Für eine Freundin - Erfahrung mit Epilepsie bei Kindern?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Stephanie, 27. November 2004.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    der Sohn (Frühchen, Geburt in der 29. SSW, 1 Jahr lang Atemüberwachung per Monitor- heute 4 Jahre alt und fit) meiner Freundin hatte ein paar ungeklärte Krampfanfälle, in relativ grossen Abständen (8-10 Monate). Jetzt soll dem ganzen richtig auf den Grund gegangen werden und nach der ersten Untersuchung in der Neurologie besteht jetzt Verdacht auf Epilepsie, weitere Untersuchungen folgen noch.

    Meine Freundin ist ziemlich durch den Wind, hat leider durch ihren Exmann (Kindsvater) null Unterstützung - im Gegenteil. Ich würde sie gerne etwas aufmuntern.

    Wer hat Erfahrung damit und kann vielleicht Tips bezügl. spezieller Untersuchungen/Kliniken geben und/oder ein paar positive Erfahrungsberichte erzählen? Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit dass sich das verwächst?

    Grüsse,

    Steffi

    Wer von euch hat Erfahrung damit und kann
     
  2. AW: Für eine Freundin - Erfahrung mit Epilepsie bei Kindern?

    Hallo Steffi
    es gibt ganz viele verschiedene Formen der Epilepsie, von daher ist es echt schwierig da eine Prognose zu stellen. In den meisten Fällen sind die Anfälle medikamentös gut einstellbar, d.h. sie verschwinden. Manchmal sind auch keine medikamente nötig. Es gibt auch Formen, die in der Pubertät oder auch früher wieder verschwinden. Wichtig ist es bei einem Arzt in Behandlung zu sein, der sich SEHR GUT mit KINDLICHER Epilepsie auskennt. Da werden dann erstmal genaue Untersuchungen gemacht, um evtl. einen Auslöser zu finden (den man dann ja umgehen kann) oder zu gucken um was für eine Form vonb Anfällen es sich handelt, z.B. ob sie nur von einer best, Region des Gehirns ausgehen oder ob alles betroffen ist und dann eben wie so ein Krampf ganz genau abläuft! Schliesslich wird dann besprochen, ob Medikamente nötig sind oder eben nicht. Und wenn ja welche.
    Mehr kann ich auch nicht sagen, aber immer positiv denken!
    Liebe Grüsse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...