Gärtnern lernen!?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nadia, 4. März 2010.

  1. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    da wir ab Mai in einem Haus mit Riesen-Garten (500qm?, ums ganze Haus herum) leben werden, möcht ich mich schon mal ein bißchen drauf vorbereiten. Ich bin in einer Großstadtwohnung mit Balkon aufgewachsen. :-D Das einzige, was ich kann, ist Geranien in einen Topf pflanzen! :zwinker:
    Gestern waren wir noch einmal dort, um ein bißchen was auszumessen. Eine Birke, einen Apfel- und einen Birnbaum haben wir auf alle Fälle schon mal. Dazu viele weitere Bäume und Sträucher (welche auch immer), zurzeit schon ein paar Krokusse auf der Wiese und ein bißchen was im Blumenbeet. :-D
    Auf einer Seite des Gartens geht es ca. 2-3 Meter runter (dort ist ein Zaun mit zwei Holzstreben, ideal zum Durch- bzw. Drüberfallen), da will mein Mann einen höheren Maschendrahtzaun anbringen. Schwierig zu erklären. Ein Teil ist bepflanzt mit kleineren Bäumen und Sträuchern, der andere Teil ist noch unbepflanzt (Nord-Westen). Was könnte ich dort für (ungiftige!) Sträucher anpflanzen?
    Wo kann ich mich ein bißchen zum Thema einlesen? Habt ihr gute Bücher, Websites?
    Natürlich kennt sich meine Schwiema gut aus, aber ich möcht sie nicht wegen allem um Rat fragen.

    Danke euch!
    Liebe Grüße, Nadia
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Gärtnern lernen!?

    Ich kann dir gerade kein Buch empfehlen, da ich selber (noch) auf der Suche bin. Aber ich mag dir raten einheimische Büsche zu nehmen und auch ruhig welche mit Beeren für die Vögel.

    Weißt du, die Beeren wachsen einfach überall, unser Sohn hat auch mal auf einem Spaziergang so eine in den Mund gesteckt. Es ist besser, wenn die Kinder lernen: das darfst du essen (Himbeeren), das ist für die Vögel!
    Außerdem gibt es auch Kinder, die Blüten in den Mund stecken :nix: und die können auch giftig sein.

    Der Vorteil von einheimischen Büschen ist einfach, dass sie robuster sind und weniger anfällig für Krankheiten und wenn man "Vogelfutter" hat, dann hat man auch mit weniger Schädlingen im Garten zu tun.

    Ich habe das ja auch ab Herbst alles vor mir - allerdings muss der Garten komplett neu angelegt werden.
     
  3. Cinnamon Roll

    Cinnamon Roll Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Kriftel / Ts. (zwischen FFM und WI)
    AW: Gärtnern lernen!?

    Frag einfach mal in einer guten Gärtnerei/Baumschule nach. Die können Dir sagen, was Du pflanzen kannst. Es muss ja dann auch von Wuchshöhe und Breite (Pflanzabstand) reinpassen. Ansonsten learning by doing :zeitung::), ältere Nachbarn fragen....
    Wenn Du lernen willst, Obstbäume zu schneiden, gibt es oft Kurse dazu (bei und beim Ortslandwirt). Bücher empfehlen kann ich Dir nicht, höchstens ein Giftpflanzenbuch.
    Übrigens: wir haben auch versucht, giftige Pflanzen aus dem Garten zu verbannen.
    Die Stechpalme ist trotzdem geblieben. Dort sind ja die Beeren giftig. Und da unsere ein Hochstamm ist, kann man unten ja die Zweige wegschneiden.
    Völlig giftfrei geht schwer, dann müsste auch das Efeu an unserer Garagenabfahrt dran glauben (bei Euch übrigens auch die Krokusse).
    Wichtig finde ich, dass im Garten möglichst pflegeleichte Pflanzen sitzen, die man nicht jede Woche schneiden/stutzen muss (Rosen ausgenommen):winke:

    LG
    Michaela
     
  4. Steffie

    Steffie Neugieriges Luder

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    17.046
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Gärtnern lernen!?

    Kriegst ne PN ;-)
     
  5. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gärtnern lernen!?

    :winke:,
    danke euch für die Tipps! Soweit ich gelesen habe, ist Krokus zum Glück nur ganz leicht giftig. Ich hab halt ein bißchen Angst, dass ich gerade mal eine Sekunde nicht gucke und schon hat eins der Kids irgendwas im Mund. Solang nur Erbrechen und Durchfall folgt, gehts ja noch :rolleyes:, aber wenn die Pflanzen richtig giftig sind :entsetzt:...
    Hach, ich seh schon, es ist schwierig... ;)
    LG Nadia
     
  6. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    AW: Gärtnern lernen!?

    Dieses Buch finde ich immer wieder sehr hilfreich:

    [ISBN]3774237700[/ISBN]
     
  7. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Gärtnern lernen!?

    Ich finde es ganz wichtig, daß die Kinder lernen, nicht enfach so irgendetwas in den Mund zu stecken.
    Und das geht auch.
    Es gibt nämlich auch Spielplätze, kindergärten und Nachbarsgärten, wo giftige Pflanzen stehen und wo Du Dein Kind nicht immer im Blick hast. Da müssen sie das wissen.

    Ich konnte meinen Kindern gut erklären, daß manche Sachen einfach sehr giftig sind und sie die nicht anfassen dürfen. Und sie fragen nun auch immer....

    LG
    Regina :blume:
     
  8. AW: Gärtnern lernen!?

    Wir haben damals, als wir eingezogen sind, ganz viele Pflanzen wegtun müssen. Unser Sohn war nämlich ein informationsresistenter Alles-in-den-Mund-stecker, von Pflanzen, Beeren über Fluppen bis hin zu gefrorenen Hundewürsten (im Park) *argh*.

    Ich finde das G+U Buch auch gut, das habe ich auch. Ansonsten hab ich, als ich eingezogen bin, unseren Bio-Gärtner, der die Hecke hier schneidet, mal gefragt, der hatte gute Ideen.

    Viel Spass, bei mir mussten auch schon einige Pflanzen ihr Leben lassen - insbesondere die Pflanzen, die die Schnecken so lieben... :)

    Katja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...