Hamster

Dieses Thema im Forum "Scherzkekse" wurde erstellt von Dustin`s Mom, 18. April 2005.

  1. Dustin`s Mom

    Dustin`s Mom Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    dahoim
    Homepage:
    Eines Abends kam unser kleiner Sohn zu mir, um mir zu sagen, dass etwas mit einem der beiden Hamster 'nicht stimme', die er in seinem Zimmer hielt.
    'Er liegt einfach da und sieht krank aus! Kannst Du mal gucken ?' Ich setzte meine beste Hamster-Doktor-Miene auf und folgte ihm in sein Zimmer.
    Einer der beiden kleinen Nager lag tatsächlich auf seinem Rücken und sah ziemlich fertig aus. Ich wusste sofort was zu tun war! 'Liebling!', rief ich, 'Komm und sieh Dir mal die Hamster an!'
    'Oh mein Gott!', stellte meine Frau nach einer Weile fest, 'Sie kriegt Babies!'
    'Was?', wollte mein Sohn wissen, 'Aber sie heißen doch Ernie und Bert, Mutti!'
    Ich war ähnlich ungehalten. 'Also, wie kann so etwas sein? Ich dachte wir hätten uns darauf geeinigt, dass sie sich nicht vermehren!', beschuldigte ich meine Frau. 'Und, was soll ich jetzt tun, ein Schild in ihrem Käfig aufstellen?', entgegnete sie (mittlerweile denke ich, sie meinte das sarkastisch).
    'Nein, aber Du solltest eigentlich zwei Männchen kaufen!', erinnerte ich sie in meiner ruhigsten, liebevollsten Stimme, während ich mit den Zähnen knirschte. 'Ja, genau! Ernie und Bert!', fügte mein Sohn hinzu.
    'Tja,', meinte meine Frau, 'das ist leider bei einigen Kerlen sehr schwer zu bestimmen, wisst Ihr! (schon wieder sarkastisch, meinen Sie nicht auch?) Mittlerweile hatte sich auch die restliche Familie im Zimmer meines Sohnes eingefunden, um zu sehen was da vor sich ging. Ich seufzte und versuchte das beste daraus zu machen.
    'Kinder, Ihr werdet jetzt Zeuge eines der aufregendsten Wunder der Natur!', verkündete ich. 'Der Geburt eines neuen Lebens!' 'Na ist DAS nicht toll! Und was machen wir dann mit einem Käfig voller kleiner Hamster-Babies?', wollte meine Frau wissen.
    Wir beäugten den Patienten. Nach einigen Minuten erschien so etwas wie ein kleiner Fuß, der nach einer Sekunde wieder verschwand. 'Hm. sie scheint keine besonders guten Fortschritte zu machen!', stellte ich fest.
    'Ich glaube eines der Jungen liegt quer!', flüsterte meine Frau beängstigt. 'Mach doch was, Papa!', quengelte mein kleiner Sohn.
    'Okay, okay!' Ich griff vorsichtig nach dem kleinen Fuß als er wieder auftauchte und versuchte ganz ganz sachte daran zu ziehen. Er verschwand wieder. Ich versuchte es noch einige Male mit dem selben Ergebnis. 'Soll ich 112 anrufen?', wollte meine älteste Tochter wissen. 'Vielleicht können sie uns am Telefon sagen, was wir machen sollen!' (Erkennen sie das Verhaltensschema der Frauen in meinem Haus?)
    'Wir bringen Ernie zum Tierarzt!', beschloss ich grimmig. Dort angekommen, nahm der Doktor den Käfig mit nach hinten in sein
    Untersuchungszimmer und nahm das kleine Tier mit einem Vergrößerungsglas in Augenschein.
    'Was denken Sie Doktor, ein Kaiserschnitt?', schlug ich höchst wissenschaftlich vor. 'Hm, sehr interessant!', murmelte er. 'Darf ich Sie beide kurz unter sechs Augen sprechen?'
    Ich schluckte und bedeutete meinem Sohn, einen Moment zu warten. 'Wird Ernie wieder gesund?', fragte meine Frau im Nebenzimmer.
    'Oh, vollständig!', versicherte uns der Veterinär. 'Der Hamster ist gar nicht schwanger. Genaugenommen wird er das nie sein. Und wenn ich ER sage, meine ich das auch, Sie verstehen?' 'Was?', erwiderte ich ungläubig.
    'Sehn Sie, Ernie ist ein junges Männchen und von Zeit zu Zeit, wenn sie in die Geschlechtsreife kommen, tun sie, was so ziemlich alle männlichen Spezies tun, sie... ähm... äh... masturbieren.' Ich merkte, wie der Tierarzt leicht rot wurde. Wir schwiegen um das eben Gehörte in uns aufzunehmen.
    'Sie meinen also, Ernie ist nur... erregt?', fragte meine Frau. 'Exakt!', erwiderte der Doktor, erleichtert, dass wir verstanden hatten.
    Wieder schweigen. Dann begann meine hinterhältige, böse Ehefrau zu kichern. Und kichern. Und schließlich sogar laut zu lachen! 'Was ist so lustig?', wollte ich wissen.
    Tränen rannen ihr Gesicht herunter. 'Es ist nur... Ich stelle mir nur gerade vor wie Du... an seinem... winzig kleinen...'
    Sie rang nach Luft um erneut in schallendes Gelächter auszubrechen. 'Ich denke, das genügt jetzt!', warnte ich sie.
    Wir dankten dem Tierarzt, schnappten uns Hamster und Sohn und machten uns auf den Heimweg. 'Ich bin sicher, Ernie ist Dir sehr dankbar für alles, was Du für Ihn getan hast!', versicherte mir mein Sohn im Auto.
    'Oh, DA bin ich mir absolut sicher!', fügte meine Frau hinzu, vor Lachen fast kollabierend
     
  2. Italia

    Italia süße Fee

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    14.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...