Hallo Banker!

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von nici, 4. Oktober 2005.

  1. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was braucht man, um in D ein Konto zu eröffnen?

    Kann das auch jemand, der nicht hier wohnt? Und der nicht Deutscher ist? Muß man einen ständigen Wohnsitz hier haben?

    Wer kennt sich aus?

    Hintergrund: Der Sohn der Familie, bei der ich lebte, als ich in Venezuela war, kommt nach Europa. reisen (und hoffentlich auch mich besuchen... :-D ). Er hätt gern ein Konto irgendwo in Europa, wegen der Euros ... Geht das?

    Grüßle
    Nici
     
  2. Hallo Nici,

    ich glaube, Ausländer müssen ihre Anmeldebestätigung vorzeigen, um ein Konto in Deutschland eröffnen zu können, also braucht man schon einen ständigen Wohnsitz. Andererseits kenne ich schon einige Leute, die nicht hier leben, aber ein Konto haben. Vielleicht gibt es irgendwelche andere Möglichkeiten.
    Bin gespannt, was andere sagen.

    Liebe Grüße, Natascha
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wie ist das bei ausländischen Studenten?
     
  4. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    Ein guter Freund meines Mannes aus Frankreich hat hier vor kurzem ein Konto bei einer deutschen Bank eröffnet. Erforderlich dafür war eine Meldebestätigung und eine deutsche Adresse.

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  5. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    vermute, Du meinst vor allem ein Giro-Konto - also abheben überall und mit Karte usw. Sprich: Er will Geld verfügbar halten... Das geht m.W. nur mit Wohnsitz in der EU. "Konten" (Spar..., Anlage)kann man auch mit Wohnsitz außerhalb der EU eröffnen, machen aber meist nur Privatbanken :nix:

    Sprich: Eigentlich geht nix, es sei denn Du eröffnest auf Deinen Namen ein Giro-Konto und er hat Verfügung darüber. Da braucht es nur Deinen Nachweis.
    Hab das vor ein paar Jahren für einen Freund aus USA-Land gemacht...
    Auf der anderen Seite kann er natürlich auch über Master-Card u.ä. in Europa problemlos zahlen und Geld abheben bei den Banken, solange er nicht mit Summen jenseits der 10.000/20.000 Euro hantieren will ;-) Visa o. Master-Card sind bestimmt auch in Venezuela zu bekommen. Könnte bei allem der sicherste und preisgünstigste Weg sein.
    Gruß, Ralf
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Ralf, das ist keine schlechte Idee. Aber dann würde ich auch für eventuell minus auf dem Konto grade stehen müssen, oder?

    Das Problem bei Venezuela ist, daß der Staat den Wechselkurs festsetzt. Wenn er also Bolivares auf seinem Konto hat, dann muß er das immer in Euro tauschen nach dem Kurs den die Regierung festgelegt hat, und da kann es halt sein, daß er damit extrem schlecht fährt ... bzw. der Urlaub relativ teuer wird.
     
  7. und wenn er sich für die zeit des besuches hier wohnortmäßig anmeldet? eigentlich funktioniert das so, dass er mit seiner aufenthaltsgenehmigung zum einwohnermeldeamt geht und sich dort anmeldet, für die zeit, die er hier ist. er muss ja irgendwo wohnen. ob das ein hotel sein darf, weiß ich nicht. notfalls könntet ihr vielleicht deine adresse angeben? (ich würde NICHT mit ihm SEIN konto eröffnen. das wäre mir zu heikel.)

    geh mal auf die page eines einwohnermeldeamtes. eigentlich haben das einige schon im netz aufgeführt, was man da machen muss.
     
  8. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Das wär ja ein klasse Rat:-?. Nee, man kann bei Banken vereinbaren, dass das Konto nicht überzogen werden kann... Damit kann er nur an das, was er/Du auch eingezahlt ha(s)t
    Problem kann sein, dass dann keine Euro-Scheckkarte läuft, sondern nur die Kundenkarte. Man sollte also ein größeres Institut wählen.

    Nur: Wie will er die Bolivars außer Landes kriegen? Und wer wechselt es ihm seriös, sodass er Euro auf die Hand bekommt? Aber da hat die Familie ja vielleicht einen Trick :) Eine Abwertung der Währung steht doch wohl gerade nicht bevor? Öl zieht doch gerade mächtig an :-( :-(

    Also alles in allem: Wenn er nicht gerade auf den mehrmonatigen Bildungsurlaub geht, steht er mit Reiseschecks und Kreditkarte immer noch sehr gut da. Ein Konto, auf das keine Überweisungen von den Eltern kommen, ist ja einzig ein "Tresor" an den man drangehen kann. Was ist denn sein Hauptinteresse: Nicht mit seiner ganzen Barschaft unterwegs zu sein?
    Vielleicht muss das alles mit ihm durchgechequet (!) werden, damit man das beste für ihn raussuchen kann, fragt sich

    Ralf
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...