Grimms Märchen

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von Nathalie, 5. November 2007.

  1. Hallo ihr lieben,

    hab mal eine frage,lest ihr euren kleinen Grimm Märchen vor?
    Ich finde Grimm Märchen eigentlich ganz nett aber es gibt doch ein paar sachen die ich meinem sohn (3 Jahre) nicht vorlesen möchte!
    Z.B der Wolf und die 7 Geislein!
    Am ende schneidet die Mutter der Geislein den Wolf auf und nimmt die kinder heraus !
    Ich weiß nicht ob das eine ideale geschichte ist!
    Hänsel und Gretel ist genauso am ende wird die Hexe in den Kamin getreten!
    Nun was meint ihr !:zeitung:
     
  2. AW: Grimms Märchen

    Hallo,

    meine Tochter ist auch noch 3 und ab und an les ich ihr auch was von Grimms Märchen vor. Wobei ich auch aussortiere welches Märchen sie schon zu hören bekommt.
    Ich hab allerdings festgestellt, dass man da auch echt aufpassen muß, zu welcher Ausgabe man greift. Es gibt einige die sind wirklich krass geschrieben und nix für Kinder schon allein von der Wortwahl her, andere dagegen sind gut für Kinder geeignet von der Ausdrucksweise und auch irgentwie so dass es besonders kleinere Kinder gut verstehen können.
    Kann dir nur leider grad keines mit ISBN und so durchgeben weil wir vor kurzem erst umgezogen sind und die meisten Bücher noch nicht ausgepackt.
    Also am besten vorher selbst reinlesen und dann entscheiden, ob mans seinem Kind zumuten kann.

    LG Andrea
     
  3. AW: Grimms Märchen

    Danke für deine antwort ich werde mich mal umschauen wo ich ein buch finde welches sich eignet!
    :zeitung:
     
  4. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    AW: Grimms Märchen

    Wir haben ein Buch mit Grimms Märchen das wirklich noch in der "alten Sprache" geschrieben ist, also ziemlich umständlich für ein Kind und eben mit allen "Brutalitäten" versehen. Aber besonders aus dem ersten Grund lesen wir es (noch) nicht.

    Wir haben noch eins das eher für Kinder gedacht ist und daraus lesen wir auch vor, aber ich habe festgestellt dass Charlotte eigentlich überhaupt kein Problem damit hat wenn dem Bösewicht etwas schlimmes zustößt. Und mich hat es als Kind auch nicht schlaflose Nächte gekostet, mir fällt erst jetzt als Vorleser so richtig auf, wie brutal manche Märchen doch sind.
     
  5. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Grimms Märchen

    ich glaube, dass Märchen ganz wichtig für Kinder sind (darüber gibts sogar hochpsychologische Studien...) Dieser Glaube, dass das gute IMMER siegt, das es aus jeder noch so verfahrenen Situation einen Ausweg gibt, das macht Kinder stark!
    Aber ich gebe euch recht, man muss schon gucken, welches Märchen für welches Kind geeiget ist.
    Allerdings nehmen die Kinder die Brutalitäten ganz anders wahr, für viele Kinder ist es vollkommen in Ordnung, dass die "Bösen" bestraft werden.
    Ich habe im Kindergarten immer die Märchen bevorzugt, die ich als ind geliebt habe, besonders "Die weiße Schlange" und "Die sieben Raben" und wenn ich gemerkt habe, dass es für ein Kind zu spannend wurde habe ich bei lesen die Spannung ein bißchen zurück genommen, nicht mehr so betont gelesen, ehr Plauderton. Das ist der Riesenvorteil beim lesen. Ich würde nie,nie,nie meinen Kleinen alleine vor eine mir unbekannte Hörspielkassette setzen, auch nicht in zwei, drei Jahren. Das kann echt ängstigen, wenn dann noch Sounds und Hintergrundmusik gruselig sind.
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Grimms Märchen

    Ich finde Märchen für Kinder auch sehr wichtig und an den Brutalitäten stoßen sie sich weniger als wir. Früher hab ich auch nie mit der Wimper gezuckt, wenn dem Wolf der Bauch aufgeschnitten wurde, ich freute mich sogar weil Rotkäppchen und die Großmutter nun wieder da waren.
    Auch dass Schneewittchen vergiftet wird war halb so schlimm, am Schluss heiratet sie ja sogar den Prinzen :bravo:...

    Meine Tochter ist gut 2,5 Jahre alt und da lasse ich die eindeutig grausamen Sachen aber schon weg, also z.B. Rotkäppchen, Die 7 Geißlein oder Hänsel & Gretel.
    Sehr gerne mag Nina aber Frau Holle und Dornröschen und den Froschkönig.

    Ich bevorzuge übrigens die Grimms Märchen im Originaltext, diese alte Sprache ist oft so voller Zauber und hat ihren eigenen Rhythmus. Wenn es gar zu unverständliche Ausdrücke oder Redewendungen sind, ändere ich beim Vorlesen eben ab.
    Unser Froschkönig-Buch ist eine "kindgerechte" Übersetzung und ich finde es einfach nur gruselig. Verkürzt und verstümmelt. Furchtbar, wenn die Prinzessin mit dem Frosch ein "psychologisches Aufarbeitungsgespräch":rolleyes: führt und er ihr dann erzählt warum er ihr immer folgt und so traurig ist. Hiilfe!
     
  7. pueppidorle

    pueppidorle Familienmitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hemslingen
    Homepage:
    AW: Grimms Märchen

    Bei unserer Tochter haben wir auch immer Märchen vorgelesen bis sie ca. 5 Jahre alt war,aber jetzt hört sie diese viel lieber von KAssette oder CD und schläft dabei immer ein.
    Unser Sohn dagegen ist dafür überhaupt nicht zu begeistern,dieser steht eher auf den kleinen roten Traktor oder Bob der Baumeister.
    Unsere Tochter war immer völlig begeistert von Aschenputtel,das konnte sie immer wieder hören( daher läuft bei uns Weihnachten auch immer der Film davon).Viele Geschichten wie der Wolf und sdie sieben Geißlein mochte sie überhaupt nicht da das Märchen ja ein blödes Ende hat,da kamen ihr die Tränen und dann haben wir solche Märchen weggelassen.

    Gruß Doreen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...