geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Biggi, 20. Juni 2007.

  1. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!

    Da mir schon seit 2 Wochen das schlucken weh tut, bin ich vorige Woche zum Doc, der hat mir nur Lutschtabletten mit leichtem Antibiotikum drinnen verschrieben (Lemocin). Da es aber nicht besser wurde (im Gegenteil) bin ich am Montag zu seiner Vertretung.
    Die hat einen Rachen-Abstrich gemacht um zu sehen ob ich eine Streptokokken Infektion (wie schon vor einem Monat) habe, war aber negativ. Dann haben sie mir noch vom Finger Blut genommen und da wurde ein erhöhter Entzündungswert festgestellt.
    Nun meine Frage, ich nehm seit Montag Abend Antibiotika, aber so wirklich besser ist das ganze noch nicht geworden, beim schlucken tut mir nach wie vor die rechte Halsseite weh - ist das normal, dass die Tabletten länger brauchen bis sie wirken?

    Ratlose, frustrierte Grüße von einer Dauerkranken! :umfall:
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Biggi, da denke ich als erstes an das Ebstein-Barr-Virus, welches das Pfeiffer-Drüsenfieber auslöst.
    Ich hoffe nur für Dich, wenn es so sein sollte, daß Dir kein Amoxicillin verschrieben wurde, dann kannst Du nämlich mit ziemlicher Sicherheit auf einen Ausschlag warten...
    Liebe Grüße und gute Besserung, Anke
     
  3. AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Sag mal Florence, ist das so ueblich bei dem Amoxicillin ? weil ich habe es vor kurzen meinen Kinder wegen Keuchhusten gegeben und Alishia hatte einen schrecklichen Ausschlag. Joshua ueberhaupt nicht. Gefaehrlich ist das aber doch nicht oder?

    und zu Biggi wollte ich sagen, es kann vorkommen das Antibiotika nicht wirkt. Hast du denn in den letzten Monaten oder Jahren gehaeuft Antibiotika eingenommen. Es entwickelt sich in letzter Zeit naemlich bei vielen Menschen Resistenzen.

    LG und gute Besserung!!!

    Janine
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Janine, auf Amoxicillin gibt es sowieso häufig Ausschläge (manchmal kann man als Zeichen einer echten Allergie sogar Antikörper dagegen im Blut finden), bei der Kombination mit dem EBV gibt es aber einen speziellen Mechanismus, der dafür sorgt, daß da regelmäßig Ausschläge entstehen.

    Und zu den Resistenzen: Die entwickeln nicht die Menschen, sondern die Bakterien. Du als Mensch kannst allergisch oder mit einer Unverträglichkeit reagieren, die Bakterien dagegen stellen ihren Stoffwechsel um, so daß sie vom AB nicht mehr angegriffen werden können. Und das passiert besonders dann, wenn man AB unterdosiert, nicht lange genug nimmt, nicht regelmäßig einnimmt oder bei jedem Virusinfekt gleich mit AB "rumballert". Außerdem können Resistenzen, die die Darmbakterien entwickeln, auf andere Bakterien übertragen werden - das ist besonders tückisch... Und so gibt es heute schon Bakterien, gegen die so gut wie gar kein AB mehr hilft.
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Hallo Anke;

    erstmal danke für deine Antwort.

    Verschrieben wurden mir 250 mg Filmtabltteen und zwar heißen die Dinger "Clarithoromycin" (welch ein Wort :umfall:).
    Das heißt ich kann jetzt also gar nix machen und hoffen, dass das Zeug entweder doch noch wirkt oder sich die Schmerzen irgendwann von selber verflüchtigen? Oder muss ich jetzt mit Dauerhalsschmerzen rechnen, weils nix mehr gibt was hilft? :umfall::ochne:.

    @Janine - In den letzten paar Monaten hatte ich 3 Mal Antibiotikum - mit den letzten Tabletten bin ich 1 Tag vor meiner Hochzeit, also am 1.6. erst fertig geworden und jetzt hab ich schon wieder so doofe Tabletten :umfall:. Fertig und regelmäßig genommen hab ich das Zeug aber immer.

    Ach Mensch irgendwie sind wir wirklich ein Dauerlazareth, entweder die Kids kränkeln oder mich erwischts....

    LG
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Nein, Biggi, Dauerhalsschmerzen wirst Du nicht haben. Solche Virusinfekte bekämpft das Immunsystem schon, nur dauert das seine Zeit. Man nur unterstützen, aber nicht behandeln.
    Ich würde weiter unter ärztlicher Beobachtung bleiben - und sonst einfach abwechslungsreich ernähren, ausreichend Ruhe und Schlaf, ausreichend trinken...
    Liebe Grüße, Anke
     
  7. Biggi

    Biggi Mozartkugel

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: geschwollene Lymphdrüsen und Antibiotikum

    Danke für deine Antwort, jetzt bin ich schon erleichtert, ich dachte mir ich darf bis ans Ende meiner Tage mit Halsschmerzen kämpfen :umfall::piebts:.
    Mit dem trinken triffst du bei mir einen Wunden Punkt - über einen halben Liter am Tag komm ich selten :ochne:, ich werd mich einfach jetzt dazu zwingen müssen.

    LG und ein schönes Wochenende!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. lymphknoten geschwollen durch antibiotika

    ,
  2. lymphknoten geschwollen trotz antibiotika

    ,
  3. geschwollene lymphknoten durch antibiotika

    ,
  4. antibiotikum bei lymhknotenschwellung hals,
  5. lymphknoten dick durch antibiotika,
  6. lymphknotenschwellung antibiotika,
  7. bei antibiotikaeinnahme schwellen lympknoten an,
  8. Dicker Lymphknoten durch antibiotika ,
  9. amoxillin nebenwirkung geschwollene Druesen,
  10. Lymphknoten schwellung wie schnell wirkt das antibiotikum
Die Seite wird geladen...