Füttertechnik, Breimenge?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Jill A.L., 6. Juni 2004.

  1. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich füttere jetzt seit 6 Tagen den Milchbrei Miluvit mit. Aber ich glaub ich stell mich einfach dämlich dabei an. Mittlerweile macht mein Sohn immerhin schön den Mund auf und steckt auch weniger die Händchen mit in den Mund (ich kann sie ja schlecht festbinden), aber er ißt höchstens 1/6 einer Portion (diese 6 Eßlöffel bezeichne ich mal als Portion) und ich glaube davon die Hälfte landet entweder in seinem Gesicht, auf seinen Händchen (die wandern wenigstens auch wieder in den Mund) oder auf dem Lätzchen.Ich geb ihm zuerst die eine Brust, dann den Brei. Nach etwa 10 Löffelchenchenchen macht er den Mund nicht wieder auf und verlangt nach meiner Brust, die ich ihm auch gleich gebe. Oder soll ich ein Pause einlegen und dann nochmal den Löffel probieren? Er meckert dann aber sehr.
    Aber Hunger hat er imho nicht zu knapp. Ich stille etwa alle 3 Stunden, manchmal sinds auch nur 2 Stunden, dafür kommt aber auch mal 4 Stunden vor.

    Wie war das bei euch? Hab ich bloß keine Geduld?
    Kann mir jemand einen Rat geben? Ich würd soooo gern mal wieder 4 Stunden am Stück schlafen. :heul:

    Gruß
    Jill & Alexander (4 Monate)
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Jill,

    zeigt dein Sohn denn schon Anzeichen, dass er löffelbereit ist? Lies mal hier:
    http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    Ansonsten fällt mir nur ein: Laß ihm Zeit! Meine Lütte bekommt abends Milchbrei, seit sie 4 1/2 Monate ist und kann erst seit ein paar Tagen richtig mit dem Löffel umgehen. Die Babys schieben das Essen mit der Zunge wieder raus. Versuch doch mal, den Brei dünner zu machen und laß ihn den dann vom Löffel "trinken". Vielleicht gibt das weniger Sauerei. Die Kinder müssen ja erst lernen, wie das mit dem Löffel funktioniert.

    Wenn dein Sohn dich im Moment auf Trab hält, könnte das an einem Entwicklungsschub liegen? Guck mal hier: http://www.babyernaehrung.de/wachstumsschub.htm

    Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Fabienne hat erst in den letzten Tagen vernünftige Abendbreiportionen aus 180 ml Milch + Flocken. Ansonsten wird sie noch voll gestillt und ich hab auch gelegentlich einige Nächte, wo sie mich auf Trab hält. Das ist immer dann, wenn ein Wachstums- oder Entwicklungsschub ansteht.

    Alles Gute wünscht
    Andrea
     
  3. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    die Seite über Babyernährung hab ich gründlich gelesen. Er zeigt alle Anzeichen für "Breibereitschaft" seit 3 Wochen. Dieser "Entwicklungsschub" hält jetzt 4 Wochen an :-? Deshalb hab ich mit dem Brei angefangen und nicht mit dem Gemüse.

    Eigentlich hab ich genau die gegenteilige Erfahrung mit der Breikonsistenz gemacht. Hab auch gedacht, wenn er schön flüssig ist, kann er ihn vom Löffel saugen. War aber nix, eher im Gegenteil.

    Trotzdem Danke
    Jill & Alexander *9.2.2004
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Jill,

    ich noch mal: Mir scheint, dein Alexander ist wie meine Fabienne. Die konnte mit dünnem Brei anfangs auch nix anfangen. Schön dick mußte er bei ihr sein. Ich hab dann einen ganz ganz kleinen Löffel genommen und ihr den Brei in die Wange geschoben. Da konnt sie erstmal schön rumkauen und schob nicht gleich alles mit der Zunge raus.

    Ohne dir jetzt Angst machen zu wollen: Fabienne hat heute Nacht das erste Mal mit nur einer Stillmahlzeit geschlafen. Sonst kamen wir auf zwei bis drei. Trotz Milchbrei am Abend. Ist sicherlich mit deinem Zeiten nicht vergleichbar, aber es zeigt, dass Brei allein nicht der Grund fürs längere Durchschlafen sein kann.

    Ich hoffe ja, das Ute noch eine Idee zum Löffelverweigern hat.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Jill,

    die kleinen Mengen sind ganz normal wenn ein Baby gerade 4 Monate ist. Vermutlich braucht er im Moment nicht mehr Brei, seine Neugierde daran ist nach einigen Löffelchen befriedigt. Muttermilch ist und bleibt die Hauptmahlzeit in den ersten 6 Monaten.

    Versuche es einfach locker zu sehen - isst er ein paar Löffelchen :bravo: und wenn er nicht isst auch in Ordnung. Bleibe stoisch bei einer Sorte damit er nicht verwirrt.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...