Hattet Ihr eine schöne Kindheit?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Lilienfrau, 25. Juli 2003.

?

Hattest Du eine schöne Kindheit?

  1. Ja, unbedingt!

    3 Stimme(n)
    100,0%
  2. Es geht so

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ich kann mich nicht mehr so gut erinnern

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nein, meine Kindheit war schrecklich!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben,

    aufgrund des Textes (siehe Kaffeeklatsch), den ich heute zugeschickt bekommen habe, interessiert mich jetzt mal folgendes:

    hattet Ihr eine schöne Kindheit? Woran erinnert Ihr Euch besonders? Wie habt Ihr Eure Kindheit erlebt? Unbeschwert? Verspielt? Oder hattet Ihr früh viel Verantwortung übertragen bekommen? Hattet Ihr ein schwieriges Elternhaus?

    Ich erinnere mich fast nur positiv an meine Kindheit; ich war von morgens bis abends eigentlich draußen (bin auf dem Lande aufgewachsen :-D ), auch im Winter (Schlitten fahren, Schlittschuh laufen auf eingefrorenen Seen, Schneeballschlachten und Schneemänner bauen....). Es waren immer viele Kinder in der Nachbarschaft, und rund um unser Haus gab es nur Grünflächen und Felder, wo wir gespielt haben. Ich habe die Natur bewußt erlebt und auch geliebt, habe Blumen gesammelt, Schnecken :) und sonstiges Getier, habe Kaulquappen großgezogen, Kühe gemolken, Hühnereier "gerettet" usw.

    Viel Spielzeug hatte ich nie, weil meine Eltern nicht so gut betucht waren und sich das nicht leisten konnten. Einmal habe ich eine große Puppe von meiner Uroma geschenkt bekommen, die habe ich heiß und innig geliebt und die mußte überall hin mit. Abends las meine Mutter mir ein Märchen vor vorm Schlafengehen. Später hatte ich dann auch schon Märchenschallplatten, vorgelesen von diesem tollen Onkel mit der saaaaaaaagenhaft schönen Stimme (der Name fällt mir gerade nicht ein).
    Ferngesehen habe ich so gut wie gar nicht, sonntags durfte ich "Die Sendung mit der Maus" gucken und nachmittags kam Heidi oder Biene Maja, das war eine Zeitlang ganz angesagt bei mir :-D

    Sonntags haben wir immer alle zusammen etwas unternommen; wir sind zum Baden mit einem Schlauchboot an einen großen See gefahren, oder haben Burgen besichtigt, sind in den Zoo oder ins Freilichtmuseum gegangen, haben Radtouren gemacht etc. Sonntags war jedenfalls immer "Familientag", da war Papa dabei und wir waren alle zusammen den ganzen Tag.

    Hach ja, meine Kindheit war schon schön...... :jaja: und jetzt möchte ich meiner kleinen Tochter ein bißchen was davon "mitgeben" und Ihr auch so eine unbeschwerte Kindheit ermöglichen...

    liebe Grüße
     
  2. Hallo,

    ja, auch ich erinnere mich gern an meine Kindheit zurück!!!!

    Ich bin zwar in Berlin Reinickendorf aufgewachsen, direkt an der Mauer, aber es war immer ruhig bei uns, nur der Bus hatte seine Wendeschleife bei uns...

    Wir waren als Kinder immer draussen, ja auch im Regen!!!
    Ich weiß noch wie meine Mutter mir dann einfach nur Gummistiefel in die Hand gedrückt hat...*gg*

    Auch haben wir mehr spiele gespielt als die Kids heute.....

    Ich durfte übrigens auch immer Sontags "Die Sendung mit der Maus" sehen!!! Das war immer Klasse :bravo: :bravo: :bravo: :jaja:


    LG
    Kerstin
     
  3. Hallo,

    ich bin froh, dass meine Kindheit vorbei ist - auch wenn viele Dinge, die damals wehgetan haben etwas Positives an sich haben.
    Ich erinnere mich an sehr viele Situationen - aber erst so richtig ab der Volksschulzeit.

    LG
    Christine
     
  4. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.104
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich erinnere mich auch gerne an meine Kindheit. Ich war viel draußen mit Freunden unterwegs, wir hatten ein sehr schönes Haus und meistens waren wir eine glückliche Familie, wenn meine Eltern sich nicht gerade gestritten haben. Das haben sie leider oft. Aber als Kind hab ich das einfach akzeptiert weil ich es nicht anders kannte.

