Haferflocken und HA-Milch

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von clara, 4. September 2003.

  1. Hallo zusammen,

    heute habe ich dieses Forum entdeckt und bin sehr angetan. Eine Frage hat sich für mich wohl erledigt.

    Clara ist jetzt knapp 7 Monate alt und nachdem ich sie 6 Monate voll gestillt habe, habe ich sehr erfolgreich einen Kartoffel-Gemüsebrei eingeführt. Nur mit dem Getreide-Milch-Brei haben wir so unsere Probleme. Clara schmeckt vermutlich die HA-Milch nicht. Soweit ich die Beiträge aber verstanden habe, ist es gar nicht unbedingt nötig, nahch 6 Monaten noch ein HA-Milch zu verwenden. (Ich bin Allergikerin mit leichter Neurodermitis, mein Partner ist kein Allergiker.)

    Jetzt habe ich aber noch ein anderes Problem. Da ich mich vegetarisch ernähre und deswegen kein Fleisch in den Mittagsbrei geben wollte, habe ich statt dessen Haferflocken und Orangensaft verwendet. Naiv wie ich bin, habe ich dabei einfach normale Demeter-Haferflöckli verwendet. Jetzt habe ich gelesen, daß man vor dem 10. Monat keinesfalls normale Getreideflocken geben sollte. Weiß jemand den Grund? Habe ich jetzt etwas schlimmes falschgemacht?

    Vielen Dank und Grüße,
    Christine
     
  2. hallo christine und willkommen :bravo:

    www.babyernaehrung.de/allergieprophylaxe.htm ist auch für dich das richtige link. ich würde nur im notfall 1 jahr HA geben (ich ex-allergikerin, papa mit reichlich heuschnupfen und allergien --> laurin nur 6 monate prophylaxe, bis jetzt nur leichte kuhmilchunverträglichkeit gehabt, sonst pumperlgesund).

    deine frage zum getreide: www.babyernaehrung.de/obst_getreide.htm die babygetreideflocken sind instantflocken, d.h. so zubereitet, dass sie nicht aufgeweicht oder gekocht werden müssen - das gilt für die normalen bio-haferflocken aber nicht, ausserdem sind sie zu hart und grobflockig (für babys). babys können normale flocken und vollkorn nicht verdauen, ute weiss was ihnen dafür fehlt, ich habs vergessen :-D davon mal abgesehen, sind die babyflocken mit vitamine, jod, mineralien usw. angereichert und streng kontroliert, speziell für babybedürfnisse hergestellt. ich würde nur babyinstantflocken nehmen, egal ob aus dem reformhaus oder supermarkt, für das ganze 1. jahr. organgensaft ebenfalls speziell für babys, der normale saft ist zu sauer und unkontroliert, auch wenn du bio kaufst und ungezuckert ist.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du hast mit den Haferflocken bestimmt keinen Schaden angerichtet - stell jetzt einfach auf Babyinstanthaferflocken um. Ich war immer mit der Fa. Holle superzufrieden; die lassen sich einfach bestens verarbeiten.
    Lulu
     
  4. Danke sehr

    Vielen Dank. Dann werde ich heute noch die Instant-Haferflocken kaufen. Dr. Holle erscheint mir ein guter Tipp, abends nehme ich auch die Instant-Reisflocken von Dr. Holle.

    Noch eine Frage Gabriela - wenn Du nach 6 Monaten mit der Prophylaxe aufgehört hast, hast Du dann auch gleich Vollmilch für den Brei verwendet oder doch normale Folgemilch?

    Viele Grüße
    Christine
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Christine,

    willkommen im Forum!

    Bei allergiegefährdeten Babys sollte generell mind. im 1. Jahr auf Kuhmilch und Kuhmilchprodukte verzichtet werden. Ausnahme sind die Fertigbreie und Milchfertignahrungen der Babyhersteller. Siehe auch unter Allergieprophylaxe beschrieben.

    Grüßle Ute
     
  6. Stuhlgang

    Hallo,

    könnt Ihr mir nochmal weiterhelfen?

    Nach der Umstellung auf Instanthaferflocken hat Clara jetzt einen bockelharten und tlw. auch schmerzhaften Stuhlgang. Gestern habe ich ihr geriebenen Apfel gegeben, aber das hat auch nichts geholfen.

    Vielen Dank schonmal.

    Christine
     
  7. Julechen80

    Julechen80 Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Zwischen Wetzlar u.Gießen
    Hallo Christine!

    Ähm.....ich bin mir ziemlich sicher, dass geriebener Apfel stopft und nicht bei Verstopfung hilft!!!
    Normaler Apfel aus dem Gläschen dagegen ist stuhlauflockernd!
    Vielleicht probierst du das mal.....oder aber auch andere Obstsorten die der Verdauung helfen!

    Liebe Grüße,
    Julia :D
     
  8. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!

    Unsere Madame hat leider auch immer Probleme mit zu festem Stuhl seit der Beikosteinführung :-?

    Bei uns hilft folgendes:

    - viiiiiiel trinken (immer wieder penetrant anbieten, bis die Trinkmenge nach und nach von allein größer wird) Ich gebe Johanna abgekochtes Wasser oder Fencheltee
    - Bauchwehtee von Milupa (kleines Gläschen mit gelbem Deckel) davon trinkt sie superviel und abends klappt's dann auch wieder gut mit dem Stuhlgang
    - wenn ich merke, daß sie sich mit der Verdauung quält, lege ich sie nackt auf den Wickeltisch und massiere ihr Bäuchlein (im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum) mit wenig Öl und anschließend massiere ich noch den Steiß, dann klappt's meistens auch
    - im "Notfall" kriegt sie eine Apfelschorle zu trinken (100ml abgekochtes Wasser +30ml Apfelsaft) - das wirkt Wunder :)

    Geriebener Apfel stopft allerdings wirklich! Du kannst Deiner Maus ja ruhig schon Obst aus dem Glas geben, Apfel+Birne zum Beispiel ist stuhlauflockernd!

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...