Hebamme

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von luna_4878, 26. August 2010.

  1. Ich würde gerne wissen, was ihr für Erfahrungen im Bezug auf Eure Hebamme gemacht habt.

    Mir ist im Vorfeld etwas sehr merkwürdiges passiert, was mir zuerst einen total schlechten Eindruck von einer Hebamme vermittelt hat.

    Wir waren recht spät dran, eine Hebamme zu suchen. Die ersten, die wir angerufen haben, hatten alle keine Zeit mehr. Wir haben dann auf dieser Hebammen-Such-Seite gleich fünf angeschrieben und alle hatten auch tatsächlich Zeit. Wir haben dann mit zweien direkt ein Kennenlerngespräch vereinbart. Das fand ich super, denn schließlich sind sie ja über eine ganze Weile quasi Teil der Familie.

    Dann aber kam etwas, was mich total irritiert hat. Eine dritte Hebamme rief mich an und sagte mir quasi als erstes, dass das Krankenhaus indem ich entbinden wollte, das Letzte sei, in das sie gehen würde. Ich könnte doch lieber bis nach Dortmund fahren, da es ja eh das erste Kind sei und es Stunden dauern würde, bis es da ist. Ok, jeder hat seine Meinung. Aber wenn ich in meine Anfrage Email doch schon rein schreibe, dass ich in diesem Krankenhaus schon angemeldet bin, dann antworte ich doch gar nicht erst?! Oder aber, man lernt sich erst mal kennen und äussert dann seine Meinung. Aber so direkt nach zwei Minuten telefonieren? Ich hatte doch noch nie was mit der Dame zu tun...

    Aber das war ja noch nicht alles. Ihre Arbeitszeiten waren von 9 bis 17 Uhr. Kann ich akzeptieren. Passt aber nicht ganz zu meinen Arbeitszeiten. Dass mein Arbeitgeber mich freitstellen muss, ist mir bekannt, aber da es finanziell nicht so dolle aussah im letzten Jahr, wollte ich auch nicht diejenige sein, die dann die Kündigung bekommt, sobald ich wieder arbeite, weil ich so lange nicht da war. Wenn die Dame erst um 9 Uhr zu mir kommt, dann komme ich nicht vor 10 Uhr zu Hause los und bin nicht vor 11 Uhr auf der Arbeit. Mag jetzt zwar für Euch blöd klingen, aber ich hab da ein schlechtes Gewissen, diese drei Stunden einfach "ausfallen" zu lassen.

    Nachdem sie mir also so schon ziemlich blöde rüber kam, meinte sie dann, dass ich ja erst ab Dezember (es war aber erst Oktober), einen ersten Termin brauche. Sie würde dann diesen jetzt mit mir ausmachen. Halt! Stop! Moment mal. Wie sieht es denn mit einem Kennenlernen aus? Wäre ja nicht nötig... Ahja, ok.... Ich habe mich dann höflich verabschiedet und mich nicht wieder bei der Dame gemeldet....

    Ich fand das ganze total unmöglich und wollte danach auch gar keine Hebamme mehr.

    Zum Glück kam aber eine ganze liebe noch vorbei, die mich zusammen mit einer weiteren lieben Kollegin betreut hat. Wir haben uns dann sogar zu einer Beleggeburt entschieden. Da wurde mein Bild einer Hebamme dann doch noch wieder ins rechte Licht gerückt.

    Habt ihr etwas ähnliches erlebt?
     
  2. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Hebamme

    Nein, ich hatte so ein Erlebnis nicht.
    Bin damals durch Zufall auf meine Hebammenpraxis gestoßen, da sie gleich um die Ecke ihre Räume haben. Und hatte viel Glück, ich war sehr zufrieden.

    Ich denke mal, in jedem Beruf gibt es solche und solche Leute. Bei anderen Leuten hat dann vielleicht die Chemie mit der Hebamme die dir jetzt so missfallen hat, gestimmt.
     
  3. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Hebamme

    Ich habe in der 18. Woche angefangen eine Hebamme zu suchen und habe insgesamt schon mal ca. 3-4 Wochen gebraucht, bis ich eine hatte, und die auf Empfehlung.

    Ich habe Listen von 2 Krankenhäuser und einer Organisation in der Umgebung durchtelefoniert, und das Internet bemüht (also insgesamt mind. 20-30 Hebammen in der Umgebung)... entweder es ging bei mehreren Versuchen keiner ans Telefon oder ich wurde nach Bitte um Rückruf auf dem AB nicht zurück gerufen, oder meine Email wurde nicht beantwortet. Die vereinzelten, die ich erreicht habe, planten alle zu meinem Termin in Urlaub. Eine einzige habe ich auf den Listen tatsächlich erreicht, die Zeit hatte. Was sie mir gleich sagte, war, dass sie pauschal von den werdenden Müttern 400€ zusätzlich nimmt (neben dem, was sie von der KK bekommt).

    Glücklicherweise war die Hebamme, die ich auf Empfehlung gefunden habe, sehr nett und flexibel in ihren Arbeitszeiten (trotz ihrer vielen Kinder). Sie kam z.B. zum Kennenlerngespräch abends spät, nachdem sie ihre Kinder ins Bett gebracht hatte.

    Wenn ich also sehe, wie schwer es ist, eine Hebamme zu finden, kann es ja mit der Geburtenrate nicht sooo schlecht bestellt sein :zwinker:.
     
  4. Kasparin

    Kasparin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Da, wo es doppelt soviele Fahrräder wie Einwohner
    AW: Hebamme

    Ich hatte schon so in der 14. SSW den ersten Besuch meiner Hebamme, sozusagen zum kennenlernen. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und während der Schwangerschaft habe ich mich bei ihr gut aufgehoben gefühlt.
    Als Nia dann allerdings da war, hat sich das Blatt gewendet. Sie war immer noch sehr nett, aber irgendwie hatte sie an so vielen Dingen, die ich gemacht habe, etwas auszusetzten. Selbst, wenn mir vorher Ärtze und Krankenschwestern so oder so gesagt hatten. Ich habe Nia falsch gewickelt, falsch gestillt, die falsche Popocreme benutzt. Sie mochte meine KiA nicht, als ich wegen eines Milchstaus bei meiner FÄ war, hat die mir angeblich alles falsch erklärt, Krankenschwestern die Stillberatung machen, das geht ja gar nicht! ebenso können Physioterapeuthen doch keinen GVK leiten...ich könnte noch etliche andere Stories erzählen. Ich war dann fast froh, als sie das letzte Mal da war. Sie hat mich teilweise so verunsichert. da war ich immer froh, wenn meine Mutter oder Schwester mir mit Rat und Tat zur Seite standen. Da hatte ich mehr von als von der Hebamme.
    Eigentlich wollte sie noch mal kommen, wenn es um Beikost und Abstillen geht, aber das schaffe ich auch sicher ohne sie, wer weiß, was ich da wieder alles falsch mache!
    Beim nächsten Kind suche ich mir wohl eine andere...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...