Hat schonmal jemand sein Abi per Abendschule nachgeholt?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Eve, 20. Oktober 2003.

  1. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    Hallo an alle Schnullerfamilienmitglieder :winke:

    Tja, wie der Titel schon sagt, wollte ich mal fragen, ob jemand eventuell schonmal sein Abi in so einem Abendkurs nachgeholt hat, oder jemanden näher kennt der das gemacht hat.
    Ich spiele nämlich mit dem Gedanken es zu tun.
    Vor ein paar Wochen ist mir nämlich klar geworden, dass ich mit 23 nicht schon mein Leben als biedere Bürotippse oder schlimmer, als ständig vom Arbeitsamt Lebende verbringen will. Ich will noch irgendetwas tun! Und da ich mich so gerne mit der englischen Sprache beschäftige, ist mir so die (Schnaps?-) Idee gekommen, dass ich doch dann einfach Anglistik/Amerikanistik studieren könnte. Hab mir auch schon ein wenig Infomaterial dazu schicken lassen. Leider kommt diese Aufnahmeprüfung mit der man ohne Abi studieren kann für mich nicht in Frage, also heißt es 3 Jahre Abendschule machen um den Abschluß zu haben. Ganz fest steht natürlich noch nicht ob ich das mache. Losgehen würde es ja eh erst im nächsten Spätsommer wie das normale Schuljahr und anmelden müsste ich mich bis April.
    Nun wollte ich mal Eure möglichen Erfahrungen dazu hören. Ist das schwer, anstrengend, hart? Ich könnte natürlich auch das Abi "richtig" nachmachen, in einer ganz normalen Schule tagsüber. Aber dann würden wir wohl mit dem Geld nicht hinkommen und außerdem stelle ich mir das noch schwieriger vor, weil man auch mehr Fächer hat.
    Also wenn ich es mache, wird es schon ganz schön anstrengend. Denn gehen wir mal davon aus dass ich Arbeit bekomme und bis ca. 16:00 Uhr arbeiten gehe, dann muß ich gleich im Anschluß von 17:00 Uhr bis 21:50 Uhr zur Abendschule. Das heißt ich habe absolut keine Freizeit unter der Woche, nur wenn Ferien sind. Das ist schon ganz schön hart.
    Ich hätte da 5 Fächer, Deutsch, Englisch, Mathe, Physik und Bio oder Chemie.
    Ich hab ein Bißchen Angst ob ich das überhaupt packen würde. Besonders Mathe macht mir Angst. Das war schon immer mein absolutes Hass-Fach. Aber ich denke jetzt natürlich auch ganz anders als noch vor 5 Jahren. Ich hab eine ganz andere Einstellung zum Lernen und würde mich richtig reinhängen weil ich ja ein Ziel habe.
    So überlege ich jetzt jeden Tag ob ich es tue oder nicht. Das wäre natürlich auch ein herber Rückschlag was die Famlienplanung angeht. 3 Jahr Abi, dann bin ich 26 und dann 9 Semester studieren, also bin ich etwa 31 wenn ich fertig bin. Puh! Und dann erst das erste Kind? Ist natürlich eine Überlegung wert. Aber andererseits, wenn ich es nicht tue, dann werde ich es den Rest meines Lebens bereuen und wahrscheinlich in einem Job den ich hasse versauern. Und das will ich auch nicht.

    Also, habt Ihr Erfahrungen mit Abi nachholen? Oder wenn mir jemand was zum Anglistik/Amerikanistik-Studium erzählen kann, würde ich mich auch sehr freuen.

    Sorry dass es so lang geworden ist, aber ich kann so schlecht in 2-3 Sätzen erzählen :-D

    Wünsche Euch noch eine gute Nacht und freu mich auf Antworten

    Grüße

    Eve
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Eve,

    also erst einmal vorweg: ich habe meine Hochschulreife nicht an der Abendschule gemacht - mir wäre das zu stressig gewesen.
    Aber ich denke Du spielst mit dem Gedanken, da Du nebenher weiter arbeiten willst, oder?

    Aber trotzdem will ich Dir kurz schreiben, wie ich die Hochschulreife erworben habe. Und zwar bei uns an der Hochschule (in BW). Da gab es seinerzeit extra einen "Vorkurs" dafür. Der ging 3/4 Jahr - dann hattest Du die Hochschulreife in der Tasche und konntest studieren was Du wolltest :jaja:
    Allerdings war der Kurs extrem lernaufwendig, da der Stoff von drei Schuljahren in 9 Monaten durchgezogen worden ist.

    Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten, durch die Du an Dein Abi "kommst".
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und finde die richtige Entscheidung!

