fructoseintoleranz???

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von heidi+kathrin, 17. Juni 2006.

  1. hallo ihr lieben schnullis, :winke:

    ute hat mich im kummerkasten gefragt ob kathi auf fructoseintoleranz getestet wurde - ich habe ihr geantwortet wahrscheinlich schon. (peinlich dass ich es nich genau weiss) :oops:

    nun meine frage - fructose hat doch mit obst zu tun.
    ich habe im tagebuch nachgeschaut wann die essprobleme begannen. das war mit der einführung von ogb (den kathi bis heute nicht isst). sie mag auch kein obst egal welches - sie schüttelt sich.

    wer von euch kennt das ? am liebsten isst sie gkf - würstchen - hühnersuppe - eintopf usw..........

    klar habe ich angst wegen der einweisung in die klinik :-( - ich will bloss gerne so viele dinge wie möglich bis sonntag abend gedanklich mitnehmen - denn die leute im kh brauchen meine mithilfe.

    liebe grüsse
     
  2. Carina1970

    Carina1970 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    AW: fructoseintoleranz???

    http://www.zkhldw.de/kfructo.htm

    Hallo, unsere Jenni hat eine Fructoseunverträglichkeit. Es wurde im Krankenhaus festgestellt. Unser KiA hat uns eingewiesen, da sie kolikartige Bauchschmerzen bis zum Erbrechen hatte. Sie wurde auf verschiedene Zuckerarten getestet (Röhrchen pusten). Sie ass für ihr Leben gerne Obst (Fructose Obst alle Obstsorten mit Kerne). Am schimmsten war Apfelsaft-Schorle.
    LG Carina
     
    #2 Carina1970, 17. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2006
  3. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: fructoseintoleranz???

    Hallo,
    meine Schulfreundin hatte Fructoseintoleranz, weil ihr ein bestimmtes Enzym fehlt, das den Fruchtzucker im Körper spaltet (oder so ähnlich). Sie mußte ganz strikt Diät halten und durfte überhaupt nichts essen, wo Fructose drin ist - und dazu gehören eine Menge Lebensmittel, u.a. auch verschiedene Käsesorten! Was genau es alles war, kann ich gar nicht mehr sagen...

    Sollte Kathrin wirklich diese Krankheit haben, müßt Ihr Euch vom KH nochmal ganz genau aufklären lassen bzgl. erlaubter Lebensmittel!

    LG, Bella :blume:
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: fructoseintoleranz???

    Hallo Kathrin,

    in der Regel geht es den Babys solange gut wie sie ausschließlich Muttermilch oder Babynahrung bekommen. Fangen die Probleme mit Einführung der Beikost an - also bereits bei Karotte! - sollte bei so einem Verlauf unbedingt eine Fructoseintoleranz angeklärt werden.

    Sobald die Kinder ihre fructosefreie Ernährung haben geht es ihnen richtig gut.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     
  5. AW: fructoseintoleranz???

    Das verwundert mich nu...
    Erik verträgt Karotte absolut nicht (Ausschlag am Hintern) und hat auch, seit er mehr bei uns mit isst, wieder fette Blähungen (bekommt keine SL Milch mehr, die mochte er nicht mehr).

    Obst isst er auch mit und seinen OGB liebt er heiß und innig.
    Muss ich mir da Gedanken machen (zumal er noch immer keinen Blumenkohl verträgt!)?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...