Grossfamilien - Erfahrungen von 3+ Kids gesucht

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von lulu, 7. Juli 2005.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo allerseits :winke:

    Mir fällt auf, daß es bei uns umso ruhiger und harmonischer ist, je weniger von uns zuhause sind. Gestern abend war ich zB alleine mit den zwei Kleinen und es ist immer noch die gleiche Arbeit zu machen: Kochen, Tisch decken, Essen, teils noch helfen beim Essen, Küche aufräumen, Badezimmerritual, Bett bringen etc. etc. Aaaaber es gab viel weniger Geräuschkulisse, die Kinder waren viel ausgeglichener als sonst, kein Streit, alle zufrieden...
    Wenn ein Großer mit einem Kleinen unterwegs ist, ist immer alles eitel Sonnenschein, auch 1 + 2 geht oft sehr gut.
    Potenzieren sich die kindlichen Energien bei mehreren Kindern? Schaukeln die sich gegenseitig so hoch?

    In meinem Drang zur Symmetrie, stelle ich mir manchmal vor, daß ein viertes Kind den Energie- und Chaoslevel runterschraubt, etwas auslöscht. Daß wir quasi 2 + 2 + 2 wären. Das ist für mein Empfinden harmonischer als 2 + 3. Mein Mann behauptet das Gegenteil. Er (und unser Hausarzt, der selber 3 Kids großgezogen hat) meinen, daß mit jedem Kind wieder eine neuer Energielevel dazukommt (sprich das Chaos und die Wimmelenergie größer werden).

    Generell läuft's bei unseren Dreien gut, sie lieben sich alle untereinander, und jeder macht mal was mit jedem. Es gibt keinen Außenseiter.

    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Lulu


    P.S.: Ich fühle mich mit drei Kids durchaus ausgelastet, nicht daß mir jetzt einer eines in den Bauch reden will :nein:.
     
  2. Hallo!

    Wir sind 3 Schwestern und meine Mum war alleinerziehend, seit ich 3 bin.
    Beide Schwestern sind älter als ich.
    Bei uns war immer jemand "übrig".
    Manchmal haben wir uns gegen unsere Mutter "verschworen". Das war aber eine seltene Eintracht zwischen uns.

    Heute, in meiner Familie, finde ich diese Verbündungen ( noch ) nicht.
    Das hängt wohl auch mit dem Altersunterschied zwischen Lukas und den Minis zusammen.
    Was mich in dieser Hinsicht noch erwartet, kann ich ja noch nicht absehen.

    Wenn ich mit einem meiner Kinder allein bin, habe ich auch mehr innere Ruhe und genieße diese Momente noch mehr.
    Alle zusammen auf einem Haufen kann manchmal recht anstrengend sein.

    LG
     
  3. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Huhu Lulu,

    also wir sind ja zu 6 und weisst du was irgendwie alle Leute sagten, als wir erst nur 3 Kinder hatten...? Da würde ein 4. Kind zum Ausgleich fehlen!
    Auch meine Hebi riet mir zum 4.Kind (sie hat selbst 4), sagte, das sei einfach "besser und ausgleichender so"...den Geschlechterausgleich haben wir zwar nicht geschafft, aber urigerweise fühle ich mich seit Adrian da ist als Gesamtfamilie wirklich ausgeglichener, kann gar nicht beschreiben warum oder so...wenn bei uns übrigens mal einer nicht da ist, fällt das kaum auf, ich finde ab 3+ Kindern kommt´s auf eins fast nicht mehr an;-) - ich habe jedenfalls habe nicht das Gefühl, dass wir durch die Geburt des 4. Kindes jetzt arg mehr Arbeit hätten. Die Kinder untereinander vertragen sich übrigens bestens:prima:. Meine Mutter ist das Sandwichkind von 3 Kindern- auch sie sagte mir von Anfang an, entweder 2 oder 4...(durch die Twins in der Mitte war denn "nur 2" technisch nicht mehr machbar:p )
    und eine Bekannte bekam jetzt gerade ihr 3. Kind, nun möchte ihr Mann gleich noch das 4.- wenn schon denn schon, gerade Zahlen scheinen eifach harmonischer zu sein...

    nun ja, viel Spaß noch beim Planen;-)!

    Dannie *die einem 5. Kind nicht ganz abgeneigt wäre, mit ihrem Quartett aber glücklich und seeeehr zufrieden ist*
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ah Dannie! Du bist also diese Stimme!

