Grenzen testen - wie damit umgehen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Alina, 24. November 2013.

  1. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:

    Josephine testet gerade ganz schön ihre Grenzen. Und wir sind so Planlos wie wir damit umgehen sollen. :help: Es kommt alles so plötzlich.

    Ich hab sie gestern kurz allein gelassen, als ich mit Inja Einkaufen war. Jedenfalls roch es überall extrem nach meinem Parfüm :achtung: Mein Lacoste :umfall:

    Ich fragte wer damit gesprüht hat. Johanna und Josi im gleichton: ICH NICHT! Johanna kann man ausschließen, sie kommt da nicht ran. Und Josi roch extrem danach.

    Das heißt sie war an meinemSchrank. Gut... das ist noch nicht so schlimm. Ich glaube viel schlimmer ist das sie mir ins Gesicht gelogen hat. Es war ja unvermeidbar es zu riechen. Sie behauptete bestimmt 15min nicht dran gewesen zu sein. Bis ich "androhen" musste nicht am DVD Abend teilnehmen zu dürfen... da gab sie es kleinlaut zu...
    Ich hab mit ihr darüber gesprochen, das ich es schlimm finde angelogen zu werden. Und das sie sich an meinen Sachen bedient ohne zu Fragen. Ich habe ja gesagt, sie hätte mich doch mal fragen können. (Habe eben auch nicht ganz so teures Parfüm was man mal eben drauf machen kann)


    Heute dann, hat sie eine HALBE Tafel Schokolade allein aufgegessen. Sie hat sie auch ALLEIN aufgemacht. Das gab / gibt es bei uns nicht. Wir verbieten Süßigkeiten nicht, aber bei uns wird danach gefragt. Hendrik "erwischte" sie mit wirklcih der halben Tafel im Mund.

    Und sie sagt immer noch sie war es nicht?! :rolleyes: Uns ist schon öfter aufgefallen das Süßigkeiten fehlen, aber ich frage ja Hendrik nciht immer ob er ein Stück Schokolade gegessen hat, oder er mich ... aber wir beide uns immer gewundert weil eigntl. noch niemand dran gewesen ist.


    Wie sollen wir damit umgehen? Das sie ihre Grenzen testen will, ist klar... sie ist mir gerade so fremd :heul:

    lg
     
  2. zwillingsmama

    zwillingsmama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    oh man, das kommt mir so bekannt vor.das hatten wir mit matthias auch.aber da wurde nachts der kühlschrank geplündert.sprich der hat in einer nacht 3-4 eise gegessen.und ein andermal nen ganzen kuchen allein-uns hat auch geärgert, dass er uns rotzfrech ins gesicht gelogen hat.

    am anfang dachten wir, dass es reicht, wenn wir sagen, dass lügen nicht ok und das man sowas nicht man.aber das hat leider nicht gefruchtet.also haben wir dann angefangen, die süßigkeiten die matthias eigentlich geschenkt bekam, nicht kriegte, damit er sieht, wie man sich fühlt, wenn jemand anderes seine süßigkeiten aufisst.alex musste einige male dran glauben, dass matthias von ihm was einfach aufgegessen hatte und es nicht zugab.das hat dann gefruchtet.

    es hat uns ungemein geärgert, dass wir zu solchen mitteln greifen mussten, damit das aufhört.und matthias weiß mittlerweile, dass wir ihm nicht mehr sofort glauben. (wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er man die wahrheit spricht.)das sprichwort kennt er mittlerweile auch.ich hoffe, dass das mit den lügen in zukunft kein thema mehr ist.
     
  3. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    Wir hatten diese phase auch damals. Ich habe mir den mund fusselig geredet,dass es viel schlimmer ist zu lügen,als der “fehler“ selbst.
    Hat nicht gefruchtet, also hab ich es irgendwann ebenso gemacht. Ihr etwas weggenommen/weggegessen dafür gesorgt, das ich als täter schnell ermittelt wurde und dann noch gelogen. Das passierte zweimal und dann war das thema durch.
    Ich kannte das noch von meinem bruder und ich habs damals schon gehasst. :bruddel:
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    Ich würde mich erstmal fragen, warum sie ungefragt rangeht und dann, warum sie lügen muß.
    Schokolade, Süßigkeiten würde ich ggf. jedem Kind eine eigene Wochenration geben. Das würde ich mit allen gemeinsam besprechen, wieviel angemessen ist, sie sollen sich auch aussuchen dürfen, was sie haben möchten. Und dann dürfen sie auch frei darüber verfügen - mal so viel Süßes gegessen zu haben, daß einem kotzelend wird, ist auch eine Erfahrung...
    Über Parfüm würde ich reden, erklären, daß für so junge Mädchen erwachsene Düfte meist gar nicht passen, würde auch über einen guten Umgang mit sowas reden (weniger ist mehr, wegen Verträglichkeit eher nicht auf die Haut, sondern eher auf die Haare auftragen etc.). Solange sie nicht die halbe Flasche geleert hat, würde ich es mit Humor nehmen.