    LG Silly
     
  3. Hallo Tinamaus...

    also ich habe es vor ein paar Jahren mal versucht. Allerdings hat mir mein damaliger Freund ordentlich den Spaß daran verdorben. Ist aber ne andere Geschichte. BEi uns war es so das das über 3 Jahre ging und 5 Tage die Woche von 18.00 - 21.30 Uhr ging. Ich habe auch nebenbei gearbeitet und es war eigentlich zu packen. Allerdings muß dabei auch alles nebenher stimmen. Dein Partner sollte nicht eifersüchtig sein, auch mal was im Haushalt machen und du solltest dir darüber im Klaren sein das der Stoff recht viel ist und du die meiste Zeit mit lernen verbringen wirst. Aber versuchs doch einfach mal. Wie sagt man imemr so schön. Versuch macht klug. Gibt es bei euch auch nicht die Möglichkeit von so nem Rucksackabitur??? Da gehst du ein Jahr lang zur Schule und anschließend kannst du studieren.

    Ich wünsch dir viel Glück und knuddel dich mal ganz dolle...

    LG Silvana

    P.S. Mail folgt in den nächsten TAgen :-D
     
  4. Eve

    Eve 's Heidi

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    5.158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Potsdam
    Hi!
    Schonmal danke für Eure Antworten.
    Also soweit ich weiß, kann man hier innerhalb eines Jahres sein Fachabi machen, allerdings kann man dann nur an Fachhochschulen studieren und nicht an Universitäten.

    Ich muß mich in nächster Zeit mal intensiv beraten lassen. Macht sowas das Arbeitsamt auch? Ich denke schon, oder? Die sollen mir mal konkret sagen, was für Möglichkeiten ich habe.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass das stressig werden würde, aber irgendwas MUSS ich tun. Ich will nicht mit 35 aufwachen und mein Leben Sch.... finden nur weil ich zu faul war 3 Jahre lang mal richtig zu ackern.

    Na mal sehen, wie gesagt lass ich mich mal demnächst beraten. Auf weiter Antworten freu ich mich natürlich sehr.

    Liebe Grüße

    Eve

    P.S. @Anavlis: Na da freu ich mich ja schon, aber nur kein Stress, ne? :)
     
  5. Übrigens Tina.. man kann aucch ohne Abitur studieren. Zwar nur an Fachhochschulen aber auch dort kann man sehr gute Abschlüsse machen. Dort mußt du denn eine Eignungsprüfung absolvieren die dich dazu berechtigt. Ich habe sowas ja auch vor allerdings an einer Fernuniversität. Melde dich doch mal als Gasthörer in einer Fachhochscule an, damit du schon mal einen Einblick bekommst und einschätzen kannst ob es was für dich ist :jaja:

    LG Silvana
     
  6. Eine gute Freundin hat mit 34 das Abi an der Abendschule gemacht, nachdem sie vorher einen Hauptschulabschluß gemacht hatte und seit sie 16 Jahre alt war als Sekretärin gearbeitet hat. Jetzt ist die 43 und hat ihren Magister in Soziologie und Politologie. Sie hat die ganze Zeit gearbeitet. Die Zeit des Abis war die schwerste, sie hatte keinen freien Abend, kaum ein freies Wochenende, weil alles für die Schule draufging. Heute ist sie stolz, daß sie das geschafft hat.
    Ich habe mein Abi ganz normal gemacht und bin mir nicht sicher, daß ich den Weg über die Abendschule schaffen würde.

    Ursula :V:
     
  7. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo Eve,

    in Niedersachsen gibt es die Möglichkeit nach einer Berufsausbildung und einer bestimmten Zeit der Tätigkeit in dem Beruf (weiß grad nicht wie lange :( ) einen 1jährigen Kurs an der VHS (3X/ Woche Abends) zu besuchen und dann eine Eignungsprüfung an einer selbst gewählten Hochschule zu absolvieren. Mein Mann hat das gemacht und nicht allzu viel dafür lernen müssen und dann einen Studienplatz an der Uni Hildesheim bekommen.
    Vielleicht gibt es so was bei Dir auch, frag doch mal nach?

    LG
     
  8. Silke und Fabian

    Silke und Fabian Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    dort wo der Weg ein Ende hat
    Hallo!

    Also ich war 22 als ich mit dem Abendgymnasium in Hamburg angefangen habe. Ich war voll berufstätig und habe mich die ersten 2 Wochen gefragt warum ich mir das eigentlich antue. Es war der absolute Streß vor allem weil ich auch allein gelebt habe und zusätzlich einen Haushalt führen mußte. Ich habe dann auch mit der Fachhochschulreife aufgegeben, da es für mich neben der Arbeit nicht mehr zu schaffen war. Wir hatten allerdings auch noch Französisch oder Latein im ersten Jahr. ( Alle Fächer eines normalen Gymnasiums außer den musichen Fächern und Sport)

    Mit Abstand von 10 Jahren kann ich sagen, es war eine tolle Zeit und nicht vertan, auch wenn ich nichts damit angefangen habe.

    Viel Glück und viel Spaß es lohnt sich
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...