Hilfe! 8 Wochen und hartnäckiger Schnupfen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Jenni, 12. November 2002.

  1. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    Linus ist jetzt knapp acht Wochen alt und hat seit fast 6 Wochen immer wieder eine verstopfte Nase. Das geht dann von Schreiattacken beim Trinken bis zu Schrecksekunden für uns, weil er einen Moment lang keine Luft mehr bekommt! Vom Kinderazt haben wir erst Olynth Salin und zwei Wochen später dann ein homöopathisches Nasenspray bekommen. Beides hat nicht geholfen. Inzwischen haben wir Olynth Nasentropfen für Säuglinge bereit stehen, falls die Nase mal wieder komplett zu ist. Muttermilch habe ich auch schon versucht, ob der Schnupfen dadurch etwas besser wurde kann ich nicht beurteilen. Zumindest kommt es mir so vor, daß die Milch eine kurzfristige Linderung bringt.Auch mit einem Nasenschleimabsauger hatten wir keinen Erfolg.

    Linus niest seit seiner Geburt mehrmals am Tag. Was kann ich noch machen? Und ab wann atmen Kinder eigentlich auch durch den Mund?
     
  2. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    P.S.: Ich war auch schon auf der "Babyschnupfen"-Seite, wir sind viel an der frischen Luft und sind ein Nichtraucherhaushalt. Allerdings hab ich einen verfrorenen Mann daheim und kann deshalb nicht dauernd ein Fenster geöffnet haben.
     
  3. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hmmm,

    hat dein Kinderarzt sich dazu geäußert, ob es sich um eine angeborene Verengung handeln könnte?
    Das wäre gar nicht selten und verwächst sich meistens.

    Mit den Olynth bitte sparsam umgehen, damit Linus´ Nasenschleimhaut sich nicht daran "gewöhnt".

    Grüße,
    Petra :winke:
     
  4. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Petra,

    erstmal Danke für Deine Antwort.

    Das Olynth wird von mir sehr sparsam eingesetzt, ich geb es nur, wenn die Atmung wirklich massiv eingeschränkt ist.

    Wir waren gestern nochmal beim Kinderarzt, er steht vor einem Rätsel und rät, weiterhin Nasentropfen zu geben und Linus zu beobachten.
    Was mich am meisten beunruhigt, sind einfach die Momente, in denen Linus keine Luft mehr bekommt. Der Kinderarzt meinte, vielleicht hält er die Luft an (kann ein 8 Wochen alter Säugling bewusst die Luft anhalten???), evtl. könnten es auch Fieberkrämpfe sein. Linus hatte aber kein Fieber.

    Wegen angeborener Verengungen der Nase hat er nichts gesagt. Allerdings wurde bei mir im Alter von drei Jahren eine Nasenpolyp-OP gemacht. Kann es da evtl. einen Zusammenhang geben?

    Liebe Grüße
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Jenni,

    also mir wurde von so einem Nasenschleimabsauger abgeraten. Der soll wohl nicht so gut für die Schleimhaut sein. MuMi hat sich bei uns bisher am besten bewährt. Wenn Ariane nicht richtig Luft bekam, hab ich sie warm eingepackt mit Babyphone draußen stehen lassen. Das hat ihr gut getan.

    Mein Mann wettert dann immer - er ist eher der Stubenhockertyp. Aber solange es dem Kind gut tut ...

    Gute Besserung für deinen Kleinen.

    LG
    Schäfchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...