Hallo, ich habe ein RIESEN Problem

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Isabelle, 29. Juli 2003.

  1. Also,
    mein Sohn Max ist mittlerweile 9 1/2 Monate alt und leidet unter Neurodermitis(und ich mit ihm :) ).

    Das ist aber nicht mein eigentliches Problem sondern das er nichts ausser Flaschenmilch zu sich nimmt!!!

    Es ist schon immer so gewesen das er keinen Brei isst- ich habe schon alles probiert: Reisflocken, Griess(aus dem Bioladen), fertigen HA-Brei,Vollkornflocken und und und...-er schüttelt sich und bricht es aus

    Normalerweise hat er aber dafür morgens ein wenig Obst (Banane und Apfel) gegessen und Mittags anfangs Möhren und Kartoffeln und später auch andere Sachen.Zumindest hat er mittags so viel gegessen,dass er für mindestens 4 stunden satt war.:-D

    Dann bekam Max plötzlich Durchfall der über 3 Wochen anhielt,und der keine erklärbare Ursache hatte(Suhlprobe in Ordnung). Mit dem Durchfall begann das Desaster... Er nahm nur noch die Flasche und verweigerte jegliche andere Nahrung.
    Am Anfang fanden wir das gar nicht so schlimm- er war ja krank.. aber mittlerweile ist das 3 Monate her und ich habe ihn mit Mühe und Not dazu bekommen morgens 5 Löffel Obst und mittags ein halbes Gässchen zu essen (zumindest mengenmässig- ich koche alles selber für ihn damit er wenigsten ein paar Vitamine zu sich nimmt) :(

    Und Das ist auch das Schlimme... er hat in der ganzen Zeit nicht zugenommen und ich denke er braucht doch viele Dinge die in der Flaschennahrung nicht enthalten sind!!!

    Ich weiss also nicht mehr weiter.Ich würde ihm gerne mal dies und das zu essen anbieten- habe aber Angst,das er das nicht darf wegen der Neurodermitis!!??

    Naja, ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt und das mir irgendjemand einen Rat geben kann...

    Danke
     
  2. Hallo,

    hast Du schonmal einen Allergie/Unverträglichkeitstest machen lassen?
    Vielleicht liegt darin ja der Grund für den Durchfall/das Erbrechen und evtl. auch der Neurodermitis?
    Gerade auch wegen der Neurodermitis würde ich das abklären lassen.

    bye,
     
  3. Ich wollte einen test machen lassen vor geraumer Zeit; da hiess es noch Max wäre zu jung... aber ich frage nochmal den Kinderarzt ob es jetzt geht

    Danke
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo,

    zunächst mal zu deiner Beruhigung - Flaschenmilch enthält alles was ein Baby braucht - auch Vitamine.

    Schau mal hier www.babyernaehrung.de/milchfreie_kost.htm dort findest Du einiges an milchfreien Vorschlägen und vor allem auch Hinweise zur milchfreien Ernährung.

    Auch diese Seite www.babyernaehrung.de/neurodermitis.htm dürfte für euch interessant sein.

    Was das löffeln von Gemüse usw. angeht - hilft liebevolle Konsequenz. Gekochtes wird gegessen - oder aber es gibt nix. :( Das Essen stehen lassen und immer wieder anbieten. Nach ein paar Tage schnackeln die leiben Kleinen dass nach dem Mittagessen keine Flasche mehr kommt.

    Grüßle und Herzlichen Willkommen im Forum :bravo:

    Ute
     
  5. halloisabell,

    neurodermitis ist nicht gleich neurodermitis, nicht alle kinder reagieren gleich auf ales. manche auf lebensmitteln, manche auf kosmetika usw. hier hilft auch nur testen, soweit der doc keine eindeutige reaktionen auf etwas festgestellt hat. die lebensmittel auf die du bemerkt hast, dass max mit der haut reagiert hat, lass sie weg. andere lebensmittel kannst du einzeln testen, bei einer reaktion weglassen. es ist schade ihm etwas vorzuenthalten, was vielleicht nicht nötig wäre, weil es ihm nicht schadet.

    gegen dieses verhalten beim essen hilft wirklich nur den chef heraushängen lassen, wie ute schon sagte. ich habe hier reichlich erfahrung mit laurin und ich kann dir sagen: die investierten nerven lohnen sich! bleib konsequent am anbieten - wird nicht gegessen, gibt es bei der nächsten mahlzeit dasselbe, keine alternative. in dem alter dürfte das funktionieren.

    wegen den vitaminen: die gläschen sind alle kontroliert und haben meistens mehr vitamine als das selbstgekochte, auf jeden fall weniger schadstoffe. falls du allein deswegen kochst, kannst du ruhig auch gläschen probieren.

