gespräch in kita

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von MamaYan, 3. August 2005.

  1. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo ihr lieben,

    heute hatten wir das vorgespräch in der kita...

    wir werdens nu doch so machen, dass zwerg morgens zwischen 8.00 und halb 9.00 geht und um halb eins abgeholt wird. das paßt von der arbeitszeit und vom kitaablauf mit frühstück am besten.
    ansich hatten wir einen guten eindruck, eine erzieherin erscheint uns arg emotionslos und ein wenig beißzangen-mäßig, das fanden wir beide nicht so toll*schnief*
    vielleicht täuscht aber der erste eindruck auch?

    leider ist es dort so, dass die eltern GAR NICHT während der eingewöhnung dabei sind ...


    einerseits erscheint es mir logisch, andereseits habe ich inzwischen relativ oft gelesen und gehört, dass es für kinder in diesem alter nicht gut sein soll, sie sofort "abzugeben".
    das beunruhigt mich sehr und ich weiß nicht so recht wie ich für mich selbst damit umgehen soll, damit ich nicht permanent darüber nachdenke ...

    am dienstag bringen wir ihn das erste mal dorthin, für zwei stunden gleich ...

    mache ich mir zuviel gedanken?

    hat jemand tipps wie ich besser abschalten kann diesbezüglich und mir all das nicht ständig weiterhin den schllaf raubt?

    vom tagesablauf dort habe ich ein gutes gefühl, von den leitlinien generell auch.

    viele liebe grüße,

    michaela
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ist doch prima, daß Ihr die Bring- und Abholzeiten so legen konntet, daß das arbeitsmäßig für Euch gut hinkommt! :prima:

    Mir würde das ehrlich gesagt auch nicht so behagen, daß bei der Eingewöhnungszeit niemand dabei sein darf. Find ich irgendwie nicht so ganz kindgerecht.
    Selbst als "lebenserfahrener" Erwachsener fühlt man sich häufig wohler, wenn man in einer schwierigen Situation Beistand hat. Ich find das schon ganz schön viel, was da von den kleinen Würmern verlangt wird. Aber nicht jeder Erziehungsstil ist gleich, die werden sich wohl irgendwas dabei denken und zu guter Letzt habt Ihr ja auch Eure Gründe gehabt, warum Ihr Euch ausgerechnet für diese KiTa entschieden habt.

    Ich drück Dir die Daumen für Dienstag und alle folgenden Tage. Es wird schon werden...irgendwie.

    :winke:
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ach, was mir grad einfällt: wie sieht es denn später mit Hospitieren aus? Darf man dann da gar nicht, ne? :???:

    :winke:
     
  4. Hallo, bei uns waren die Eltern immer 2-3 Tage mit dabei, ich finde das kindgerechter. Das Kind muss sich ja erstmal an die neue Situation gewöhnen und zu neuen Personen vertrauen fassen, das geht meiner Meinung nach am besten mit einer Vertrauten Person im Rücken.

    Also ich würde mich schwer tun mein Kind in dem Alter einfach nur abzugeben.Was haben die denn für Gründe das man nicht da bleiben darf?

    Corinna
     
  5. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ehrlich gesagt, ich finds einfach sch..., dass das SOOO ist!
    mir läßt das auch gar keine ruhe, wenn ich ehrlich bin.

    aber wirklich ändern kann ichs ja auch nicht recht... musste erstmal heulen ...
    die meinen, der abschied wird dann schlimmer ...

    kita ist gewählt, weil die firmeneigen ist ...
     
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ach, Mensch...das ist ja eine blöde Situation... :(

    Und...äh...mal ganz vorsichtig gefragt: Einen anderen Kindergarten hättest Du nicht eventuell zur Auswahl? Ich mein, es bringt ja nicht wirklich viel, wenn die Erzieherinnen dort ganz andere Methoden anwenden, als wie Du normalerweise mit dem Kleinen umgehst. Das ist ja eigentlich grad das Gute, daß es so unterschiedliche Kindergärten mit verschiedenen Erziehungsansätzen gibt.
    Vor allem, weil Du selbst nicht allzu glücklich mit der Situation zu sein scheinst, scheint mir das alles in allem keine so tolle Konstellation zu sein.

    Damit möchte ich Dich jetzt nicht verwirren, sondern nur meine Meinung dazu sagen.

    :winke:
     
  7. MamaYan

    MamaYan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    leider komme ich erst jetzt dazu mich mal wieder zu melden.

    also eine andere kita hab ich nicht zur auswahl, weil da die plätze ja sehr rar sind...

    andererseits habe ich schon wahnsinnig viele vorteile mit dieser kita, weil ich quasi im nebenhaus arbeite, jederzeit erreichbar bin, keine fahrzeiten etc. habe und sich die kita-zeiten quasi nach den eltern richten, nicht umgekehrt...

    die lage ist nun so, dass zwergi also dienstag und mittwoch, letzte woche, 2 stunden dort war und am donnerstag drei stunden, ich habe ihn dann nach dem mittagessen geholt.
    ich gehe mit rein, rede zwei sätze mit der erzieherin, dann verabschiede ich mich, sie übernimmt ihn quasi auf dem arm und ich gehe.
    er weint nun schon, sobald wir den raum betreten.

    freitag hatten wir kinderarzttermin wg. kita-bescheinigung.
    es war das allererste mal, dass wir beim arzt waren und meiner kleine brüllte und weinte wie ein tier.

    er ist sehr anhänglich, seit er in die kita geht, und weint sobald ich selbst daheim nur zur tür rausgehe.
    als ich ihn am donnerstag abholte, erschien er mir verstört und sah mich ganz merkwürdig an ...
    natürlich ist das meine, mami-, ansicht und sicher voreingenommen und evtl. auch überreaktion...

    ich weiß, dass er in der kita nicht in der ecke rumsitzt und dass sich die erzieherinnen wirklich kümmern.
    aber es bricht mir jedesmal das herz, ihn panisch schreiend zurückzulassen. weil ich ihn SO nicht kenne.
    ich weiß, dass ich/wir da jetzt durch muss/müssen, aber es fällt mir sehr schwer.
    ich habe angst, dass er mich irgendwann hassen könnte, angst, dass er nun dadurch ängste entwickelt, und nicht mehr, wie vorher, auf andere menschen offen zu geht ...

    ich weiß, es ist ein gutes zeichen, dass er sich von den erzieherinnen trösten läßt und auch von selbst hingeht und sich ankuschelt. er ist gerade sehr liebesbedürftig.
    er schreit wohl auch nicht lang, sondern jammert dann eher, steht immer an der tür und zeigt nach draußen ... "mama" ...


    hat jemand einen rat wie ich besser damit umgehen kann?

    liebe grüße,

    michaela
     
  8. teriessa

    teriessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. Juli 2002
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wien
    Ach Micheale,

    deine Gefühle und Ängste kann sicher jeder gut nachvollziehen.
    Er wird noch seine Zeit brauchen, bis er mekrt du wirst ihn regelmässig abholen. Rede viel mit ihm und erkläre es ihm immer wieder, das du in immer abholen kommst.

    Ich drück dir weiterhin die Daumen und gute Nerven
    Alles liebe
    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...