    Wie geht Ihr insgesamt mit persönlichem und gemeinsamem Eigentum um? Habt Ihr viele Dinge, die für alle gemeinsam sind, die Kinder gar nicht über so viel persönliches Eigentum verfügen, über das sie auch ganz allein bestimmen dürfen? Oder wird allgemein doch sehr drauf geachtet, daß der Eigentümer einer Sache auch wirklich die Hoheit darüber behält, auch Euch Eltern gegenüber? Ich finde, eine gute Ausgewogenheit zwischen Dingen, die für alle gedacht sind (und dann auch für alle zugänglich gehalten werden) und persönlichem Eigentum, das auch von den Eltern geachtet wird, schützt am besten vor solchen Diebstählen. Dabei natürlich beachten, daß Kinder mit zunehmendem Alter ein immer größeres Bedürfnis haben, sich auch abzugrenzen.

    Und das Lügen: Was hätte ihr denn gedroht, wenn sie es direkt zugegeben hätte? Habt Ihr sie gefragt, warum sie genommen hat, was ihr nicht gehört?
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    Ach so: Gleiches mit Gleichem vergelten steht zwar schon in der Bibel geschrieben - ich finde es als Erziehungsmethode nicht so sehr erfolgreich. Wenn ich mein Kind absichtlich aus Erziehungsgründen belüge, führe ich doch meine Regeln selbst ad absurdum... Und wie es sich anfühlt, ähnlich belogen zu werden, das können sich Kinder meist auch vorstellen, diese Erfahrung haben sie doch meist mit anderen Kindern schon gemacht. Bei uns reichten da ruhige Gespräche mit etwas Abstand aus, mit dem vorherigen Eindruck meiner Enttäuschung, belogen worden zu sein.
     
  6. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    Ihr hätte gar nichts gedroht, ich bin es eben gewohnt das sie mich fragt ... doch sie hat sogar jetzt ein eigenes Zimmer - sie führt Tagebuch und ich weiß auch nicht wo der Schlüssel ist( will ich auch nicht wissen) Jeder hat so seins. Und wir respektieren das.
    Ich hätte halt nie gedacht das sie daran geht.
    Gut mit der Schokolade ist das eine. Die Süßigkeiten liegen ja offen am Kühlkrank zugänglich, allerdings sollte gefragt werden. Aber auch eigene Süßigkeiten haben die Kinder, wie Kaugummi, Tic Tac etc. pp. Was sie sich selbst einteilen müssen / dürfen und sich dann ärgern wenn die Schwester noch was über hat, und sie selbst nicht mehr.


    lg
     
  7. zwillingsmama

    zwillingsmama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    gleiches mit gleichem vergekten finden wir auch nicht toll.wir haben auch mehrfach das gespräch geführt, in der hoffnung, dass er nicht mehr lügt.aber irgendwann kommt man an den punkt, wo man sich fragt.wie kann ich dieses lügen unterbinden.sicherlich war die "lösung" mit dem gleiches mit gleichem vergelten das letzte mittel.

    bei uns liegen die süßigkeiten nie offen rum.ich bin es so auch von zuhause gewohnt.die kinder müssen m.M. nach auch nicht jeden tag etwas süßes essen.die süßigkeiten von x-mas, ostern, geb. etc. nehme ich auch immer weg.die kommen in den schrank oben rein.die kinder kriegen dann jeden abend vor´m schlafengehen noch etwas.ich halte ehrlich gesagt nicht viel davon, wenn alles auf einmal reingeschaufelt wird.wir hatten die situation einmal.die kinder haben sich bei den schwiegereltern den ranzen wirklich voll geschlagen mit schoko und chips.naja und nachts hatten wir dann die beschwerung.johannes hat das ganze bett voll mit erbrochenem gehabt.ich weiß nicht, ob das sinn und zweck der sache sein sollte.
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Grenzen testen - wie damit umgehen?

    Bei uns waren Süßigkeiten zwar frei zugänglich, aber ich hab schon immer drum gebeten, daß gefragt wird. Saskia hält sich bis heute ganz gut dran. Aber sie hat einen eigenen kleinen Vorrat, schon immer. Und der wird nach und nach dezimiert - aber sehr in Maßen. Bei uns gibt es auch nicht täglich was Süßes, bei Appetit aber schon. Ich nehm mir ja schließlich auch, wenn ich was möchte.
    Und genau diese Dinge: Die Süßigkeiten, die den Kindern geschenkt wurden, werden weggeschlossen und dann zugeteilt oder bekommen die Kinder gar nicht - das nimmt den Kindern die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu sammeln mit dem eigenverantwortlichen Einteilen von Leckeren, aber eben (leider) ungesunden Sachen, es zeigt ihnen aber auch, daß über ihr Eigentum von anderen verfügt wird. Bei uns wurden und werden Süßigkeiten recht maßvoll verschenkt (einfach auch, weil sowieso immer was verfügbar ist), daran haben sich auch alle aus der Familie gehalten. Wenn es mal zu viel war, um selbst einteilen zu können (als sie kleiner war), durfte Saskia selbst bestimmen, was sie davon erstmal mir zur Verwaltung gibt. Sie konnte aber jederzeit danach fragen, bekam dann auch, was sie wollte, wenn es noch in den Rahmen paßte. Immerhin wissen Kinder sehr gut, was es alles gab und haben dafür auch ein riesiges Gedächtnis...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...