Hartz V - Wer kennt sich aus?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Jea, 23. Juni 2005.

  1. Jea

    Jea

    Da ich gutmütiges Schaf ja nie Nein sagen kann, habe ich jetzt H4 an der Backe.

    Bei uns in der Firma reinigt ein Ehepaar auf Minijob-Basis.
    Die beiden sind total lieb, aber leider total hilflos was Behörden und Anträge und Sowas anbelangt, was wohl zum größten Teil daran liegt, dass der Mann eine extreme Lese-Schreibschwäche hat und die Frau zu 90% Analphabetin ist.
    Die beiden arbeiten schon seit fast 2 Jahren für uns und da ich die beiden auch irgendwie ins Herz geschlossen habe, helfe ich ihnen immer mit den Behördensachen und so.

    Bisher waren beide arbeitslos und haben ALG I bezogen. Bei dem Mann ist das nun ausgelaufen und er musste ALG II beantragen.

    Also hab ich mich durch die ganzen Formulare und Zusatzblätter gewühlt, habe die Familienversicherung bei der KK geklärt, Unterlagen geordnet und kopiert und den Antrag abgeschickt.

    Heute hat der Mann dann nach meiner Anweisung beim Amt angerufen und nachgefragt, ob das Amt eigentlich die Miete sofort an den Vermieter überweisen könnte.

    Und da meinte die Frau vom Amt, dass sie das tun könnte, wenn das Geld dafür ausreichen würde. Dieser Satz versetze die beiden und auch mich in Schrecken.

    Wie berechnet sich den ALG II, wenn der eine Ehepartner noch ALG I (11,72 pro Tag) bekommt? Übernimmt das Amt nicht eh die Miete? (Die beiden bewohnen eine 65qm Wohnung, 385.-Kaltmiete+142.-Strom, da Nachtspeicherheizung)

    Was ist, wenn das ALG I der Frau im August ausläuft? Muss sie dann auch ALG II beantragen oder wird sie jetzt schon in der Bedarfsgemeinschaft mitreingerechnet?

    Ich hab echt schiß, dass die beiden ab Juli nicht mehr genug Geld zum Leben haben. Was machen sie und ich dann? Übernimmt das Sozialamt noch irgendwelche Kosten? z.bsp.Strom, Versicherung?

    Hilfe, die beiden verlassen sich total auf mich, dass ich alles regel für sie.
    Ich würde so gerne helfen, kenne mich aber leider zu wenig aus damit. wir waren am Anfang auch mal zusammen in dieser Sprechstunde zu ALG II, aber ehrlich gesagt habe ich das Gefühl, dass die Leute bei der Arbeitsgemeinschaft nur so viel sagen, dass es immer zum Besten des Amtes ist und zweitens sah die Frau dort bei manchen Fragen echt überfordert aus.

    Danke für eure Hilfe,
    Jea
     
    #1 Jea, 23. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Juni 2005
  2. also bei uns ist das so, daß ichTeilzeit arbeite und mein Mann arbeitslos ist. Durch den Bezug von ALGII gelten wir als Bedarfsgemeinschaft. Was bedeutet, daß Die Miete anteilmäßig auf die im Haushalt lebenden Personen berechnet wird.Also dürfte der Mann nur einen teil bekommen und die Frau auch so daß sie dann die komplette Miete zusamen haben. Es werden nur Miete und Heizkosten übernommen und auch wird wie früher geschaut (Sozialamt) ob die Wohnungsgröße für die Anzahl der Personen angemessen ist. Am Besten wäre es aber die Beiden gingen selber zun AA und lassen sich dort beim ausfüllen des Antrages helfen.
    Gruß davida
     
  3. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    Hi Jea,

    die beiden werden jetzt schon als Bedarfsgemeinschaft gezählt, d.H. das ganze gestaltet sich etwas schwierig, da er mit sicherheit als "Haushaltsvorstand" gezählt wird. Er wird 345 Euro ALG II bekommen und sie ab August 311 Euro. Das sind die Regelsätze. Momentan ist es ja so das sie ca. 350 Euro im Monat ALG I bekommt der Überschuss zu den 311 Euro werden ihm wieder abgezogen. Mit der Wohnung wirds Probleme geben, da ihnen erstens nur 60m² zustehen und dann nach der Miete geschaut wird. Hamburg ist ja wieder etwas teurer, ich bekomme für Miete und Heizkosten 371 Euro! ich denke das ihnen auf alle fälle nicht alles gezahlt wird, da kein Hahn danach kräht wie und womit geheizt wird. Das nächste Problem könnte sein das die Beiden ja bei Dir angestellt sind, sie bekommen also noch Geld, das wird bis zu einem bestimmten Betrag auch abgezogen (das sind glaube ich momentan beim Haushaltsvorstand 160 Euro die behalten werden dürfen, bei der zweiten Person weiß ich nicht, da hab ich mich noch nicht mit befasst, dafür ist Jannik zu klein) Das einzig Positive ist, das sie Krankenversichert sind/bleiben und das Kosten für Versicherungen wie Hausrat usw. angerechnet werden, teilweise sogar ganz übernommen werden.

    Das ist soweit alles was ich Dir dazu sagen kann, wenn Du noch fragen hast melde Dich ruhig.

    LG
    Heike
     
  4. Jea

    Jea

    lieben dank euch beiden.

    klingtbja alles nicht rosig.

    lg,
    jhea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...