Fruchtwasseruntersuchung

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Sonja_O, 13. Juni 2006.

  1. Sonja_O

    Sonja_O Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    NRW
    So, ich hatte gestern wieder VU und es ist alles in bester Ordnung. Nur hat mir mein FA nahe gelegt eine Fruchtwasseru. machen zu lassen (wegen Alter und Familie ). Aber ich hab Angst davor. Kann jemand von euch mich mal aufklähren wie das gemacht wird und was unmittelbar danach auf mich zu kommt. Ich hab zwar noch etwas Zeit um mich zu entscheiden, aber irgendwie steck ich total in der Zwickmühle.
     
  2. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.348
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Ich seh das immer so:
    In meinen Augen sollte man sich vor einer Fruchtwasseruntersuchung die Frage stellen, warum man eine machen möchte und was man sich davon verspricht!?
    Für mich käme eine solche Untersuchung nicht in Frage, weil es quasi nichts ändert und eine Abtreibung für mich nicht in Frage käme. Warum sollte man sich also in diesem Fall einer solchen Untersuchung unterziehen.
    Andersherum ist es so, wenn man sich vorher darüber sicher zu sein glaubt, das man ein Baby, welches scheinbar nicht gesund ist, abtreiben zu lassen, dann scheint mir eine solche Untersuchung sinnvoll.
    Aber sind wirklich Fragen, die nur Du Dir beantworten kannst

    Ich weiß nicht, ob ich somit helfen konnte. Wollte nur mal ein paar Gedankenanstöße geben
     
  3. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Hallo Sonja,
    vor genau einem Jahr war ich in der gleichen Situation.
    Die Frage ist, ist man bereit das Kind abzutreiben wenn es krank ist. Für mich selber stand fest das ich es behalten hätte, denn ich hätte es persönlich nicht verkraften können ein Kind dessen Bewegungen mann schon spürt nicht zu bekommen, ein Urteil zu sprechen. Es ist auch (meine Meinung!) nicht richtig solche Kinder krank zu nennen, sie sind nur anders, aber ganz bestimmt absolut liebenswert, und Sache der Eltern das Kind bestmöglichst zu fördern. Wir haben in der Nachbarschaft den Alex (15 Jahre), der läuft Ski, der joggt, der surft mit seiner Familie, ist absolut topfit.
    Außerdem wer gibt die Garantie wenn man ein gesundes Kind hat, das es nicht krank wird sei es durch Unfall oder anderes, dann gibt man es ja auch nicht her.

    Wie man letztendlich eintscheidet ist eine persönliche Sache bei der niemand helfen kann, spreche aus Erfahrung. Für mich war es eine Bauchentscheidung, denn ich war mir ganz sicher das Ben gesund ist.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  4. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Ich kann mich meinen zwei Vorschreiberinnen nur anschliessen.
    Mir wurde in der Schwangerschaft mit Janni auch nahegelegt eine Fruchtwasseruntersuchung zu machen, weil wir ja vorher 2 Babies aus ungeklärten Gründen verloren haben :-(.
    Für uns hätte eine negatives Ergebnis keine Konsequenz gehabt, also haben wir es gelassen.

    Schwierige Entscheidung!!
     
  5. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Hallo Sonja,

    das ist wirklich eine schwierige Frage.. wie die anderen schon geschrieben haben - DU / IHR müsst vorab schon wissen wie eure Entscheidung fällt wenn.. denn..

    Wenn ihr euch einig seid das Kind IN JEDEM FALL zu behalten - dann halte ich die Fruchtwasseruntersuchung für nicht nötig :ochne:

    Ich persönlich habe sie damals machen lassen. Unsere Entscheidung (GG und meine) stand fest.

    Die Untersuchung ansich ist nicht wirklich schmerzhaft. Eher unangenehm. Aber auch sehr schnell vorbei. Ich hatte damals meine große Nichte (21 Jahre) dabei zum Händchenhalten - mein GG kann keine Spritzen sehen und fällt bei dem Gedanken daran schon um :)

    Während der Untersuchung kannst Du alles auf einem Monitor beobachten (war bei mir so) und siehst wie das kleine Baby sich bewegt und die Spritze/Kanüle in den Bauch wandert. Kann nicht behaupten das es schön war mit anzusehen aber wegsehen konnte ich auch nicht.

