Geburt vom 21.3. - Chiara -

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Dianissima, 18. Mai 2005.

  1. Hallo liebe Schnullerfamilie,
    endlich, endlich kommt auch mein kleiner Bericht zur Geburt unserer Tochter Chiara vom 21.3.2005. Mein Entbindungstermin war der 17.3. und bis zu diesem Zeitpunkt verlief meine SS komplikationslos und ich hatte auch keine richtigen Wehen. Der Gyn sagte zwar schon, dass das Köpfchen sehr tief liege, aber es gab keine Aktivität zur Geburt des Babies.  Daher war es etwas enttäuscht als ich am Geburtstermin wieder nach Hause dackelte. Alle unsere Bekannten sagten, dass Baby kommt bestimmt am 19.3. zur Welt, weil dort bereits mehrere Geburtstage sind. Aber auch am Wochenende passierte nichts. Mein Mann und ich gingen spazieren und ich schlief wie immer auch tagsüber nachmittags. Am Sonntag gegen Abend kam meine Friseurin vorbei und schnitt mir die Haare. Wir lachten noch und sagten, jetzt kann es losgehen, ich bin fertig gestylt!  Nachdem ich gegen 21.00 Uhr geduscht hatte, verkrümelte ich mich mit einem Buch ins Bettchen und bemerkte unterschwellig einen kleinen wiederkehrenden Schmerz im Unterleib. Mein Mann fiel sofort auf, dass es bereits alle 10 Minuten war und wollte ins Krankenhaus fahren. Ich dachte, dass ich mir den Schmerz bestimmt einbilde, weil ich so enttäuscht war und die Geburt herbeisehnte. Nach 1 ½ Stunden war der Schmerz immer noch da, aber ich sagte meinem Mann, dass wir noch Zeit haben, das war kein richtiger Schmerz. Also legten wir uns schlafen. Nach der Toilette war der Schmerz auch einigen Minuten weg und ich döste langsam ein. Dann kam der Schmerz zurück, aber genauso „leise“ wie vorher. Ich beobachtete die Uhr. Das bemerke natürlich mein Mann und bat mich, doch wenigstens mal im Krankenhaus anzurufen. Um 23.30 rief ich dann an und zufällig war meine Hebamme gerade im Dienst. Ich sagte, dass ich „vielleicht“(?) Wehen hätte, alle 10 Minuten, mich aber nicht nach Krankenhaus fühlte. Sie sagte, ich sollte baden (hatte ich aber keine Lust) und bei 7 Minuten sollten wir aber doch losfahren. Nach kurzer Zeit gab es plötzlich eine „Explosion“ da unten und ich entdeckte vermehrt Schleim, aber nichts Blutiges. Nun hatte sich die Situation für mich doch verändert und ich stimmte zu ins Krankenhaus zum Check zu fahren. Mein Mann stand also wieder auf, duschte und machte uns noch Brote (ich hatte immer irre Hunger in der Schwangerschaft ). Wir oder besser ich hatte ich nicht eilig. Ich aß noch einen Wackelpudding um meinen Blutzucker zu pushen und dann verließen wir die Wohnung mit kleinem Gepäck. Auf dem Weg zum Krankenhaus unterhielten wir uns ganz normal, die Wehen kamen allerdings bereits alle 7 Minuten. Ich hatte mir den Weg eher horrormäßig vorgestellt, so wie im Film… das ich meinen Mann fast umbringe vor Schmerzen ….
    Das Gepäck blieb vorerst im Auto und am Empfang sagte ich ganz locker, dass ich mal kurz in den Kreissaal zur Untersuchung müsse. Als wir ankamen, machte die Hebamme ein CTG. Im Liegen spürte ich plötzlich die Schmerzen intensiver und mir wurde auch sehr warm. Ich konnte mir allerdings immer noch nicht vorstellen, dass heute mein Baby geworden werden sollte. Bei der Untersuchung sagte die Hebamme dann, dass es gut war, dass wir vorbei kamen, denn der MM war 8 cm geöffnet –dabei war ich doch überzeugt, dass wir wieder nach Hause geschickt wurden!!! Es ging also direkt in den Kreissaal und ich begann ein paar Entspannungsübungen zu machen. Der Schmerz wurde dann noch intensiver und ich konnte nicht mehr sitzen, also kniete ich mich auf das Bett und „hing“ bei den Wehen am Seil. Mein Mann stütze mir den Rücken und ich gab fleißig Kommandos. Hatte Durst und wollte massiert werden  Ich hatte geplant es erst mal ohne Schmerzmittel zu versuchen und die Hebamme sagte, es sei sowieso schon viel zu spät dafür. Die Presswehen setzten ein und ich presste ganz brav. Aber das Köpfchen spürte ich nicht. Mittlerweile war es fast 4 Uhr und der Oberarzt wurde gerufen. Es hatte sogar mein „Lieblingsarzt“ Dienst; allerdings musste ich nach seiner Ankunft an einen Wehentropf, da die Wehen zu gering und viel zu kurz waren. Leider nützte das auch nichts, auch auf voller Leistung waren meine Wehen nicht mehr stark genug. Inzwischen hatte ich schon Arme wie Stahl vom Seil und musste ich auf die Seite legen zur Untersuchung. Aber die beiden Mediziner blieben auch bei der langen Austreibungsphase ganz ruhig. Gegen 5.30 Uhr wollten der Oberarzt und die Hebamme es mit Druck von oben vorantreiben. Beim ersten Drücken passierte nichts und dann hatte ich das Gefühl als stellte sich der Arzt auf meinen Bauch. Der bringt mich um, der ist sauer, weil ich so lange brauch, dachte ich. Zum Glück nur kurz! Und dann klatschte das Kleine auf meinen Bauch… war das ein Gewicht! Wie ein Wal, dachte ich nur. Konnte gar nicht begreifen, dass das meine kleine Tochter Chiara war. Mein Mann hatte sie dann im Kreissaal auch gleich im Arm während ich weiterversorgt wurde. Sie war 50 cm und 3400 g und sooooo lieb! Um 5:46 ist sie geboren und bis 5:45 hatte meine Hebamme Dienst, dann war Schichtwechsel. Ich war total glücklich, dass sogar ICH so eine Geburt überstanden hatte und ich genoss die beiden ersten Stunden mit dem Baby und meinem Mann. Die Untersuchungen nach der Geburt waren alle ok und wir konnten schnell auf die Station und frühstücken (ganz wichtig für mich!!! ). Mein Mann organisierte uns etwas vom Buffet und danach riefen wir gemeinsam Eltern und Freunde an. Der Tag war unvergesslich; auch als ich nachher ein paar Stunden alleine war und mir die Kleine ins Bettchen holte…. einfach unbeschreiblich schön. Nun ist sie schon 8 Wochen alt und wir sind schon ein eingespieltes Team, und ich weiß jetzt auch was mit „Kuschenlzeit“ gemeint ist. Hoffe, sie dauert noch lange an.
    Ich werde versuchen, öfter hier vorbeizuschauen, leider fehlt mir meistens die Zeit. Aber dieser Bericht ist zumindest ein Anfang 
    Ciao und Frühlingsgrüße an alle!
    :prima:
     
  2. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo meine Liebe,
    einen wunderschönen Bericht hast Du geschrieben, mir war als war ich dabei :) ! Besonders freue ich mich, das Du bei Deinem und meinem "Lieblingsarzt" entbunden hast und ich hoffe ich habe diesemal auch das Glück !!!
    Habt noch eine besonders lange und schöne Kuschelzeit !

    Ich drücke Dich und Chiara
    :bussi: Tami
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...