Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Stephanie, 21. Mai 2007.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    so, jetzt ist es amtlich: Vivis Mandeln müssen raus, aber erst im Spätherbst. Wir haben im August einen Termin zur Besprechung in der Kinderklinik Siegen, die OP ist dann hoffentlich Anfang Oktober.

    Und nun suche ich - um mich selbst zu beruhigen :-? - (positive) Erfahrungsberichte von Mandel-OPs bei so jungen Kindern.

    Immer her damit ;-)

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  2. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Hallo steffi

    Also Robin war gerade 5 als er seine rausgekriegt hat. Wir waren im St. Josefs unter Dr. Hammermann jun..
    Alles in allem war ich super zufrieden, da ich mich ja auch stationär hab mit aufnehmen lassen. Die Op ging problemlos, die üblichen Mütterängste einfach. Einzig und allein anstrengend war einfach das relativ fitte Kind ruhigzustellen (Gsd hatten wir einen Fernseher und Besuch) und gegen die Schmerzen gab es Nurofen. Nach 5 Tagen waren wir raus und alles super verlaufen und seither haben wir keine Probleme und der kleine Mausebär ist auch nicht dauerkrank.
    Es wird gut, du hast ja auch ne tapfere kleine Maus.

    Feste drück

    sandra
     
  3. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Danke für deinen Bericht, Sandra :bussi:

    Aber da mag ich genauer nachfragen: du warst im katholischen St. Josephs, oder? Wie war das da? Die Tagesklinik hab ich eher in schlechter Erinnerung, weil die Schwestern sehr unsensibel und ruppig waren und die Besuchsbestimmungen knallhart. War das bei der stationären Aufnahme anders?

    Und konntest du Robin bis in den OP begleiten? In Siegen scheint das möglich zu sein, d.h. dir wird nicht das wache Kind von einem von Kopf bis Fuss in OP-Kleidung vermummten fremden Menschen aus dem Arm genommen (ich vergess nie wie Vivi da geguckt hat :-? ), sondern du bleibst beim Kind bis es in Narkose liegt.

    Wie lange musste Robin nach dem Krankenhaus noch zuhause bleiben? Man sagte mir 1-2 Wochen :umfall: Wie schlimm waren die Schmerzen nach der OP, wie lange dauerte das?

    Du siehst, ich bin n bisserl hysterisch, deshalb frag ich so viel :nix:

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  4. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Steffi

    du darfst auch hysterisch sein.Ja genau das katholische KKH, also die stationäre Aufnahme war dann schon besser, ich hab mich wohlgefühlt, hab mich aber nach der OP auch gegen die Schwester durchgestzt und mein Kind zu mir ins Bett in meine Arme geholt, damit er in meiner Nähe aus der Narkose kommen kann (Hab da eine grausame Erinnerung an die Polypen-OP). Mit der Besuchszeit war es jetzt nicht so hart, zumindest empfand ich das so.
    Bis zum OP begleiten ging nicht, ich gab ihm den "Zaubersaft" und dann wurde meine traniges "highes" Kind mit dem Bett abgeholt und nach der OP wieder gebracht. Für uns war das okay.
    Und ja 14 Tage sollte sie schon noch zuhause bleiben, aber sie schonen sich selbst ganz natürlich und überanstrengen sich nicht, zumindest war das bei Robin (meistens) so. Die Schmerzen waren stellenweise schlimm, vor allem am 2. Tag wenn sich die Krusten anfangen zu lösen, aber mit Nurofen ging alles ganz gut.
    Stell dich auf extreme 6-8 Tage ein, inkl. Klinikkoller (den hatte ich zumindest) und freu dich wenn es besser ist. Nimm Spielzeug, Bücher (auch für dich), das Lieblingsplüschi und am besten ein kleines Geschenk für die überstandene OP mit.
    Die Kids stecken das ganz gut weg, sie vergessen schnell. Ich hab etwas länger gebraucht.
    Verlaß dich auf deinen Instinkt und versuche das ganz entspannt zu sehen, mir hat das sehr geholfen.

    Willst du in die Siegerland-Klinik ? Wenn du dich dort wohlfühlst, solltest du das tun. Ich hab mich bei Hammermann jun. wohlgefühlt, vor allem weil er auch Kinder hat und ich hab auch auf nen Termin bei bzw. von ihm ausgeführt gewartet. Auch wenn die Praxis ein bisschen abschreckend wirkt.