    Mir wurde die Untersuchung auch nahe gelegt - aufgrund meines Alters und "Vorgeschichten" in der Familie meines GG. Die Tage danach habe ich penibel auf meine Ruhe geachtet. Ein wenig Angst hatte ich dennoch. Somit lag ich fast 3 Tage ziemlich ruhig - war in dem Ausmaße gar nicht nötig.

    Laara hat damals ihre beiden Händchen gehoben als die Nadel zu ihr kam und sie in ihrem "zu Hause" störte und wollte zugreifen :piebts: so sah es auf dem Bildschirm aus..

    Das Risiko nach einer Fruchtwasseruntersuchung das Baby zu verlieren ..... ich denke da wird Dir Dein Frauenarzt genügend Info zu geben. Ich habe da eine "festgefahrene" Meinung drüber. Wenn es nicht sein soll, dann soll es nicht sein. Ich weiß, hört sich sehr, sehr hart an ... mit Sicherheit ist es ein Baby zu verlieren mitunter das schlimmste was ich mir vorstellen kann...

    Ich wünsche Dir/euch die richtige Entscheidung - die Entscheidung was macht ihr wenn ihr das Ergebnis habt und es evtl. nicht nach euren Vorstellungen ausfällt?

    DAS solltet ihr vorher klären, denn dann ergibt sich vielleicht das die Untersuchung für Dich und das Baby gar nicht nötig ist

    falls Du noch fragen hast, beantworte ich Dir die auch gerne per PN


    lieben Gruß
     
  6. Ulrike

    Ulrike will auch einen

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Heidelberg
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    :winke: Sonja, darf ich fragen, wie alt Du bist? Ich wurde zum ersten Mal mit 35 Jahren schwanger (bei Lauras Geburt war ich dann schon 36) und mein FA hatte mir damals auch eine "Untersuchung" nahegelegt. Allerdings hat er mich dahingehend beraten, dass ich entweder eine Fruchtwassersuchung machen lassen kann oder einen sog. Triple Test (google mal danach zwecks Infos). Wobei ich mich meine zu erinnern, dass man beim Triple Test das Down Syndrom nicht nachweisen kann - wenn Du vielleicht aus diesem Grund einen Untersuchung machen lassen möchtest bzw. machen lassen sollst.

    Frag Deinen FA, ob dies für Dich auch eine Möglichkeit wäre. Würde mich interessieren...

    LG Ulrike
     
  7. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Hallo Sonja,

    ich habe mich gegen eine FU entschieden, obwohl die Ärzte aufgrund der Komplikationen dazu rieten.
    Für mich war klar, ich nehm das Kind.
    Wenn du dir unsicher bist, wie wäre es denn mit einen US Stufe zwei.
    Den machen nur speziell ausgebildete Ärzte und man da auch schon sehr viel sehen.
    Und es piekst nicht :)
     
  8. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: Fruchtwasseruntersuchung

    Hi,

    ich habe auch bei beiden Kindern eine FU machen lassen und Jonalia dadurch fast verloren... ob ich es wieder machen lassen würde, weiß ich nicht.

    Nach der Untersuchung hat meine Fruchtblase einen Riß bekommen und das Fruchtwasser ist ausgelaufen. Im Krankenhaus wurde mir gesagt, daß das Kind nur noch eine 5 %ige Überlebenschance hat. Glücklicherweise hat sie die 5 % genutzt und ich bin überglücklich darüber.

    Ich mußte mehrere Wochen liegen...

    Hinterher habe ich oft darüber nachgedacht, ob die FU richtig war oder nicht.

    Wie schon gesagt, überlege es Dir gut. Nur Du kannst die Entscheidung treffen, da nur Du hinterher damit leben mußt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...