Hilfe bei Baby, dass sich ständig verweint

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von sonnenblume81, 7. Dezember 2005.

  1. Meine Nichte Nina ist jetzt fast 11 Monate alt und "verweint" (weinen mit kurzem Atemstillstand) sich mehrmals täglich.

    Wir reißen ihr dann die Hände in die Höhe und dann fängt sie nach kurzer Zeit wieder an zu atmen.

    Habt ihr bessere Tipps für uns. Evtl. etwas Homöopathisches, dass man solchen Kindern zur Beruhigung geben kann, damit sie nicht immer in eine solche Hysterie verfallen.

    Danke im Voraus für eure Antworten.

    LG Gerit
     
  2. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hilfe bei Baby, dass sich ständig verweint

    Gerit,

    ich vermute, Du meinst Affektkrämpfe - das ist kein Krampf im eigentlichen Sinne und an sich nichts Schlimmes, aber wir Erwachsene erschrecken tierisch dabei, weils ja wirklich heftig aussieht. Google mal danach...

    Abklärung beim Kinderarzt ist aber sicher nicht schlecht.

    LG,
    Mullemaus
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe bei Baby, dass sich ständig verweint

    emil hatte das ab und an in den ersten lebensmonaten, wenn er sich richtig festgeschrien hatte.
    mir wurde damals der tipp gegeben, ihn anzupusten, weil das wohl einen reflex auslöst, bei dem die kleinen einatmen. bei uns hat es funktioniert.
    ich weiß allerdings nicht, ob dieser reflex mit 11 monaten noch ausgeprägt ist, aber ein versuch ist es wert.

    liebe grüße
    kim
     
  4. AW: Hilfe bei Baby, dass sich ständig verweint

    Leicht ins Gesicht pusten hat bei uns auch immer super funktioniert
     
  5. AW: Hilfe bei Baby, dass sich ständig verweint

    Hallo!

    Danke für eure Antworten.

    Jetzt wo ich den Fachbegriff "Affektkrämpfe" weiß, habe ich auch einiges im Internet gefunden...ist ja anscheinend halb so schlimm, aber es schreckt einem halt immer wieder...

    Danke, ich werde meiner Schwester aber raten mal den Kinderarzt deswegen aufzusuchen.

    Bin nur froh, dass unsere Elena so etwas noch nicht gehabt hat.

    LG Gerit
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...