"Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Schäfchen, 13. Januar 2011.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Irgendwann demnächst wird es Frühling werden und dann wird es im Schäfchengarten Zuwachs geben. Wir übernehmen von Fabiennes Freundin die Kaninchen. Mama und Lebenspartner haben sich getrennt, die Hoppels sind Außenhaltung mit viel Platz gewöhnt und sollten jetzt nicht in eine kleine 2-Zimmerwohnung umziehen. Übergangsweise sind sie also im alten Zuhause, aber dort inzwischen eingeschränkt auf kleinen Stall (altes frostfreies Gemäuer) und den alten Hundezwinger vom Vorbesitzer.

    Nun haben wir entschieden, die Hoppels dürfen zu uns, der alte Lebensgefährte bot an mir entsprechend Zäune zu bauen, weil mir dazu echt Zeit fehlt.

    DieBrain ist zwar toll, aber irgendwie brauch ich grad realLife Feedback bei meinen Überlegungen.

    Also: ganz frei geht nicht wegen Hund. Also wird es zumindest hier und da mal Zaun geben. Wie macht ihr das bei euch mit Sträuchern und so? Hier wachsen dann im geplanten Zugriff Hibiskus, Thuja und Kirschlorbeer (wobei ich den letzteren abzäunen kann), Ab und an taucht hier gelbblühender und meines Wissens nach giftiger Klee auf. Wie verhindert ihr, dass die Hoppels Dinge anknabbern, die nicht für Kaninchenzähne gedacht sind?

    Und wie ist das mit Buddeln?

    Ach und was haben eure bei den Schneemassen gemacht?

    fragt
    Andrea
     
  2. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Andrea, bedenke nur eins: die Buddeln ganz tief und schnell unter den Zäunen durch. D.h. wenn Zäune, dann tief in die Erde rein.

    Schnee ist ihnen egal wenn sies gewohnt sind. Giftige Pflanzen entfernen. Knabbern tun sie eh total vieles und es gibt nur eins: weg damit.

    Unsere waren ja nie ganz frei im Garten sonden in einem grossen Laufgehege, insofern war das einfacher.

    Ach ja, die Hoppels meiner Schwester haben sich vor ein paar Monaten durchgebuddelt und rennen nun frei auf dem ganzen Bauernhof inkl. der anschliessenden Wiesen rum. Auch jetzt im Winter. Das ist allerdings nur zu empfehlen wenn viele Hunde aufm Hof sind, da sonst leicht der Fuchs oder Marder sich u.U. ziemlich bald ein nettes Abendessen genehmigt *g*

    :winke: J.
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Steinchen, zum Nachbarn ist das Grundstück terriersicher - das dürfte für die Hoppels auch reichen. Die nehmen sich an der Buddelfreudigkeit eher nichts, glaub ich. Ich würd bei uns zum Weg hin absichern, dass Cora weiter allein in die Hundeecke kann, wenn sie mag ohne Hasen jagen zu müssen ;) Meinst die Rasenkantensteine reichen? Der Weg selbst ist ja gepflastert.

    Ziel ist: ein festes Revier, je nach Vertragen ggf. mit der inzwischen geschrumpften Schweinebande zusammen. Und alles andere als Erweiterung nach Wetterlage und Rasenhöhe und so ...
     
  4. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Wie meinst das mit Rasenkantensteine reichen? Sorry, kanns mir grad irgendwie nicht vorstellen was du genau meinst damit.

    :winke: J.
     
  5. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Wir haben vor das Gehege auch zu vergrößern, bzw. einen Teil zusätzlich zu überdachen, bin daher ganz bespannt auf evtl. Bilder!

    Schnee hat den beiden nichts ausgemacht, im dichten Schneetreiben saßen sie draußen und fandes es scheinbar ganz toll eine dicke schneeschicht mit sich herumzutragen :umfall:
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Steinchen, Rasenkantensteine sind bei uns Betonplatten, geschätzt ca. 1 m breit und 40 cm hoch ungefähr, die neben dem Weg in den Boden eingesetzt wurden.

    Pauline, ein Gehege im eigentlichen Sinn wird es nicht werden. Eher was halboffenes oder so. Ich bin da noch nicht fertig mit Überlegen. Im Moment besitzen die Hoppel im Stall einen großen Stall mit aufklappbarem Dach den wir übernehmen. Der soll bei uns wettergeschätzt unter den alten Pavillion, der eh nur Abstellkammer ist.

    Ich kann ja mal grobe Gartenbilder machen, wie es jetzt ist. Vielleicht mag ja jemand mitdenken.
     
  7. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Also unsere buddeln übrigens gar nicht. Die nutzen direkt das Schlupfloch zum Nachbarn, welches ein Wildkaninchen letztes Jahr netterweise hinterlassen hat :bruddel:

    Spaß beiseite, IM Gehege buddeln sie -glaub ich- nicht, weil der Boden mittlerweile dort hart wie Beton ist.
    ODER weil sie einfach insgesamt genug Auslauf haben.

    Wenn sie im kompletten Garten sind, dann buddeln sie auch nicht.
    Entweder sie schlagen ihre Haken oder -die meiste Zeit- liegen sie faul irgendwo rum :baby: Müssen sie wohl von meinem Mann abgeguckt haben :hahaha:

    Pflanzen habe ich gar keine entfernt oder eingezäunt. Nicht aus Unwissenheit, sondern weil ich es ehrlich gesagt nicht einsehe :heilisch:
    Eigentlich gehen sie nirgendwo dran, wo es für sie ungesund ist.
    Kirschlorbeer haben wir auch ganz viel, sogar quasi als Schattenspender direkt hinter ihrem Freigehege.
    Da lugt immer mal ein Blatt rein, aber das interessiert sie gar nicht.
    Wobei, speziell über Kirschlorbeer kann ich sagen, dass einzelne Blätter offensichtlich nicht viel schaden, das haben sie schon öfter man angenagt.

    Schnee hat ihnen gar nix ausgemacht. Auch nicht die megakalten Temperaturen 2009/10. Da hab ich lediglich mehr Stroh reingemacht und manchmal ne Decke aussen über den Großteil des Käfigs (aber die war wohl mehr für mein gutes Gewissen :hahaha:)

    Zahm sind sie nicht mehr die Bohne, seit sie draussen wohnen (diesen Fürhling 2 Jahre). Aber das ist mir egal, die sind soooo glücklich draussen.


    :winke:
    Viel Spaß (ich liebe ja unsere Hoppels, das sind richtige Charakterviecher, wie Katzen... wohingegen ich mit den Meeris ja nie richtig warm wurde, was aber auch an meiner Allergie lag)
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: "Gartenkaninchen" @Su und alle, die freilaufene Hoppels haben ...

    Petra einer der großen Hoppel - Paul - ist superzahm trotz Freilauf, der Rest übt sich in Zurückhaltung.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...