    Ich hab meine Kindheit als eine wirklich schöne in Erinnerung, wenn auch mit einem abrupten Ende.

    Als ich zehn Jahre alt war, trennten sich meine Eltern und alles war auf einmal anders. :-( Ich zog mit meiner Schwester zu meiner Mutter. Kurz drauf zog meine Schwester dann aus, mein Opa starb und die Verwandtschaft teilte sich auf in den väterlichen und mütterlichen Teil. Die väterliche Seite ignoriert mich seither völlig (wie konnte ich zu meiner Mutter halten, der Bösen...).

    Es waren schwere Zeiten und ich habe lange gebraucht, um darüber hinweg zu kommen und alles zu verarbeiten. :jaja:
    Ich könnte Bücher schreiben darüber :D
    Aber das alles ist Geschichte und nun habe ich meine eigene kleine Familie und möchte alles dafür tun, dass meine Tochter nicht Ähnliches miterleben muss wie ich. :jaja:

    Nachdenkliche Grüße
    Rita
     
  5. Hm ich kann nix anklicken ... die ersten Jahre waren schön, da hab ich auch viele Erinnerungen dran.
    Und dann kam ne schreckliche Zeit ... da hab ich leider auch viele Erinnerungen dran ... auch wenn ich versuche, die zu verdrängen, holen sie mich doch immer wieder ein.

    Naja, sowas wolltest Du hier sicher nicht lesen, deshalb halt ich jetzt meine Klappe.
     
  6. Ich kann auch nix anklicken, aber meine Kindheit war sehr schön. Ich war fast immer mit meinem Bruder und seinen Freunden draußen, bei Wind und Wetter, besonders bei Regen, denn der war meine erste große Liebe, neben Gene Kelly :) Wir haben dann Fußball gespielt oder andere Jungsspiele. Ich war schon ein kleiner Rabauke, hab die Jungs verhauen. Nur Sonntags, da war ich immer ganz Mädchen. Hübsch angezogen mit Mama in den Park und stolz meinen Puppenwagen geschoben :-D Meine Schwestern waren ja beide viel älter, aber trotzdem gab es nie so typische Geschwisterstreits. Alles war ganz harmonisch. Meine Mutter war ab meinem 3. Lebensjahr alleinerziehend (2 Kleinkinder, 2 Teenies), aber hat alles gut gemeistert, war sehr geduldig mit uns :jaja: Aus uns allen ist was geworden...DANKE MOM!!

    Schönes Thema Alexandra :)

    LG

    Nessie
     
  7. Sonna

    Sonna W(ö)rlds best Coach

    Registriert seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    14.692
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöchen!

    Ich find das Thema auch wiedermal klasse.... *komplimentmach*

    Also ich hatte auch eine wundervolle Kindheit! Meistens war ich bei meiner Oma und meinem Opa und habe dort mit drei Kumpels gespielt. Den ganzen Tag über draussen, Schnecken gesammelt und Schneckenwettrennen gemacht, auf Bäume geklettert, im Matsch gespielt, Vater, Mutter Kind, ... Hach, das war echt klasse! *träum*

    Fernsehen durfte ich auch nur ganz selten gucken! Als ich ganz klein war, da gab es nur die Sesamstrasse und einmal wollte meine Ma mich bestrafen, da durfte ich die nicht sehen! Das weiß ich noch ganz genau und es war sooooooooooo schrecklich!
    Später durfte ich dann Samstagsabends die Buds Spencer und Terence Hill oder Adriano Celentano Filme gucken! Schön mit Papa aufs Sofa gekuschelt, ein paar Chips und dann gemeinsam gelacht... Und wie ich gelacht habe! *kicher*

    hach, ich könnte noch viiiiiel mehr erzählen!

    Ich hoffe auch, dass ich Inja ein wenig davon weitergeben kann und ich bereit sein werde loszulassen damit sie auch solche Erfahrungen machen kann wie ich, als ich klein war!

    LIebe Grüße
    Sonja
     
  8. Dieses Stück deines Textes könnte auch von mir sein. Ich hatte rundrum eine schöne Kindheit, denke sehr gerne daran zurück, habe immer ein gutes Gefühl im Bauch, wenn ich an die Kindheit denke. Ich bin sehr froh drüber.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...