@Hedwig und alle anderen Mamas: Brauche DRINGEND Eure Hilfe - Erbrechen d. Abendbreis

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Wiesel, 29. September 2005.

  1. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kim und alle anderen,

    Zum ersten Mal habe ich ein riesengroßes Problem mit Angelos Beikost und brauche dringend Eure Hilfe. Bis jetzt (also 3 Monate lang) hat alles prima geklappt:

    8/9 Uhr - Stillen
    12 Uhr - 190 gr. Mittagsgläschen (Gemüse-Fleisch-Brei mit Rapsöl und etwas O-Saft, Fleisch gibt’s aber nur 3-4 Mal pro Woche)
    15 Uhr - 190 gr. Nachmittagsgläschen (Obst-Getreide-Brei mit Rapsöl, und zwar entweder Birne, Apfel-Birne oder Apfel-Banane, nur Apfel mag er nicht) und
    18 Uhr - Abends 190 gr. Milchbrei (MuMi mit Rapsöl und etwas O-Saft gemischt mit entweder Reisflocken, Hirseflocken oder Buchweizen)
    2/3 Uhr - Stillen
    5/6 Uhr - Stillen
    Das nächtliche Stillen läßt er sich nicht nehmen und ich kann damit leben.

    Angefangen mit der Beikost hatte ich mit der Mittagsmahlzeit vor drei Monaten, dann mit der Abendmahlzeit vor zwei Monaten und zuletzt vor einem Monat Nachmittagsmahlzeit. Er hat immer alles brav gegessen, was er bekommen hat.

    Und jetzt kommen wir zum Problem. Am Freitag wurde er krank mit einer Erkältung, der Schnupfen begann am Freitag Nachmittag. Freitag Abend hat er die Hälfte seines Abendbreis in einem Schwall erbrochen. So auch am Samstag. Am Sonntag bliebs drinnen. Allerdings muß ich dazusagen, dass er seinen Abendbrei wie immer mit großem Appetit gegessen hat.

    Montag war ich mit ihm beim Kinderarzt. Der hat Angelo durchgecheckt, eine normale Erkältung festgestellt und ihm den Hustensaft “Bronchicum” verschrieben. Davon sollte Angelo drei mal täglich einen Teelöffel von bekommen. Auch das Erbrechen sei bei den Kindern normal, wenn sie krank sind und solange er es nur einmal täglich macht, wäre das auch nicht so schlimm, andere Kinder würden sich noch viel öfter übergeben.

    Ich habe ihm also den ersten Teelöffel Hustensaft gegeben, der mir sofort entgegengebrochen wurde. Und jeder Teelöffel war ein Kampf. Gestern hab ich ihm den Saft das letzte Mal gegeben, da er ihn mir soooooo oft entgegen ge.ko.tzt hat und er ihn einfach nicht mag. Der Husten hat sich aber auch schon gelöst.

    Aber zurück zum Thema “Erbrechen des Abendbreis“: Montag die Hälfte, Dienstag alles (hab ihm dann eine halbe Portion OGB gegeben), gestern gleich zweimal alles (dann hab ich ihm von den eingefrorenen MuMi-Vorräten eine halbe Portion gemacht), und heute wieder die Hälfte.

    UND: Mir ist aufgefallen, dass er den Brei gestern und heute “extra” wieder erbrochen hat, so wie er es auch mit dem Hustensaft gemacht hat. Er hustet und würgt so lange rum, bis es wieder hochkommt. Ich habe über dieses Thema schon mit meiner Hebamme gesprochen und sie meint, dass es durchaus sein kann, dass er es schon selbst hochwürgen kann. Kann das sein? Zumindest sieht es für mich so aus. Auch mein GöGa meint, dass es echt so aussieht, als wenn Angelo extra sich erbrechen würde.

    Die nächtlichen/morgentlichen Stillmahlzeiten sind aber geblieben bzw. er will jetzt natürlich mehr. Das Mittagsgläschen und Nachmittagsgläschen wird auch wie immer gerne verdrückt.

