Geburtsbericht (Krankenhaus)

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Babsi1785, 31. August 2005.

  1. Hallo,

    also so richtig weiß ich gar nicht wie ich anfangen soll. Am besten erzähle ich erst mal was über mich und meiner Umgebung. Ich war damals 18, ging zur Schule, wohnte zuhause (mit meinem Freund) bei meiner Mutter und meinen 2 Brüdern).

    Die SS ist so ganz gut verlaufen. 04.04.04 war es ausgezählt das sie kommen sollte. 24.03. als ich mich morgens im Bad fertig machen wollte um zur Schule zu gehen. Hatte ich irgend wie ein seltsames gefühl im Bauch. Habe das so meinen Freund gesagt. Der meinte das wir sofort ins Krankenhaus fahren sollten. Ich aber die ganze zeit dagegen gewesen. Dann plötzlich fühlte ich was nasses zwischen den Beinen. Ich schaute sofort nach und da war was blutiges aber auch schleimendes. So fuhren wir erst mal zu meinem Frauenarzt. Ich total gelassen lag auf dem stuhl und der Arzt meinte so. Das der Gebährmutterhals schon total weg wäre und der kopf so weit unten gerutscht ist das er nichts sehen kann. Er könnte den kopf sogar fühlen. Also das Baby kommt bald meinte er. (Ich dachte mir: Schlauer Satz das weiß ich auch das bald der 4. April ist) Mein Freund fragte dann nach wann denn. Und der Arzt meinte so mhhh ich schätze heute Abend. War ich froh das ich nicht gestanden habe . . . . ich glaube vor sSchock wäre ich umgefallen. Michael war total aufgeregt konnte noch kaum Auto fahren. Da der Arzt uns empfohlen hat erst nachhause zu fahren und warten bis Wehen los gehen taten wir das auch. Ich sagte in der ganzen Autofahrt das ich nicht das Gefühl habe das es heute kommt. Zuhause angekommen sagte ich meiner Mutter alles sie meinte das ich viel spazieren soll um so eher tut sich was. Also ich Micha geschnappt und mit ihm rausgegangen und gelaufen und gelaufen. 2 tage lang!!!!!!! Und nichts tat sich. *schimpf* Samstag sind wir dann einkaufen gefahen. In einen baumarkt. Ich stand da so rum. Hatte eh seid tagen immer das geühl das ich alle paar min auf Klo muss (wohl weil das kind mit dem kopf auf der blase lag) Und plötzlich merkte ich wie meine Unterhose nass wurde *schreck* Ich schrie laut nach Michael und nach meiner Mutter die kamen an. Und meinten das ich auf der Toilette nachschauen sollte. Also ging ich hin. Und es war keinUrin war auch ein wenig Blut. So machten wir uns fertig und fuhren nachhause. Da ging die warterei weiter. Ich wollte halt nicht bevor Wehen einstzten ins KH fahren. Und das hat auch viel mühe gekostet. So wollte ich dann wieder spazieren gehen. Was wir auch gemacht haben. Nur diesmal nahmen wir einen anderen weg auf den Berg (was ich heute bereue) und als ich oben angekommen war spürte ich ein ziehen in den beinen und bauch. Dachte erst duch die ansträngung. Aber dann wurde es immer schlimmer ich sagte Michael bescheid und wir gingen lagsam mit vielen schmerzen (leider nur ich) den Berg wieder runter. Unten angekommen fuhren wir ins Krankenhaus. Da hieß es das ein Blasensprung war und leichte Wehen wären (leicht???? ich fand die schon schrecklich) Und so musste üch für eine Nacht da bleieben. Sonntag wurde ich entlassen. Sonntag den ganzen tag hatte ich gar keine lust mehr auf SS oder Geburt oder Baby. Wollte nur noch m eine Ruhe dazu nervten mich noch voll viele , weil alle in der Familie mich alle 3 min gefragt haben ob alles ok ist. Abends um 2 uhr wurde ich durch das Schnarchen von Michael wach ich schubste ihn an uns sagte das er aufhören soll. Ich drehte mich wieder um, und dann passierte es. Es machte richtig wie plub im Bauch. Und mir kam es wie ne menge Wasser liefen mir zwischen die Beine. Ich rief laut Michael und vom ihm kam nur ein "höre ja schon auf!" darauf schrie ich laut "Nein, das Kind kommt!!!" Er sprang auf, rennte hoch weckte meine Mutter (da ich wollte das sie bei der Geburt mitdabei ist) Und wir fuhren los. kurz vor drei waren wir im Krankenhaus angekommen. Sie meinte auch das es jetzt los ginge. Die wehen wurden auch immer häftiger und schmerzvoller. Ich ging Baden und lief viel rumdamit sich die Gebärmutter weiter öffnen sollte. Um 5 uhr ging ich wieder in den Kreissall weil mit total übel war. (von diesen doofen Atemtechnik) Sie meinte das ich mich auf die Liege legen sollte. Als ich lag und sie nachschaute meinte sie jo gleich kommt es. ICh wollte dann in die wanne aber sie meinte dafür wäre es zu spät. 2 stunden später (also das habe ich nicht verstanden warum ich da nicht mehr in die wanne wollte, in 2 stunden hätte ich das schon geschaft in die wanne zu hüpfen) um 7:58 hat kam Chiara auf die Welt. Für mich war es so eine ganz tolle Geburt. Habe keine Angst vor den nächsten und die schmerzen haben sich gelohnt!!!! Besonders Dankbar war ich der Hebamme und meiner Mutter die mein gemotze und geschreie aushalten mussten. Und natürlich Michael der mir heute noch ungern seine Hand gibt. (Mhh habe die wohl was zu feste gehlaten als die Wehen waren :verdutz: )
     
  2. tobasajogwen

    tobasajogwen Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Babsi,
    ein schöner Bericht. Wie sieht es denn heute bei euch aus. Lebt ihr immer noch bei Deiner Mutter und Deinen 2 Brüdern? Hast Du die Schule beenden sprich einen Abschluss machen können? Was macht Michael?
    Herzlichen Glückwunsch auch noch über 1 Jahr nach dieser Geburt. heute wird sie wohl durch die gegend rennen und alles unsicher machen, was nicht niet- und nagelsicher ist.
    LG
    Olaf
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...