Groß werden ist schwer!

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Paulchen, 12. Januar 2012.

  1. Heute kam mein Kind nach Hause. Er sah sehr bedrückt aus. Als ich ihn fragte, ob es ihm gut geht, ist er gleich in heiße Tränen ausgebrochen und hat sich in meine Arme geflüchtet. Vor lauter Weinen hat er gar nicht reden können, immer nur, dass er sich mit C. in der Schule gestritten habe.

    C. ist der älteste Freund. Eigentlich immer sein bester. Aber aus vielerlei Gründen hat C. sich etwas unschön entwickelt und es gab im Herbst schon mal Streit, weil er immer über mein Kind gelacht hat. Sie haben es unter sich ausgemacht und irgendwann war dann auch wieder gut.

    C. lügt gern und ausgiebig. Ich glaube, es ist gar nicht so sehr Lüge, sondern Aufschneiderei, um wahrgenommen zu werden. Das sind ganz einfache Dinge, z.B. dass er mit dem Hort ins Legoland gefahren ist (mein Kind wollte sofort in den Hort! :)) - aber C geht gar nicht in einen Hort. Oder dass er auch eine Zahnspange trägt (als mein Kind erzählte, es bekomme eine) oder heute hat er wieder gelogen, ganz offensichtlich. Als Paul dann meinte, er glaube es nicht, ist es wohl eskaliert und ein Wort gab das andere. Ich war nicht dabei, kann also nichts dazu sagen. Meist kommen die Aufschneidereien raus, ich find es auch gar nicht so schlimm, sind für mich eher Lappalien. Ich weiss auch, woher das kommt und habe Verständnis für die für mich eher kleinen, "unechten" Lügen, die zudem so offensichtlich sind, dass sogar die Kinder es raffen.

    Dass das mein Kind so aus der Bahn geworfen hat, hat mich echt gewundert. Ich hab dann nochmal nachgefragt, warum ihn das so berührt. Da sagte er: "Mama, wenn man einen besten Freund hat, darf man den doch nicht immer anlügen! Ich kann ihm gar nicht mehr vertrauen. Da hab ich ihm heute gesagt, dass ich keinen Freund haben will, der mich anlügt." Dann hat er wieder herzzerbrechend geweint. Ich glaube, er fands schlimm, dass er selber das gesagt hatte, auch wenn er es wirklich so meint. Dann mussten sie in Reli eine Aufgabe schreiben, die hieß: Frag deine Freunde, wie sie dich finden, er hatte dann die Freunde an seinem Tisch gefragt. Er hatte hingeschrieben: "Cool, lustig, klasse, Aschloch". Als ich ihn drauf ansprach, meinte er, die Aufgabe habe er schon letzte Woche gemacht und C. hätte halt "Aschloch" gesagt, da habe er das aufgeschrieben.... und da wäre er schon sehr traurig gewesen...

    Mir ist wieder klar geworden, wie schwer großwerden ist. Dass diese Enttäuschungen so gross wie Berge sind, wenn man sie die ersten Male erlebt. Dass es so wehtun kann, wenn man von seinem besten Freund enttäuscht wird. Was für uns "Kleinigkeiten" sind, sind für unsere Kinder oft unlösbare Probleme. Wie wichtig sind wir doch für sie, um sie ernst zu nehmen und sie zu Lösungen zu ermuntern. Und wie froh war ich, dass ich daheim war und nicht wie früher im Büro am Telefon sass und Paul 50 km entfernt daheim!!!!

    Wir hatten das Thema den ganzen Tag, er hats immer wieder angesprochen. Seine Idee war dann, dass er morgen nochmal unter 4 Augen mit C. spricht und ihm einfach sagt, wie traurig ihn das macht, wenn C. ihn anlügt und dass er einfach kein Vertrauen mehr zu ihm hat. Ich fand, das ist eine gute Idee von ihm.

    Ach mein Paulchen, du wirst gross und deine Differenziertheit wächst. Wie wunderbar. Wie schrecklich. :)

    Ich lieb ihn so. Es tut mir auch weh, wenn er so traurig ist, aber er muss da durch.
     
