Gibt es hier Aspi-Eltern?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Zahlenzauber, 25. März 2014.

  1. Zahlenzauber

    Zahlenzauber Heisse Affäre

    Registriert seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Graz
    Homepage:
    Hallöchen,
    ich weiß nicht, ob ich im richtigen Forum bin (bitte verschieben wenns net passt) - aber ich suche Eltern mit einem Asperger-Kind zum Austausch. Mein "Kandidat" ist 14.

    Wir sind gerade im Diagnosemarathon, es steht noch nicht fest, aber ich hätte gerne ein paar Dinge gewusst - wenn jemand in Ö ist, noch lieber, weil es auch um behördliche Wege geht (ich HASSE Behördenwege).:ochne:

    Lieben Gruß,
    Andrea
     
  2. little

    little Familienmitglied

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    hier, bei mir
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    :winke:

    Da seid ihr aber "spät" mit der Diagnose.
    Ich selbst habe keinen Aspie, kenne aber ein paar.
    Bei denen wurde die Diagnose allerdings deutlich früher gestellt.
     
  3. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    Bei meiner Mittleren wurde Asperger nicht direkt diagnostiziert, aber von der behandelnden Kinderpsychologin in Erwägung gezogen. Wir haben damals (sie war 4) auf den "Diagnosemarathon" verzichtet da es, wenn überhaupt,kein ausgeprägtes Asperger ist/wäre.
    Sie hat typische Züge und Merkmale und bringt uns zum Umdenken.
    Ach ja, im Juli wird sie 9.

    :winke:
     
  4. Coro

    Coro Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Im Schwäbischen
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    Wir haben zwei Kinder mit einer Autismus-Spektrumsstörung, bei beiden mit vielen Asperger-Anteilen, aber eben nicht astrein. :winke:
     
  5. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    bei FB gibts auch noch ne Gruppe in der sich Eltern von Aspis austauschen. Ich habe mich ne zeitlang mit dem Thema beschäftigt, da habe ich mir Literatur vom Autismusbund zugelegt. ist sehr gut lesbar, sind viele tipps drin, auch für Beschulung und praktische Hilfen, Umgang usw.

    :winke:
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    Wir haben es in Erwägung gezogen als Möglichkeit, aber inzwischen von zwei unabhängig voneinander agierenden Therapeuten ein deutliches "nein" bekommen. Wobei gewisse Wesenzüge trotzdem passen würden ... aber ich vertrau den beiden. Vielleicht suchen wir nur einfach zu sehr nach einer medizinischen Erklärung, weil "Individualität und Querdenker" einfach keine handhabbare Diagnose für Außenstehende ist. :)
     
  7. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    Aus diesem Grunde mit haben wir auf weitere Diagnosestellung verzichtet. Das Kind hätte dann zwar einen Namen, dennoch müssen wir unsere Einstellung und das Miteinander-Leben ändern, anpassen...eben um-die-ecke-denken und herauskommen aus festgefahrenen Erziehungs- und Denkstrukturen. Zulassen das eben nicht jedes Kind in Schema F passt.
    Genau so wie die Mittlere lernen muss, das der größte Teil der Menschen in ihrem Umkreis für sie anders ist, anders denkt, handelt und auch fühlt.
    Keine Frage, daß das schwer ist, für alle Beteiligten und auch oft über Grenzen geht.
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Gibt es hier Aspi-Eltern?

    Reni, das schlimmste sind die externen Denkstrukturen. Aber ja, wir hatten gestern Elterngespräch mit der Therapeutin und im Prinzip sagte sie uns, was wir längst hätten wissen müssen: zwei Querdenker und Schubladenverweigerer als Eltern - wieso sollte das Kind anders sein? Nehmen sie das Kind, wie es ist und stärken sie ihm den Rücken, dann kann es sich in seiner Individualität sicher fühlen und damit umgehen. Ich muss einfach aus dem "ich will das es mein Kind besser hat als ich" raus, weil es das nicht geben wird, ohne das wir das Kind verbiegen ... Erklär das dem blutenden Mutterherz!

    Andrea, soweit ich weiß kann es bei Asperger - je nach Schweregrad - zumindest in Deutschland Anspruch auf einen Schulbegleiter geben, auf Extraförderung und sowas. Wie das in Ö ist, weiß ich nicht.

    Ich hab mal geschaut: Ö hat mindestens zwei Autistenhilfe. Und ansonsten wäre wohl nach Ende der Diagnosestellung auch das Bundessozialamt Anlaufstelle wegen Behindertenausweis und finanzielle Unterstützung bzw. Familienhilfe.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...