Gemüse - ein riesen Problem!!!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Yvonne1, 8. Dezember 2005.

  1. Hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Lukas ist jetzt knapp 10 Monate alt und der Kampf mit dem Essen geht in die zweite Runde.

    Nur nochmal kurz für die, die es nicht mehr wissen: Zu anfangs hat er auch kein Gemüse gelöffelt, nur Obst. Nach langem hin und her isst er nun Mittags Tomaten mit Broccoli und/oder Blumenkohl, vielleicht ein klein wenig Möhre und Nudeln. Manchmal mische ich auch Kartoffeln mit drunter, aber das Problem ist, das es nicht zu viele sein dürfen, sonst isst er nicht. Das selbe Problem habe ich allerdings auch mit dem Gemüse. Lukas ist sehr eigen, was das anbetrifft.

    Meine Probleme sind jetzt eigentlich folgende: Er isst mittags immer nur ein paar Löffel (diese aber vorbildlich) und wenn der größte Hunger gestillt ist, reißt er mit den Löffel aus der Hand oder schlägt drauf rum. Super kann dann jedesmal die Küche putzen. Das selbe Problem haben wir aber auch mit dem Abendbrei und dem OGB. Mitlerweile bekommt er abends keinen Brei mehr sondern ein Brot mit Leberwurst und anschließend noch ne Milch. Sonst schläft er nicht. (Er trinkt die Milch aber nicht im Bett!!!) Das Leberwurst Brot ist übrigens im Moment das einzige, was er gerne isst. Achja es ist übrigens auch egal ob ich das Mittagessen pürriere und mit dem Löffel gebe, oder es grober lasse und mit der Gabel gebe.

    Hat vielleicht jemand eine Idee von euch???? Bin total verzweifelt. Habe zwar etliche Babykochbücher, aber da sind nur Musterkinder beschrieben. Die Essen alles was auf den Tisch kommt.

    Achja hier nochmal ein Trink- /Essensplan:

    Morgens: ca. 6:00 Uhr 230 ml Aptamil 2
    Vormittags: ca. 10:00 Uhr OGB
    Mittags: ca. 12:30 Uhr Gemüse-Nudel
    Abends: ca. 17:30 Uhr Leberwurstbrot und 170 ml Aptamil 2

    Danke für eure Hilfe.
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gemüse - ein riesen Problem!!!

    hallo yvonne,

    ich hab jetzt gerade deinen hilferuf damals im erfahrungsaustausch nachgelesen und ich denke, dass deine probleme leider hausgemacht sind.

    obst hat in der beikosteinführungsphase nichts zu suchen und sollte am besten erst eingeführt werden, wenn die kleinen bereits zuverlässig gemüse löffeln
    http://www.babyernaehrung.de/obst.htm

    ähnliches gilt für nudeln, die eigentlich nur einmal die woche gefüttert werden sollten, kartoffeln 5 tage, einmal die woche reis.

    ich denke, da hast du dir die klassischen eigentore geschossen ;-)

    broccoli, blumenkohl, karotten finde ich persönlich schon prima an gemüsesorten.

    dass er nach dem löffel greift ist völlig natürlich. dass er ihn nicht nimmt und vorbildlich löffelt damit ist auch klar. bevor die minis das können, müssen sie ersteinmal mtorisch dazu in der lage sein. und einen löffel in den teller und dann noch in den mund zu bekommen ist super schwer!
    wenn du ihn nicht in seiner entwicklung und in seinem interesse/ spaß am essen bremsen möchtest, würde ich ihn den löffel einfach nehmen lassen, dir einen zweiten nehmen zum füttern.
    zieh ihm was olles an, leg den essensplatz mit folie, müllsäcken aus und lass ihn machen.
    ich interpretiere sein verhalten dahingehend, dass er selber ausprobieren und lernen möchte.
    mit 10 monaten übrigens gar nicht so untypisch.

    vielleicht hat er auch interesse an fingerfood? du kochst doch selber, oder?
    dann drück ihm doch einfach mal ein kartoffelstück in die hand.
    vielleicht kannst du dann nebenbei auch löffeln.
    auch beim fingerfood bitte öl / fettzugabe nicht vergessen.

    zum thema wurst lies mal bitte hier http://www.babyernaehrung.de/brot_und_brei.htm

    liebe grüße [​IMG]
    kim
     
  3. AW: Gemüse - ein riesen Problem!!!

    Hallo Kim,

    danke für deine Antwort.
    Nochmal ein paar Worte zu der Breieinführungsphase: Habe ursprünglich versucht ihm den Brei ohne Zugabe von Obst zu geben. Er hat ihn weder aus der Flasche noch vom Löffel gegessen. Nach langem hin und her riet man mir Obst mit reinzumischen. Von da an klappte das Löffeln gut. Ungefähr vier Wochen später habe ich dann Mittags angefangen. Ich habe Möhren gekocht und ihm gegeben. Er hat sie auch nach ich glaube ein oder zwei Wochen immer noch nicht gegessen. Er hat sich geekelt vor dem essen. Ich glaube in dieser Zeit habe ich alle Varianten ausprobiert. Ob selbst gekocht oder Gläschenkost. Es hat überhaupt nichts funktioniert. Auch nicht mit der Zugabe von Obst. Dann bekam ich den Rat und sollte ihm das anbieten was ich in der Schwangerschaft gerne gegessen habe. Er hat dann auch Pasta mit Zuccini und Tomaten (Hipp) gegessen. Erst dann habe ich wieder angefangen selbst zu kochen.

    Ich habe mitlerweile den Eindruck, das es ihm einfach nicht mehr schmeckt. Auch mit Fingerfood ist nichts zu machen. Er beißt beispielsweise in die Kartoffel, Möhre oder Blumenkohl verzieht das Gesicht, und wirft es weg. Auch die Idee mit dem eigenen Löffel hatte ich bereits. Habe ihm sogar etwas auf den Löffel gegeben. Keine Chance. Das geht komischerweise nur Abends mit der Gabel. Da isst er selbstständig.

    Ab wann kann er denn von uns mitessen??? Habe auch schon überlegt, das es vielleicht daran liegt, das er immer alleine isst.

    Habe aber noch eine Frage: Stimmt das, das in der Aptamil 2 Kuhmilch ist????

    Danke für deine Hilfe!!!!
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gemüse - ein riesen Problem!!!

    theoretisch kann ab dem 10. lebensmonat der übergang zur familienkost stattfinden.
    praktisch sollte man dann aber auch einiges beachten.
    das zitat findest du hier, darunter auch nocheinmal eine zusammenfassung von utes empfehlungen zur ernährung ab dem 10. lebensmonat.

    jede säuglingsmilchnahrung wird auf der basis von kuhmilch hergestellt (es sei denn es ist eine nahrung bei kuhmilchunverträglichkeit).

    liebe grüße [​IMG]
    kim
     
  5. AW: Gemüse - ein riesen Problem!!!

    Danke für deine Hilfe Kim. Und vor allem auch für die Hilfreichen Links von Utes Seite. Komischerweise finde ich dort NIE das, was ich gerade wissen möchte.
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...