Es gibt dort Kinder die zu meinen Kindern "Wörter" sagen. Diese Wörter nimmt Sidney auf. Letztens war er zum Geburtstag eingeladen und die Mutter sagte zu mir das ich nun ein völlig anderes Kind hätte. Ich schildere mal kurz einige Situationen:

    - Ich gehe mit Sidney auf dem Bürgersteig duch unsere Strasse. Sidney macht Quatsch, hört nicht, ich halte ihn fest an der Hand. Fußgänger kommen uns entgegen. Sidney brüllt mich an: " Ja du Arschloch (mit Drohgebärden und haut mich) , jetzt lass mich los du Fickarsch!"

    Ich wäre am liebsten im Boden versunken. Bin aber ganz ruhig nach Hause, habe ihn dann auf sein Bett gestoßen und musste mich echt zurückhalten. So ein Ausdruck in seinem Gesicht! Ich habe ihm sehr deutlich gesagt, das er nie wieder so mit mir reden soll. Zusätzlich sagte ich ihm, das für alles was er so sagt, er sein Walky Talky einen Tag nicht benutzen darf. Erst hat er sich zurückgehalten, mittlerweile sind es 7 Tage.

    - Ich komme in die Schule um ihn abzuholen, (er geht in die Betreuung), da kommt die Betreuerin auf mich zu und erzählt mir er hätte einer anderen Betreuerin die Zunge rausgestreckt und sie nachgeäfft. Konsequenz- er musste eine Zeit im Raum sitzen bleiben.

    - Ein anderes Mal kommt eine Schülerin auf mich zu und erzählt mir er würde schlimme Wörter zu den kindern sagen und zu ihr.

    - Heute komme ich in die Schule um ihn abzuholen, da kommt eine Mutter auf mich zu, und sagt, das Sidney schlechte Wörter gesagt hat, sie ihm daraufhin erklärte das das nicht schön ist. Daraufhin prustete er sie an und sagte "fette Kuh" zu ihr. Sie sagte mir, wenn sie mich nicht getroffen hätte, hätte sie mich abends angerufen. Ich sagte zu Sidney er solle sich sofort entschuldigen. Er: nö, ich : du entschuldigst dich, er : ein albernes entschuldigung" (dabei lachte er). So richtig ernst war das nicht gemeint.

    Ich weiss nicht mehr was ich tun soll? Die Betreuerin hat gesagt, da kann man weiter nichts machen als es ihm immer wieder sagen und erklären. Wenn sie es mitbekommen würde, würde es auch eine Konsequenz geben. Meistens bekommt es ja keiner mit. Ehrlich: Ich erkenne ihn in solchen Situationen kaum wieder, kriege einen dermaßen dicken Hals :achtung:
    und denke warum ist er so ein Giftzwerg?

    Ich versuche ihm auch mehr Aufmerksamkeit zu schenken, vielleicht versucht er duch dieses Verhalten von Fehlern abzulenken. Ich kann ja vieles verstehen, aber dieses Verhalten kann ich nicht tolerieren. Manchmal sagt er auch Sachen wie z.B. Ich erkläre ihm was z. b. passiert wenn er im Strassenverkehr nicht aufpasst und sage dann ist man tot: Er sagt: oh cool! Er ist intelligent, aber in solchen ernsten Sachen lacht er. Wenn ich mit ihm schimpfe grinst er mich an und lacht. Ich weiss es gibt viele Faktoren die für sein Verhalten mitverantwortlich sein können, wie Geschwisterstreits etc. Aber ich brauche Hilfe wie ich am besten reagiere und was ich tun soll.

    Wißt ihr Rat? Oder eine Konsequenz? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Liebe Grüsse
    bea
     
  2. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    AW: Hilfe! Erziehung-Kind wie ausgewechselt

    Hallo Bea,
    ich habe Deine Zeilen gelesen und weiß ehrlich gesagt auch nicht was Du am besten machen solltest.
    Bei uns ist eben auch die Konsequenz, das Sachen gesperrt werden die Ihnen sehr wichtig sind. Aber hier würde ich fast sagen, versuch ihn mal nicht wohin mitzunehmen, das er zur Strafe daheim bleiben muss - bei etwas das ihm auch Spaß macht, weil er sich nicht benimmt (aber wohin dann in der Zwischenzeit mit ihm) .
    Richtig helfen kann ich Dir nicht, ich wünsche Dir jedoch gute Nerven und die richtigen Entscheidungen

    Viele Grüße
     
  3. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Hilfe! Erziehung-Kind wie ausgewechselt

    Tja, also ich würde cool bleiben, ihm entsprechende Dinge entziehen, die er gerne mag, und den Schimpfwörtern ansonsten die kalte Schulter zeigen.

    Er testet Grenzen aus, wie du ja klar erkannt hast. Und dazu kommt wahrscheinlich, daß er in der Schulhierarchie seinen Platz finden will. Dazu braucht er wohl Schimpfwörter und "cooles" Verhalten. Möglicherweise kannst du ihm einen anderen Weg zeigen, wie er die Achtung der anderen Jungen erringen kann?

    Salat
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...