Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 9. März 2007.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben! :winke:

    Muss mal was nachfragen ... es beschäftigt mich momentan schon sehr!

    Mein Sohn bekommt derzeit Hipp-Gläschen zum Mittagessen ... schmeckt ihm ganz gut und ich dachte mir so, dass es ja ansich eine Erleichterung für mich ist, wenn ich solch kleine Portionen nicht zubereiten muss.

    Nun mache ich mir jedoch Gedanken, ob das so klug ist!
    Denn oft höre ich, dass die Kinder sich dann echt schwer tun bei der Umstellung auf "normales" Essen vom Tisch. Darauf hab ich natürlich überhaupt keinen Nerv! :ochne:
    Zumal die Gläschen auch irgendwie nicht ganz so lecker aussehen und riechen, finde ich. Luca mag es zwar, aber gewöhnt er sich dann da nicht so sehr dran, dass wir bald echte Probleme kriegen?

    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Haben Eure Zwerge anstandslos dann vom Tisch mitgegessen? Oder wollten sie lieber die "faden komisch riechenden Gläschen" weiter essen? :hahaha:

    Ich hab hier nämlich offensichtlich schon einen kleinen "Mäkel-Kopp" :bruddel: ... Kürbis ist iiihhh ... bei Banane muss er würgen ...
    Da wir aber jetzt erst in den Anfängen der Löffelei stecken, wäre es ja vielleicht einfach, jetzt noch umzuschwenken.

    Wobei .. mal eben ein Gläschen aufmachen ist so schön einfach. Und ich denke, die Zutaten sind schon wirklich gut und schonend zubereitet usw. ...

    Tja, helft mir mal! :rolleyes:

    Liebe Grüße
    Katja
     
  2. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Hallo

    Bei Sarah habe ich erst mit dem selbst Kochen begonnen, als wie an die 10/11 Monate alt war. Die Umstellung war bei ihr gar kein Problem. Die Gläßchen wurden ihr eh zu flüssig und sie hat dann das selbst gekochte und pürrierte sehr gemocht.

    Ich habe an Anfang die Gläßchen vorgezogen, weil
    1. War ich sicher, das ich alles so drin habe, was wichtig ist. Öl und Saft habe ich zugemischt
    2. Weil ich direkt wieder gearbeitet habe und so Zeit sparen konnte. Ich wollte keins Vorkochen und einfrieren.
     
  3. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Ich muss leider immer alles selbst kochenund zwar 2x am Tag.:bruddel:
    Koch doch selbst, wenn du Zeit hast, dh gib ihm doch was von eurem Mittag ab, bevor du die Gewuerze rein tust, oder koch einmal mehrerer Portionen, und friere sie ein! Ein Puerierstab ist Goldwert:jaja:
    Glaeschen kannst du ja geben, wenn du mal keine Zeit zum kochen hast, oder wenn ihr mal was esst, was so gar nicht brauchbar fuer Babies ist.
     
  4. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Hallo Katja,

    lies mal hier http://www.babyernaehrung.de/gemuese2.htm weiter unten unter "Selbstgekocher Gemüsebrei". Ich habe anfangs genau aus diesen Gründen Gläschen gefüttert. Als Tim 11 Monae war, habe ich dann Bio-Gemüse selbstgekocht und mit einem Jahr haben wir dann so langsam mit der Familienkost begonnen. Der Umstieg von Gläschen auf Familienessen verlief problemlos. Ich rate dir, Gläschen zu verwenden. Denke bitte an die Zugabe von Öl und Vitamin C (entweder ein paar Löffel Saft ins Essen oder am Ende des essens, wenn der Brei gut gegessen wurde, ein paar Löffel Obst als nachtisch -> so haben wir das immer gehandhabt).
     
  5. AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Dann vertrete ich mal die andere Position: Unser 2. Kind bekommt keine Gläschen mehr, da wir bei Nina extreme Probleme mit der Umstellung hatten :nein:

    Gut, ich denke, das 2. Kind würde so oder so keine Gläschen mehr bekommen. Denn jetzt koche ich ohnehin jeden Tag frisches Gemüse, das sah in den Zeiten, als ich nur für uns Erwachsene kochen musste auch anders aus :oops:
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Ich habs gemischt, mal Gläschen mal Selberkochen.
    Je älter Nina wurde desto öfter habe ich selbst gekocht und mit der Umstellung hatten wir keine Probleme (allerdings liebt sie bis heute Essen und ist noch nie mäkelig gewesen).

    Wenn ich mal von so nem Fertiggläschen probiert hab fand ich das immer ziemlich *bäääh*, die meisten schmeckten so chemisch und die von Hipp und Alete auch ganz schön nach Salz, ich hab dann wenn nur noch Alnatura-Gläschen gefüttert.
    Ansonsten immer frisch gekocht, meistens mehr und das restliche Gekochte direkt abgekühlt im Kühlschrank und dann portionsweise eingefroren.

    Hoffentlich hab ich mit David wieder so Glück, dass er auch gut isst. Was das zweite Kind angeht unterschreib ich mal bei Lillian, dann werde ich bestimmt noch weniger Gläschen füttern als bei Nina.

    Für unterwegs oder wenn man mal länger vormittags weg war und mittags keinen Bock auf Kochen hat werde ich es trotzdem noch einsetzen.
     
  7. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Welchen Obstsaft kann man denn empfehlen?

    :winke:
     
  8. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: Gläschen oder selberkochen? Hab Angst vor Umstellung!

    Ich hab angefanegn mit selber kochen und einfrieren, da war Jamy ca. 6 Monate alt. Sie mochte es auch sehr gern und ich hab da echt dann immer 10-12 Gläschen vorgekocht und diese dann eingefroren.
    Mittlerweile ziehe ich Gläschen wieder vor, Jamy ist allerdings schon 2.
    Ich hab eine zeitlang mittgas frisch gekocht. Allerdings umsonst, denn sie hat entweder gar nichts oder nur minibisschen gegessen. Das war mir dann ganz ehrlich, zu viel Arbeit und zu teuer, wenn ich es eh wegschmeiße. Ich esse Mittags nicht.

    Die Gläschen kann ich gut Portinieren, ich fang meist mit einem halben an, wenn sie dann noch mag, bekommt sie den Rest auch noch.

    Bei Leon werde ich aber ganz sicher wieder vorkochen und einfrieren.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...