    wenn max gerne seine folgemilch trinkt, muss sich etwas finden was er auch als milchbrei akzeptiert. HA-breie schmecken bitter, reisflocken mögen viele babys nicht. hast du schon haferflocken probiert? sind auch für die verdauung sehr gut und schmecken ziemlich neutral. probiere anfangs mit weniger flocken (suppiger), dann immer mehr, bis es richtig breiig wird. wenn er gemüse mag, kannst du ein paar löffel karotte untermischen. oder du testest gleich "miluvit mit" von milupa, den empfehlt ute und wird eigentlich gut gegessen. oder, du probierst einen milchfreien brei, auf sojabasis, SOM. schmeckt gut, aber nicht milchig.

    welche flaschennahrung gibst du ihm? und auf was reagiert er mit der haut? es gibt hier einige mamas mit neurodermitiserfahrung (ich auch, bei mir ist aber schon lange her mit flavia), vielleicht tauscht du dich aus? am besten unter erfahrungsaustausch forum.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. :bravo: Dan freu ich mich aber!!!

    Es hilft mir schon riesig wieter ein paar Alternativen zu haben, was das essen angeht.

    und das mit der Konsequenz.. naja das üben wir wohl noch ein bisschen;man lässt sich ja wirklich viel zu viel gefallen von den lieben Kleinen - aber er kann doch nix dafür,oder?!

    DANKE für die netten und ausfühlichen Antworten

    Ich schau auch in die Foren mal rein und informiere mich ein wenig mehrversprochen :--))
     
  7. Da hab ich doch glatt nochmal eine Frage...

    Nun wo ich die Links mal nachgeschaut hab (kannte ich übrigens doch)
    weiss ich schon wieder nicht:

    was heisst denn KEIN HÜHNEREI oder KEINE FRISCHMILCHPRODUKTE

    darf ich meinem Sohn gar nichts geben wo Ei drin ist? und Milch? Darf ich ihm dann H-Milch-pudding geben oder so etwas?
    ich weiss ihr habt die Fragen bestimmt schon 1000 mal gehört aber dazu habe ich noch nir etwas gefunden
     
  8. morgen isabelle,

    genau so ist es :jaja: babymilch darfst du geben, wenn er sie verträgt, aber kein käse, kein joghurt, kein pudding etc. auch nichts wo ei drin sein könnte, oder nüsse, kein fisch. das sind so die allergensten lebensmittel, darum sollte man sie vorsorglich meiden. diese produkte sollte man sowieso erst ab 1 jahr einführen, auch ohne ND, es entgeht ihm nichts.

    zusammengefasst:
    - babymilch (wenn er sie verträgt und gerne trinkt) enthält alles was sein körper braucht, gib ihm genug davon zu trinken.
    - SOM-brei kannst du, auch wenn er babymilch verträgt, am abend probieren. es ersetzt den milchbrei, vielleicht schmeckt ihm besser (lies utes link zum thema milchfrei)
    - führe einzeln nach und nach gemüse und obst was er bis jetzt nicht bekommen hat, um sein speiseplan zu erweitern (siehe auch utes links)
    - bleibe hartnäckig am anbieten. er soll sich wieder an das löffeln gewöhnen. solche matzen kenne ich von laurin auch, nach einer krankheit. man fängt fast von vorne an mit der beikost.

    was sagt euer doc dazu? auf was reagiert max mit der haut? lass ihn auch auf getreide testen, vielleicht mag er deswegen keine breie essen, weil er etwas nciht verträgt? man kann mittel tests die lebensmitteln auf die er reagiert eingrenzen, dann kannst du u.u. sein speiseplan leichter erweitern/einschränken. alle tests ersetzen aber nicht deine beobachtungen, du merkst am besten worauf er mit der haut reagiert. auch wenn du utes links schon kennst, lies alles nochmal :) bestelle dir die kostenlose broschüre, dort findest du auch jede menge tipps.

    man kann gut (auch wenn es etwas anstrengend ist) ein kleinkind auch milch/eifrei ernähren, ich habe das bei laurin 1/2 jahr gemacht (ab 1 jahr). wenn man die eigene ernährung etwas einschränkt, kann man ganz normale familienkost planmässig einführen (also bald bei euch). wenn man durch eine diät besserung sieht, ist man auch motivierter und es geht leichter. ND muss kein kind ein lebenlang mit sich schleppen. bei ausreichender diät und vorsorgemassnahmen im baby/kleinkindalter und entsprechende veranlagung, kann max in 2-3 jahre ND-frei sein. meine grosse hatte eine leichte ND, die war mit 3 jahre so gut wie ND-frei. sie hat sehr selten noch hautproblemen, nichts schlimmes.

    liebe grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...