Haare reiß - Nase beiß -mir kommt der Schweiß!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Grisu, 5. November 2002.

  1. Hallo,

    Manuel reißt zugern an meinen Haaren. :o Entweder wenn er Spaß macht oder wenn ich im Bett liege und ich so tue, als wenn ich schlafe - damit er auch schläft.
    Und er beißt aus Spaß gerne in meinen Ellbogen oder in der Früh kann es passieren, dass er vor lauter "Verliebtheit" in meine Nase beißt. :heul:

    Wenn ich sage aua - dann lacht er und macht es nochmals. 8O
    Dann halte ich ihm die Hand und sage: das tut Mama weh weh und schaue ihm fest in die Augen und lache dazu auch nicht. :???:
    Und wenn es dann weitergeht, dann muß ich mit meiner Stimme schon etwas fester werden (nicht dass ich schreie, sondern einfach kurz und prägnant). :(

    Und wenn wir im Wohnzimmer auf dem Boden sitzen, dann kommt er gerne von hinten gekrabbelt und klopft mit den Händen auf die Schulter und das ist total lustig für ihn. Blöd ist es, wenn er gerade einen Duplostein in der Hand hat und meint, er könne Papa damit viele Beulen machen auf dem Kopf. 8O

    Meine Frage:
    Wie bringen wir Manuel am einfachsten und am liebevollsten bei, dass Beißen, Reißen & Co nicht o.k. ist?

    Wie macht ihr das - wer hat Erfahrung?

    Muß dazusagen, dass wir als Eltern uns gegenseitig nicht klopfen oder reißen oder beißen! Und Manuel ist ansonsten ein echt friedliches Kind und es fühlt sich auch nicht an als ob er ein Ventil bräuchte.

    lg
    Christine
     
  2. Hallo Christine!

    Einen Rat habe ich leider nicht für dich. Ich wollte dir nur sagen, dass ich auch so ein "Reiß-Beiß-Kind" habe. Und Jan-Malte meint das ja wirklich lieb! Keine Ahnung wie man den Kleinen zeigen kann, dass das weh tut.

    Vielleicht hat ja jemand hier einen tollen Tipp.

    Liebe Grüße

    Tina
     
  3. Hallo ihr beiden,

    tja, einen wirklich guten Tip habe ich auch nicht.
    Mia macht bzw. machte das manchmal auch.
    Der Satz" Mia hör auf, das tut der Mama (oder mir) weh" in einem bestimmten Ton hat immer gut geholfen (bzw. hilft immer noch).

    Sage ich einfach "aua" lacht sie manchmal auch und macht weiter. Kommt das "aua" allerdings erschrocken, erschrickt sie auch und hört auf.

    Wenn ihr etwas weh tut, sage ich auch " da hast du dir weh getan". So weiß sie was das Wort "weh" heißt.

    Also, am Besten bestimmt und immer wieder sagen " hör auf, das tut mir weh" (auch, wenn´s mal nicht ganz so schlimm ist), dann wird es bald besser. Ich denke, das ist auch eine Alterssache.

    Grüße Kerstin :D
     
  4. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    so richtig wehgetan hat mir Fridolin bisher nicht, und bis jetzt habe ich ihm meine Haare noch ganz gut entwinden könne. Aber sehr spaßig findet er es, andere an die Nase zu fassen, und wenn die Fingernägel gerade nicht geschnitten sind... :-?
    Bei uns hilft: Dem Kind auch an die Nase fassen! Ich glaube schon, daß er merkt, daß das das gleiche ist. Wenn einem das Kind richtig weh tut, darf man das natürlich nicht 1:1 zurückgeben, aber ihm mal zeigen, wie das bei einem selber ist, schon, denke ich, und zwar hartnäckig (nicht schmerzhaft). Fridolin mit seinen knapp 15 Monaten scheint das jedenfalls zu kapieren.
    Liebe Grüße
     
  5. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    muß schon weider lachen, wenn ich mir das bildlich vorstelle!!

    hab an anderer stelle schon zu dem thema geschrieben und stimme mit fridomama überein!

    das sit normal, kids in dem alter klopfen und beißen und sind auch sonst sehr grob (meine katzen sind ständig auf der flucht vor jan, wen wundert's? :) )

    erst heute kam er mit einer leeren petflasche und klopft damit zuerst auf seinen kopf, dann auf meine und kugelt sich anschließend - sooo süüüß.

    wenn er mir weh tut, dann zeig ich ihm das. er kann zwischen aua und aua unterscheiden

    :winke:
    jackie
     
  6. Bei Axel hat es geholfen, einfach mal dasselbe zu machen! Natürlich mache ich das längst nicht so fest wie er bei mir :-D Seit ich ihn aber auch mal "am Schopf gepackt" habe, hat er mir nie wieder an den Haaren gezogen. Er hat mir früher nämlich vorne sämtliche Haare rausgerissen (die waren mal alle fast gleich lang *schnief*) und jetzt wachsen die als Pony nach. Das sieht vielleicht dämlich aus! Darum gele ich die immer zur Seite, damit das nicht auffällt :) Ich denke, Axel hat gemerkt "Hoppla, das tut ja weh" und deswegen läßt er es bleiben. Die Knirpse möchten einem ja nicht absichtlich weh tun. Gestern hat er mich sogar in den Arm gebissen. Da hab ich mich so erschrocken, daß ich nur "Spinnst du?" gekreischt habe. Das hat auch gewirkt. Normalerweise reagier ich aber nicht so hysterisch :-D :-D :-D

    Kati
     
  7. hallo zusammen, eben hab ich die beiträge vom reissen und beissen gelesen - wir haben mit unserem knapp zweijährigen cäthchen im moment dasselbe problem ! alle pädagogischen und unpädagogischen methoden, wie "das tut der mama weh" und zurückschlagen nützen nix ...ausser dass mama stinkewütend wird, und das kind sich freut und denkt es wär ein spiel ....irgendwie frustriert mich diese situtation !! gibt es denn hoffnung, dass diese phase vorübergehend und das möglichst schnell ist ???
    grüße
    ingrid und catherina
     
  8. Hallo Ingrid,

    du kannst aufatmen, die Hoffnung gibt es!!! :bravo:
    Bleibe hartnäckig und sage gaaanz bestimmt " hör auf, das tut mir weh!". Wenn nötig schiebe sie weg von dir oder steh auf und geh selbst aus ihrer Reichweite. Auch, wenn du das Gefühl hast, dass es nicht fruchtet, bleibe dabei, sie wird es irgendwann verstehen.

    Gutes Durchhaltevermögen wünscht dir
    Kerstin :D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...