Frühflasche, und dann nicht weiterschlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Bine, 17. Januar 2003.

  1. Hallo zusammen!

    Seit neuestem haben wir in der Früh ein kleines Theater, daß mir doch schön langsam an die Nerven geht.
    Mein Sohn ißt so gegen 19.30h seinen Griesbrei und danach noch ein paar Bissen Brot mit Streichwurst, um 20.15 geht er ins Bett. Er schläft auch innerhalb von 10Min. ein. Er schläft bis 6.00h, bekommt dann 170ml Milumil3 und hat sonst weitergeschlafen bis ca. 8.30h-9.00h. Jetzt gibts Tränen, Ratschen, Tränen so ca. 1 Stunde lang, dann schläft er weiter bis ca. 9.00h. Mittags schläft er von 13.00h bis ca. 14.30h mal mehr mal weniger, je nach morgentlicher Wachphase. Mein Problem ist eigentlich, daß wir im selben Raum schlafen, ich also auch wach bin.
    Was hat er plötzlich??
    Wie schaffe ich es entweder wieder zu dem alten Rhytmus oder wie schafft er es bis ca. 8.00h zu schlafen, wo wir dann aufstehen?
    Er zahnt zwar momentan, aber das ist eine andere Unruhe und ein anderes Weinen.
    Was also tun???
    Lieben Dank
     
  2. Lass mal rechnen

    Hallo Bine:
    rechne mal nach:
    von 20.30 Uhr bis 6 Uhr sind es 9,5 Stunden. Dann von 7 bis 9 nochmal 2, dann von 13 Uhr bis 14.30 sind es 1,5 Stunden.
    Zusammen sind das 13 Stunden Schlaf (wenn ich mich in meinem Tran nicht verrechnet habe).

    Zum Vergleich: Meine Sandra ist 10 Monate alt und schläft 14 Stunden. Ich bemerke seit 2 Wochen die Tendenz, dass sie ihren Vormittags-Schlaf kürzt, vermute demnächst fällt er komplett weg. Das würde dann auch bedeuten, dass sie um 6 / 7 aufsteht und um 13 Uhr Mittagsschlaf macht.

    Vielleicht braucht Dein Kleiner einfach nicht mehr soviel Schlaf wie früher?Also für mich hört es sich danach an. Was Du unternehmen kannst? Keine Ahnung. Wenn Du ein Frühaufsteher-Kind hast, hilft wohl erstmal nur damit abfinden. Ich würde evtl. versuchen ihn später hinzulegen. Oder mal versuchen, wenn er ein paar Tage nicht vormittags geschlafen hat, ob er diese Zeit an den Nachtschlaf anhängt, also die Morgenflasche später will. Aber das musst Du sicher ein paar Tage mal austesten, ob er sich umstellt.

    Gute Nerven
    Petra
     
  3. Hallo Petra,

    Danke für Deine Antwort.
    Ja, ich dachte auch, daß er einfach weniger braucht, aber lege ich ihn erst 21.00h oder 21.30h hin habe ich das selbe Theater und er schläft auch nicht länger. :-? Kürze ich den Mittagsschlaf habe ich den ganzen Nachmittag ein knatschiges Kind, der abends um 19.00h so müde ist, daß sein Abendessen ein richtiger Kampf ist. Er ist um 6.00h auch nicht wirklich richtig wach, er liegt und möchte schlafen, er wälzt sich auf dem Bauch, dank Taschenlampe konnte ich dies beobachten. Auch ist es nicht immmer 6.00h sondern mal 3.00h, mal 4.00h auch schon 00.00h und sofort wird richtig geweint, da hilft kein Schnuller, da hilft nur Flasche. :heul:
    Tja, also wirklich überzeugt, daß er weniger Schlaf braucht, bin ich noch nicht. Stehen wir um 7.30h oder 8.00h auf, ist er ab ca. 10.00h unheimlich müde, ihm fehlt also eigentlich schlaf? :???:
    Eine rätselnde und heute müde Sabine...
     
