Gitarrenunterricht

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von lulu, 13. September 2007.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich habe mal eine doofe Frage: Es gibt ja Suzuki Unterricht vornehmlich fuer das Geigespielen (zumindest hier). Gibt es eine aehnliche Methode fuer sehr junge Kinder oder ebenfalls Suzuki auch fuer Gitarre?

    Linnea erzaehlt uns immer wieder, dass sie Gitarre spielen moechte, wenn sie gross genug ist. Sie schnappt sich immer wieder Levins im Kindergarten gebaute Gitarre (aus Plastikdose, Holzbrett und zwei Saiten), spielt darauf und singt. Das ist ganz herzig. Und ich frage mich gerade, ob es Gitarrenunterricht fuer so kleine Kinder (sagen wir ab 4 oder 5) ueberhaupt gibt? Und die entsprechend kleinen Intrumente dazu?

    Neugierige Gruesse,
    Lulu


    P.S.: Klaas hat jetzt vom Halb-Cello zum Dreiviertel-Cello aufgeruestet *stolzbin*.
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Gitarrenunterricht

    Hallo Lulu,

    ich kenne jetzt dieses Suzuki-System so gar nicht, weiß aber, dass es durchaus auch kleine Gitarren gibt, die man ab diesem Alter verwenden könnte.

    Ich persönlich halte es jedoch für sinnvoller zu warten, bis das Grundschulalter erreicht wurde. Denn gerade bei der Gitarre brauchen die Kinder Kraft in ihren FIngern und die haben sie oft in jüngeren Jahren nicht.

    Dann gibt es auch das Gitarrenproblem an sich. Denn kleine und gute Gitarren (bei denen das Kind eben kein Kraftraining vorher braucht :zwinker: ) sind oftmals teurer als größere - aber man kann sie oft auch günstiger gebraucht kaufen, mit den entsprechenden Spuren ;)

    Erne hat ja auch nur eine Spielzeuggitarre hier, und die reicht zum Singen für ihn vollkommen aus. Wenn er möchte, kann er dann mal mit 6 oder 7 Gitarre lernen - sofern er sich nicht für ein Blas- oder Tasteninstrument entscheidet :zwinker:

    Wenn du sonst noch Fragen hast, gerne auch per PN!


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Gitarrenunterricht

    Die fehlende Handstaerke ist ein gutes Argument! Noch pusht sie es auch nicht, sondern ist ueberwiegend sehr geduldig darin ihre Zeit abzuwarten und darauf zu vertrauen, dass es irgendwann soweit ist.

    Lulu
     
  4. AW: Gitarrenunterricht

    Hallo Lulu,

    meine Tochter hat zum fünften Geburtstag eine Gitarre bekommen (Größe 1/2 für Kinder von ca. 5-7 Jahre bzw. ab 110 cm). Kleinere Gitarren (1/4) bekommt man sogar im Rofu für 30 Euro *g* Nix Weltbewegendes aber spielbar und zum "erstmal klimpern" okay.

    Ich unterrichte meine Tochter übrigens selbst und zum aktuellen Zeitpunkt geht das noch ohne Material. Bei uns an der Musikschule gibt man erst ab 6-7 Jahren Gitarrenunterricht, in manchen Städten gibt es aber Angebote bereits für 5 Jährige.

    Von Suzuki für Gitarre habe ich noch nie gehört, nur für Geige, von daher kann ich dir das nicht sagen. Aber bei uns klappt es aktuell recht gut mit dem langsamen Herantasten. Wir werden das erste Liederbuch gemeinsam gestalten :)

    LG Arinicia
     
    #4 Arinicia, 16. September 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. September 2007
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Gitarrenunterricht

    Hallo Arinicia,

    darf ich dich fragen, in welcher Musikschule im Saarland du unterrichtest?

    Und wo hast du Musik studiert, in SB?



    Neugierige Grüße

    von der Ex-saarländerin

    Rosi
     
  6. AW: Gitarrenunterricht

    Hallo Rosi :)



    Ups, kleines Missverständnis *g* Mit "Bei uns" meinte ich die Musikschule im Nachbarort, wo meine Tochter den "Folgeunterricht" bekommen wird. Ich bin zwar leidenschaftliche Musikerin und habe sowohl eine pädagogische als auch eine musikpädagogische Ausbildung, habe aber niemals Musik studiert ;) Ich war auch immer geisteswissenschaftlich und literarisch interessiert und habe mich deswegen beruflich letztlich auf eine völlig andere Schiene begeben *g*

    LG von der "zugezogenen" Pfälzerin Ari *g*
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...