Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Frosch, 29. September 2011.

  1. Klein-Frosch ist heute 5 Monate alt und hat bisher am Tag 5 Fläschchen à 210ml Aptamil Comformil im 3-Stunden-Abstand getrunken (nachts schläft er durch von 20h bis ca 6/7h).

    Geburtsgewicht war 2360gr - zugenommen hat er immer sehr gut auf ca 8kg jetzt.

    Seit 3 Tagen sind seine Trinkgewohnheiten total durcheinander, zwar trinkt er in der Früh 240ml, aber dann auch schon mal 5 Stunden nichts, dann wieder ca 200ml, gestern hat er das Abendfläschchen verweigert und ist gleich eingeschlafen. Insgesamt kommen wir nun am Tag auf ca 700-800ml.

    Es geht ihm sonst aber gut, er ist wach, fröhlich und interessiert.

    Kann es sein, dass er seine Trinkmenge plötzlich auf Dauer reduziert, und warum?
    Wären 800ml am Tag auch genug?

    Wir wollten jetzt mit Beikost beginnen (er sabbert extrem, interessiert sich für unser Essen bzw will es "haben" und hat ständig die Hand im Mund), sollen wir noch warten?

    Ich bin total verunsichert, ob er jetzt genug Nahrung/Flüssigkeit bekommt :(
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Hallo Forschmama,

    beginne mit der Beikost, danach sabbert Dein Fröschlein, und da er ein tolles Gewicht hat, darf er auch mal weniger Nahrung trinken. Es ist völlig in Ordnung. Bei Trinkmengen von 700 ml ist eine gute Grundversorgung gegeben. Wenn er mal eine Woche nicht zunimmt, ist es bei seiner Ausgangslage kein Thema.

    Fröhlichen Beikostbeginn wünscht Ute
     
  3. AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Vielen Dank Ute! :)
     
  4. AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Liebe Ute!

    So, wir haben am Wochenende mit Kürbis mittags angefangen, er isst auch für den Anfang brav, ein kleines Gläschen.

    Das große Problem: seither trinkt er noch weniger, heute in der Früh hat er das Fläschchen komplett verweigert (normalerweise 200ml um 6h) und hat bisher gar nichts getrunken, ein paar ml hat er vom Löffel genommen, bis er gemerkt hat, dass es Milch ist.
    Gestern nachmittag hat er auch insgesamt vielleicht 200ml widerwillig getrunken (normalerweise 2 Fläschchen mittags und nachmittags à 200ml). Ich kann ihm doch wohl schlecht von einem Tag auf den anderen nur noch Brei geben, dann wird ja die Verdauung komplett überfordert? Was mache ich, wenn er das Fläschchen gar nicht mehr nimmt? Hilfe!

    LG
    Frosch
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Hmm, vielleicht schmeckt ihm die bittere Comfort-Nahrung einfach nicht (mehr) weil er ja jetzt geschmacklichen Vergleich hat .... ? Hattest Du diese wegen Koliken oder wegen Verstopfung gegeben?
    Wäre es wegen Verstopfung würde ich die Aptamil 1 empfehlen. Damit bleibt der stuhlgang auch weich, es schmeckt aber viiiiel besser. Ansonsten melde dich nochmal bitte.
    Grüßle Ute
     
  6. AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Liebe Ute, danke, für die Antwort, ich hab sie erst jetzt gesehen! Klein Frosch ist seit ein paar Tagen erkältet und trinkt so gut wie gar nichts mehr :( Jetzt wird es langsam besser. Er schlägt das Fläschchen aber weg bzw schreit, wenn man es ihm nur zeigt. Manchmal saugt er an, fängt dann aber gleich wieder an zu weinen und zu schlagen. Die KiÄ meint, es liegt am Schnupfen, das glaube ich aber nicht, weil es ja schon vorher angefangen hat.
    Wir haben aber seit gestern versucht, ihm Aptamil 1 zu geben, da hat er auch 3x zumindest um die 100ml getrunken, leider aber auch danach (mit ca 1 Stunde Verspätung) ziemlich viel gespuckt. Kann das die Umstellung sein oder verträgt er die Milch nicht?
    Zwischen den Anfängen der Verweigerung und dem Schnupfen hat es 1-2 Tage gegeben, an denen es wieder besser ging...
    Ich finde es auch komisch, dass er vorher so fixe Trinkabstände hatte und von einem Tag auf den anderen alles total durcheinander war.
    Langsam sind wir ziemlich ratlos.

    LG Frosch
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Hallo,

    wenn die Nase "zu geht" also verstopft durch Anschwellen der Schleimhäute ist bereits das Atmen beim Trinken deutlich erschwert. Da muss noch nix "laufen" ....
    Schlucken Babys Schleim runter, bzw. der läuft ihnen automatisch größtenteils den Rachen runter in den Magen - wird dieser häufig mit der nächsten Milch- oder Teeportion verflüssigt und hochgespuckt. Danach haben die Kleinen meist wieder Hunger und dann bleibt die Milch auch drin. Stunden später kann das gleiche Spiel erfolgen.

    Es kann also durchaus sein dass das Trinkverhalten die Vorboten und Begleiterscheinungen des Infektes sind. Und es kann natürlich auch was anderes sein.
    Leider kann ich nur Hinweise und Erklärungen liefern aber nicht sagen was denn nu wirklich ist. Vielleicht hilft dir das Geschriebene zu sortieren?

    Gute Besserung wünscht Ute
     
  8. AW: Hilfe: 5 Monate - trinkt plötzlich weniger?

    Danke, Ute :) Wir waren heute wieder beim Arzt, sie weiß auch nicht, was es ist (Bauch scheint ok, Hals auch, vielleicht Zähne?). Der Schnupfen ist schon fast weg, die Nase ist frei. Sie hat uns Nasentropfen und Virbucol-Zäpfchen verschrieben. Irgendwie hilft mir das auch nicht weiter.

    Getrunken hat er wieder nur ganz wenig, am meisten trinkt er im Schlaf (ich hab das einfach mal ausprobiert, funktioniert aber meistens nicht).
    3h: 150 ml
    6h: 90 ml
    9h: 30 ml
    13h: 150 ml (im Schlaf)
    16h: 50 ml
    19h: 90 ml

    Und natürlich hat er abgenommen, 100gr seit der letzten Untersuchung vor 3 Wochen.

    Ich biete ihm immer wieder was an, aber er weint nur... Langsam weiß ich echt nicht mehr weiter :(
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...