  4. Hallo Petra,

    Danke für Deine Antwort.
    Ja, ich dachte auch, daß er einfach weniger braucht, aber lege ich ihn erst 21.00h oder 21.30h hin habe ich das selbe Theater und er schläft auch nicht länger. :-? Kürze ich den Mittagsschlaf habe ich den ganzen Nachmittag ein knatschiges Kind, der abends um 19.00h so müde ist, daß sein Abendessen ein richtiger Kampf ist. Er ist um 6.00h auch nicht wirklich richtig wach, er liegt und möchte schlafen, er wälzt sich auf dem Bauch, dank Taschenlampe konnte ich dies beobachten. Auch ist es nicht immmer 6.00h sondern mal 3.00h, mal 4.00h auch schon 00.00h und sofort wird richtig geweint, da hilft kein Schnuller, da hilft nur Flasche. :heul:
    Tja, also wirklich überzeugt, daß er weniger Schlaf braucht, bin ich noch nicht. Stehen wir um 7.30h oder 8.00h auf, ist er ab ca. 10.00h unheimlich müde, ihm fehlt also eigentlich schlaf? :???:
    Eine rätselnde und heute müde Sabine...
     
  5. Hallo Bine,

    es könnte auch ein Entwicklungsschub sein, der sich da ankündigt. Irritierend ist, dass Dein Kleiner sich auch mitten in der Nacht meldet und Hunger hat.

    Rat weiss ich keinen, aber wenn es ein Entwicklungsschub ist, dann legt sich sein Verhalten vermutlich auch wieder.

    Nachts würde ich ihn sich selbst überlassen = Schreien lassen, wenn Du sicher bist, dass er satt ist und ihm sonst nichts fehlt. Die Nacht ist zum Schlafen da, und wenn die Welt da draußen noch so spannend ist :jaja:

    Mitleidige Grüße, ich bin morgens um 6 auch noch zu nix zu gebrauchen. Es wäre mein Albtraum, wenn die Hummel dann schon "am Start" wäre.
    :winke:
     
  6. Guten Morgen :-o
    Tja, ich hoffe, es ist sowas wie ein Schub, denn so langsam finde ich das schon anstrengend- das geht jetzt schon bald 14 Tage so :o
    Gestern war es 3.00h und dauerte ca. 11/2 Stunden, dafür hat er dann nur bis 7.45h geschlafen und war den ganzen Vormittag knatschig. Der Mittagsschlaf dauerte dann gute 2 Stunden und ich hab ihn lassen, denn ich war selbst recht müde. Der Nachmittag war auch anstrengend, ab 17.00h war er müde, quengelig.... um 20.15h ging er ins Bett und schlief innerhalb 5 Min. !! Leider war ab 23.30 wieder schreien angesagt. Ich hab ihn liegenlassen, schreienlassen, aber man könnte meinen er würde abgestochen, so schreit er. Ich dachte, die Zähne, also Dentinox...., aber keine Wirkung, dann um 00.30h habe ich ihm die Flasche gegeben, ausgetrunken, aber das Spiel ging von vorne los :heul: Schließlich habe ich ihn zu mir ins Bett geholt. Der arme kämpft wirklich mit dem Schlaf, er wälzt sich, er möchte eigentlich so gerne schlafen, aber irgenwie gehts nicht :???: So um 1.30h sind wir dann doch beide eingeschlafen, aber immerwieder aufgewacht, denn so zusammenschlafen ist doch auch anstrengend. Um 8.15h sind wir aufgestanden, mal sehen wie der Tag wird. Ich bin wirklich ratlos.
     
  7. Was mir noch einfällt, weil es uns selbst gut geholfen hat in der nächtlichen Unruhezeit:

    Bei Regina im Shop gibt es ein sogenanntes "Gute-Nacht-Öl" mit Melisse. Das wirkt wunderbar beruhigend. Außerdem gibt es weitere Aromaöle, die ähnliche Wirkungen haben. Vielleicht schaust Du Dich im Shop mal um :???: :jaja:

    Viele Grüße

    PS: Die Hummel ist mit dem Öl, das wir in unser abendliches Wickelritual eingebaut haben, DEUTLICH besser eingeschlafen.
     
  8. Hallo Sabine,

    der Rat von Petra war schon ganz richtig, nur kannst du nicht gut von einme auf den anderen Tag um längere Zeit "verschieben". Das geht i.d.R. nur recht langsam, da der Körper siene Zeit zur Umstellung braucht. Ich denke auch,d ass sich wahrscheinlich seine Schlafbedürfnis reduziert hat und würde ihn jeden Tag etwa 10 Minuten später hinlegen - also gaaanz langsam auf die gewünschte Zeit hinarbeiten.
    Viel Glück und lieben Gruß

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...