    Nun, was soll ich machen??? Brot usw. geht nicht. Stückiges Essen nimmt er nicht (außerdem will ich ihn bis zum 1 Geburtstag glutenfrei ernähren und dann langsam mit Dinkel oder so was anfangen). So, wie es momentan ist, kann es nicht weitergehen. Er muß doch was essen. Er hat ja auch einen hohen Energiebedarf (er krabbelt, steht und versucht momentan, sein Gleichgewicht zu finden). Ich meine damit, dass ich ja die Abendmahlzeit nicht einfach ausfallen lassen kann, sonst magert er mir ja total ab - das mit dem Erbrechen kann so jedenfalls nicht mehr weitergehen.

    Ich hab mir schon überlegt, dass ich ihn wieder abends stille, bis er gesund ist. Ich weiß jedenfalls nicht weiter.

    Verzweifelte Grüße :-(
     
  2. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich weiß, ich bin ungeduldig, aber weiß keine Rat???
    Morgen geh ich mit ihm wieder zum Doc, ich muß doch was tun können :-(

    Heul...
     
  3. Hallo

    Ich bin keine Fachfrau, könnte mir aber vorstellen, wenn er verschleimt ist, dass ihn den Brei - von der Konsistenz her - zum Würgen bringt.

    Ich persönlich würde vorübergehend anstelle des Breis Stillen. Das habe ich bei Aurélie oft gemacht als sie krank war. Als sie dann wieder gesund war, ass sie auch wieder normal.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  4. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dicken Knutscher für Dich!!! Ich hock hier und heule, ich bin echt total verzweifelt, dass mein kleiner Mann sich so quält. Aber von der Konsistenz her ist der OGB ziemlich ähnlich... aber vielleicht hast Du recht und es hilft, wenn ich ihn während der Krankeit stille und danach wieder mit dem Brei weitermache.

    :bussi:
     
  5. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    du, wenn die Zwerge krank sind, dann schlägt ihnen das auch schon mal auf den Magen. Wie bei uns großen auch, haben sie dann einfach keinen Hunger. Wenn man dann trotzdem (aus Sorge) versucht, essen aufzudrängen, dann kann es durchaus sein, dass sie sich deshalb erbrechen. Ein, zwei Tage ohne oder mit wenig essen ist - solange das Kind genügend trinkt - sicher überhaupt nicht bedenklich. Wenn die Zwerge während einer Krankheit etwas an Gewicht verlieren, holen sie das aber auch schnell wieder auf, wenn sie wieder gesund sind. Ist dein Kleiner grenzwertig am Untergewicht, das du dir solche Sorgen machst? Wenn nicht, dann lass ihn einfach in Ruhe. Biete ihm genug zu trinken an. Das Erbrechen würde ich natürlich ärztlich abklären aber das hast du ja eh vor.

    Schönen abend
    Angela
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    so auf die schnelle würde ich dir auf jeden fall raten, erstmal wieder zu stillen.
    dadurch beruhigt sich die situation abends erstmal wieder.

    wie habt ihr auf das erbrechen reagiert?
    es kann schon sein, dass er es absichtlich herbeiführt, weil er damit bei euch eine bestimmte reaktion hervorruft (nicht als "testen" zu verstehen!).
    es kann aber auch sein, dass er durch die erkältung und das damit verbundene erbrechen jetzt negatives mit dem brei verbindet (ich spekulier einfach mal).
    still wieder, bis er wieder ganz gesund ist und probier es dann auf ein neues.
    und lass es auf jeden fall nochmal abklären.

    (öl muss übrigens nicht an den milchbrei. mumi ist fetthaltig genug)

    gute besserung
    kim
     
  7. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Er hat ja schon abgenommen!!! Er war schon über 10 kg und wog am Montag nur noch 9780 gr und das bei 75 cm.

    Danke Dir und liebe Grüße :-(
     
  8. Wiesel

    Wiesel Grasl

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ok, vielen Dank schon mal :bussi: Also, wenn er sich übergeben hatte, haben wir ihn natürlich gleich getröstet und umgetragen und das Erbrochene weggemacht. Und das Öl laß ich dann zukünftig weg, wenn ich ihm wieder MuMi-Brei gebe.

    Ich berichte Euch natürlich sofort, was der Doc morgen sagt.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...