    Weißt Du, als ich mit Klaas so unerwartet schwanger war, dachte ich mir immer 1 oder 3, irgendwie hatte ich da wohl einen Faible für ungerade zahlen :spinnst: .
    Im Moment wäre ein viertes einfach purer Overkill. Ich kann ihnen so noch gut gerecht werden auch einzeln, aber erst mal sind Frank und ich wieder dran, kein neues Baby. Ich fände es auch schrecklich jetzt schwanger zu sein.
    Mal sehen, wie es sich in ein paar Jahren anfühlt, welche Energien dann hier durch's Haus wirbeln, wenn Linnea Richtung KiGa wandert... Es gibt aber auch doch eine Menge Dreikindfamilien. Auch hier sind noch mehr versteckt. Haaaaalloooo! Wie fühlt sich der familäre Energiehaushalt bei Euch an?

    Lulu
     
  5. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    So denke ich im Moment auch, ich möchte jetzt nicht schwanger werden, bin happy dass Ingo und ich mal wieder etwas mehr Zeit für uns haben (im Moment leben wir gerade wieder richtig auf:) )- da wäre jetzt ein weiteres Kind nicht passend...aber wir fühlen uns ja auch energetisch nicht unausgeglichen ;-)...lediglich für Sarah als einziges Mädel würde ich mir manchmal einen "Ausgleich" wünschen...aber 5 wäre dann ja auch wieder ungerade:verdutz: ...und 6?? Ach neeeee...wohl doch besser nicht...:verdutz:
    Aber die Idee mit dem "abwarten und gucken was in ein paar Jahren los ist" finde ich gut!:prima:
     
  6. Doch ich seh das auch so. Mit Aurélie ist das Chaos um sehr viel grösser geworden. Aber ich denken schon auch, dass es von den Kinder abhängt. Manchen brauchen mehr Aufmerksamkeit als andere und kosten auch mehr Nerven, da kann es schon grossen Unterschiede gegen

    Entscheidend ist sicher auch der Altersunterschied. Bei uns sind die 3 Grossen wie eine "Einheit", und dann nach 4 Jahren kommt dann Aurélie die leider noch nicht viel mit den Grossen anfangen kann (obwohl sie gerne möchte), und die auch meist nicht darf. Die Interessen sind einfach zu verschieden.

    Ich denke bei uns werden eher AUrélie und Zoé eine Einheit bilden.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  7. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    Ich denke nicht, dass die Zahl das ausschlaggebende ist, sondern wie Rachel auch meint der Altersabstand - wir waren (oder sind) zu dritt: erst ich, dann nach 2,5 Jahren mein einer Bruder und dann nach weiteren 6 Jahren mein anderer.. Wir älteren haben viel miteinander gemacht und als dann der Kleine kam, war ich mehr Ersatzmama als Spielgefährtin, in der Pubertät war der Kleinste dann eher wie ein Einzelkind, da wir beiden Großen schon aus dem Haus waren!


    Tom und ich möchten am liebsten 4 Kinder, jetzt unsere beiden Mädels mit sehr kurzen Abstand, dann etwas Pause und dann nochmal zwei kurz hintereinander - denn ich möchte dieses "Einzelkinddasein" vermeiden..
     
  8. Sane

    Sane Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    5.313
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    da wo ich mich wohl fühle
    Homepage:
    Hallo,

    ich hab ja die zwei Großen auch sehr nah bekommen mit 15 Monaten unterschied und letztes Jahr Emely.
    Ich finde es eigentlich harmonisch.Anna kümmert sich zu gerne um Emely :bissig: .
    Aber irgendwie denke ich mir so in ein zwei Jahren haben sie kein Interesse mehr auf ihre kleine Schwester aufzupassen bzw. zuspielen da der Altersunterschied doch groß ist.
    Also wird Emely sich alleine beschäftigen müssen. :verdutz:
    Ich weiß nicht ob ich noch ein 4 Kind möchte.
    Klar ist es manchmal stressig wenn alle drei ihre Flausen haben aber das ist auch bei einem oder zweien so.
    Eigentlich sehe ich es genauso wie Julie aber da müßte ich jetzt schon wissen ob ich noch eins will.
    Damit der Abstand nicht so groß ist.Grübeln tue ich schon seit drei Monaten.

    Lulu eigentlich mag ich gerade Zahlen also 4 oder 6 naja momentan sind es 5.
    Vielleicht ist es ja in einem Jahr 6 ;-)

    Was Rachel schreibt das es auf die Kinder ankommt sehe ich auch Anna ist die vernüpftige,Johanna ist die Hexe und Emely ein Clown.das ist eine gute Mischung was manchmal auch sehr anstrengend sein kann wie in jeder Familie mit Kind oder Kindern.
    Das Energielevel der Kinder erstaunt mich oft sehr wir wären teilweise schlagskaputt.Wenn einer anfängt machen alle mit. ;-)
    Ich liebe meine drei und über das vierte mache ich mir weiter meine Gedanken.


    :winke:

    Sandra
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. erfahrungen großfamilie

Die Seite wird geladen...