    #1 Paulchen, 12. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Januar 2012
  2. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.662
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Groß werden ist schwer!

    Oh ja, ich hasse solche Situationen......da müssen wir und vor allem die Kinder aber wohl durch :(
    Wichtig finde ich wirklich, dass wir uns immer wieder klar machen, dass das eben die Probleme der Kinder sind - es nicht abtun oder ihnen das Gefühl geben, wir nähmen das nicht ernst :ochne:
     
  3. piglett

    piglett herzliches Hörnchen

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Salzburg
    AW: Groß werden ist schwer!

    Dein Paul ist ein toller Kerl!

    :herz:

    Ich finde das großartig, wie weise und differenziert er die Dinge schon sieht.

    Und das mit dem "A...loch" Kommentar geht echt unter die Gürtellinie - da find ich, ist Dein Sohn eh noch sehr ruhig und vernünftig geblieben.


    Mich hat heute die Mama von Pauls Schulfreund angerufen. Paul hatte ihm auf dem Heimweg irgendwelche Gruselgeschichten über irgendwelche Passanten auf dem Weg erzählt. Und der Freund hat dann wohl zu Hause echt Angst gehabt und gemeint. "Paul ist mein bester Freund, da muss ich ihm doch glauben, was er sagt." Mein Kind schwört zwar Stein und Bein, dass er direkt gesagt hat, dass das ausgedacht ist .... aber ich war ja nicht dabei.


    Dafür habe ich dann heute erfahren, dass mein Paul diesem Freund von seinem Taschengeld im angrenzenden Sportzentrum regelmäßig Mannawaffeln spendiert. Wenigstens ist er nicht geizig ;)

    Ich finde es auch schwer, Kinder beim gross werden gut zu begleiten und ihnen dabei so gut es geht, zur Seite zu stehen!
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.725
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Groß werden ist schwer!

    :bussi: Ja Katja, es ist schwer. M. beredet solche Dinge gerne nachdem er eine Nacht darüber geschlafen hat. Solche gespräche fordern mich sowieso manchmal. Da wir sie zwischen 6 und 7:30 Uhr führen, brauch ich Morgenmuffel manchmal am nächsten Tag noch ein zweites Gespräch.

    Schön wie Du Paul begleitest.
     
  5. AW: Groß werden ist schwer!

    Ja, micky das finde ich auch, das mit dem ernst nehmen. Ich konnte aber gar nicht anders, wie er da auf meinem Schoss sass und wie ein ganz kleiner Junge seine Arme um meinen Hals geschlungen hatte und an meiner Schulter weinte... mir tat das Herz sehr weh für ihn.

    Ich konnte und wollte keinen Rat geben, denn ich war ja nicht dabei... er muss seine Ideen selbst finden und durchführen..
     
  6. AW: Groß werden ist schwer!

    Silke, ich muss ein bisschen lachen über deinen Paul. Phantasievoll. :)
     
  7. piglett

    piglett herzliches Hörnchen

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Salzburg
    AW: Groß werden ist schwer!

    Ja Katja, manchmal muss ich auch lachen - der bringt Dinger! Unglaublich!


    Aber manchmal muss ich auch echt schlucken, was da so alles kommt. Sehr großer Freigeist lebt hier - sehr großer ;)
     
  8. AW: Groß werden ist schwer!

    Ich finde es so schwierig, dass jetzt neue Probleme aufkommen, die wir so früher gar nicht hatten. Mein Paulchen ist auch so ein bisschen Weichei, er ist schnell mal beleidigt oder weinerlich. Damit muss ich umgehen können, das ist schwer, weil ich ganz anders bin. Aber ich lerne und bin dankbar, dass er es mir "beilernt", wie er immer so gern sagt.

    Kleine Kinder, kleine Sorgen. Grosse Kinder, grosse Sorgen. Ich fand den Spruch immer total blöd, aber langsam verstehe ich was gemeint ist. Früher haben sie sich die Sandschüppen über den Kopp gezogen, dann geheult und dann einträchtig weitergeschüppt... :hahaha:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...