@ Häuslebauer: Sonderwunsch-Rechnungen

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Tulpinchen, 23. August 2004.

  1. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Gesetzt den Fall, Ihr habt Euer Eigenheim über eine Baufirma erworben - also nicht in Eigenregie erstellt:

    Bekommt Ihr von den einzelnen Handwerkern für die Ausführung von Sonderwünschen (z.B. verändertes Badezimmer, andere Fliesenauswahl etc. ...) detaillierte Rechnungen/Angebote oder nur mehr oder weniger einen Komplett-Aufpreis, aus dem kaum die Ausführung der einzelnen Arbeiten/Positionen zu ersehen ist?

    :winke:
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Katja,

    bei uns ist das zuerst Genannte der Fall. D.h. wir haben für alle Sonderleistungen separate Rechnungen bekommen. Und zwar von den jeweiligen Subunternehmen. Wir haben z.B. eine teurere Haustür als im Standard angeboten, eine andere Duschwanne etc.

    Jetzt frage ich aber mal neugierig, warum dich das interessiert? :-D

    :winke:
    Kathi
     
  3. Silke und Fabian

    Silke und Fabian Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    dort wo der Weg ein Ende hat
    Wir haben auch für alle Sonderwünsche extra Kostenvoranschläge und Rechnungen bekommen. Nur ganz wenige Sachen sind über den Bauunternehmer gegangen. Wie z.B. die Bodentreppe. Da hieß es dann, das mache ich ihnen für so und so viel. und wir konnten sagen o.k. oder eben nicht.

    Viele Grüße

    Silke
     
  4. Bei uns gab es nur eine neue Rechnung der Baufirma mit den Änderungen und dem dazugehörigen AUfpreis oder Guthaben.

    Corinna
     
  5. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Nee, so meinte ich das nicht...hab ich mich wohl ein bißchen wirr ausgedrückt. Kommt davon, wenn man alles in einen Satz packen will. :eek: :)

    Also nochmal: Ich meine die Kostenangebote der Handwerkerfirmen für Extrawünsche. Wenn Ihr zum Beispiel eine andere Fliese als vorgesehen haben wollt und die womöglich noch diagonal. Steht dann in dem Angebot nur "Aufpreis für Fliese Badezimmer soundsoviel" und "Diagonalverlegung Fliese Badezimmer soundsoviel"? Oder bekommt Ihr das detailliert, also daß erwähnt ist, wieviel an Materialkosten durch die Baufirma abgedeckt ist, wie teuer die neue Fliese ist, daß das dann auf soundsoviel Quadratmeter soundsoviel Euro macht, daß Diagonalverlegung pro Quadratmeter soundsoviel Euro kostet und auf die Badezimmergröße gerechnet dann soundso teuer wird...?

    Jetzt klarer? :-D


    Och...nur so *flöt*
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    OK, dann versuche ich es jetzt noch mal. Für unser Bad haben wir uns z.B. Dinge ausgesucht, die über den Vertragsstandard hinausgingen, z.B. eine superflache Duschwanne. Das haben wir dann über den Subunternehmer, die Sanitärfirma, direkt gemacht. Die haben uns ein Angebot abgegeben. D.h., die rechnen das gesamte Bad direkt mit der Baufirma ab und wir bekommen dann die Rechnung für das, was überbleibt.

    War es das, was du wissen wolltest? :)

    Übrigens waren bei uns die diagonal verlegten Fliesen mit drin, da mussten wir nix extra bezahlen.
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Hach, ich hab's immer noch nicht ganz geschnallt *schrecklichschäm*
    Wobei das Badezimmer-Beispiel aber auch vielleicht ein bißchen schlecht gewählt war...also ein Neues - um Euch jetzt vollends zu nerven: :-D

    Konkreter Fall:
    Laut Baubeschreibung ist eine gewisse Anzahl an Steckern, Einfach- und Zweifachsteckdosen etc. vorgesehen, die individuell über die Wohnfläche verteilt werden können.
    Meiner Annahme nach hätte ich ein Angebot des Elektrikers erwartet, in dem aufgelistet ist, welche Posten in welcher Anzahl ursprünglich vorgesehen waren, welche davon tatsächlich ausgeführt werden sollen, welche hinzukommen und was abgezogen wird, weil es eben nicht ausgeführt werden soll.
    Was kommt, ist aber ein Angebot, in dem nur steht, welcher Aufpreis fällig ist.
    Aus dem Angebot ist nicht zu ersehen, welche Arbeiten tatsächlich ausgeführt werden sollen oder was miteinander verrechnet werden konnte.
    Ich habe das zwar in meinen eigenen Unterlagen, möchte aber ungern unter einen auf dem Angebot nicht nachvollziehbaren Preis meine Unterschrift setzen.

    :eek:
     
  8. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Zum konkreten Fall eine konkrete Antwort: :-D

    Wir haben ja ein ganzes Haus bauen lassen. Im Vertrag bzw. der Leistungsbeschreibung steht die Anzahl der Steckdosen und Lichtschalter pro Zimmer beschrieben. Dazu gibt es eine Liste mit Mehrpreisen, u.a. steht dort auch: "Zusätzlicher Schalter/Steckdose = 20 Euro pro Stück". Wir haben in einigen Räumen auch mehr als vorgesehen und bekommen dann eine separate Rechnung über diese über den Standard hinaus eingebauten Teile. Separat deswegen, weil wir in Zahlungsstufen entsprechend dem Baufortschritt bezahlt haben, das sind immer 10 bzw. 5 % der Gesamtsumme.

    Soweit klar? :-D

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...