    Bussi

    Sandra
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.855
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Stephanie,

    ich würde Dir so wünschen das es wie bei mir als Kind war, da hat der Arzt gesagt, wenn Sie noch einmal eine Mandelentzündung bekommt, dann nehmen wir die Mandeln raus, ich hatte dann über 20 Jahre lang keine mehr. Ehrlich. Könntest Du Vivi's Mandeln nicht auch so erschrecken.

    Naive Grüße
    Su
     
  6. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Su, das ist ne Bombenidee :idee: Ich werds ganz bestimmt ausprobieren :jaja:

    Weisst, ich denk dann was wohl Eltern durchmachen die Kinder mit richtig schweren Erkrankungen haben, Herzfehlern oder so. Aber ich glaube dass diese Grundangst immer da ist, egal obs ein Routineeingriff oder was richtig schwerwiegendes ist. Einfach weil man sein Kind in fremde Hände gibt, keine Wahl hat und keinerlei Einfluss auf das was geschieht.

    Scheissgefühl :-?

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  7. Tinemi

    Tinemi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Hallo Steffi,

    Mensch, das ist ja echt doof, dass Vivi so oft krank ist :ochne: Aber mir fiel auch als erstes ein, dass man ihr vielleicht die Mandeln rausnehmen sollte.

    Bei mir war es ähnlich wie bei Su, aber leider nur ähnlich.....
    Ich hatte als Kind auch total oft Mandelentzündung, die Mandeln waren schon richtig zerklüftet:(. Dann ne zeitlang nichts, bis ich so 17-18 Jahre alt war. Dann fing das wieder an, und erst dann wurden mir die Mandeln rausgenommen.
    Ich wollte es ja vorher nicht glauben, aber es gibt Operationen die werden mit zunehmendem Alter immer schlimmer. So war es bei mir:entsetzt:
    Mann, hatte ich Schmerzen.....(wenn ich daran zurückdenke.... :petra:
    )
    Neben mir im Zimmer lag ein 5- jähriges Mädchen, direkt nach der OP quitschfidel war, trank Cola (was mit Kohlensäure zu trinken konnte ich mir für mein ganzes Leben nicht mehr vorstellen) und erzählte und alberte und so.
    Kinder stecken das ganz anders weg als Erwachsene (sofern man von einer 19- jährigen als Erwachsene reden kann ;))

    Also, lass sie rausnehmen, dann habt ihr vermutlich Ruhe (das war bei mir wenigstens auch so )

    Ganz liebe Grüße nach "Nebenan"

    Tina
     
  8. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Gaumenmandel-OP, Erfahrungsberichte gesucht!

    Sandra, ich kenne die Siegener Klinik noch gar nicht, aber ein paar Mütter die mit ihren Kindern dort zu verschiedenen OP's und völlig überzeugt waren :jaja: Die Atmosphäre soll sehr schön sein, es gibt wohl Clown-Doktoren usw. Alles sehr kindgerecht. Ich werde mir ein Bild machen wenn wir August zur Untersuchung dort sind.

    Der 'Zaubersaft' hat bei Vivi damals leider so gar nix bewirkt, sie war hellwach und bekam alles mit. Noch ein paar Wochen nach der OP erzählte sie von der 'stinkenden Luft' die sie über die Maske einatmen musste.
    Die eine Schwester hätte ich damals am liebsten in der Luft zerissen: Vivi wachte laut aus der Narkose auf, schrie, weinte, brüllte, schlug um sich... ich hatte mein liebe Not sie einigermassen zu halten. Schlussendlich war in dann in einer halb liegenden Position auf diesem Mini-Bett und hatte Vivi (ebenfalls halbwegs liegend) auf meinem Schoss. Und die Schwester herrschte mich an, dass ich mich nicht wundern bräuchte wenn mein Kind nachblutet, schliesslich solle es liegen! Und da müsste man eben notfalls Gewalt anwenden und sich auf die Arme und Beine des Kindes draufsetzen :umfall: :piebts: :nein: Die hatte echt zu heiss gebadet oder so, also nee....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...