Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Susala, 26. Juni 2010.

  1. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mein Kleiner wird dieses Jahr eingeschult. Ganz regulär (die Einschulung ist hier so früh).

    Gestern kam die Einladung zur schulärztlichen Untersuchung. Der Termin wäre keine 2 Monate vor der Einschulung bzw. keinen Monat bevor er in den Hort kommt. Es geht nicht darum festzustellen, ob er schulfähig ist oder nicht. Eingeschult wird er ganz unebhängig vom Ergebnis der Untersuchung. :piebts:

    Statt dessen sollen möglichst viele Informationen über die Eltern gesammelt werden.

    Wieso muss ein Schularzt folgende Frage beantwortet bekommen?

    Berufstätigkeit der Eltern

    vollzeitbeschäftigt

    teilzeitbeschäftigt

    nicht erwerbstätig weil
    finde keine Arbeit
    alle anderen Gründe

    Ich finde es sollte kein Zusammenhang zwischen der Schulfähigkeit eines Kindes und den Gründen für Erwerbslosigkeit der Eltern gemacht werden.

    Besonders nett finde ich "nicht erwerbstätig weil finde keine Arbeit".
    Am liebsten würde ich daneben schreiben: "Nicht antwortwillig weil glaube an Datenschutz"

    Damit Eltern und Kinder gleich in die passenden Schubladen gesteckt werden, wird auch gefragt wie lange das Kind fernsieht, wie der Bildungsstand der Eltern ist, ob jemand im Haushalt raucht, ......

    :bruddel::bruddel::bruddel::bruddel:

    Der Inhalt des Fragebogens regt mich auf. Der Termin wurde uns viel zu kurzfristig mitgeteilt und da bald die Kita zu hat, wird er mehrere Wochen bei seinen Omas sein, um nicht in die Notbetreuung zu müssen. :umfall:


    Waren die schulärztlichen Untersuchungen bei Euch auch so?
     
    #1 Susala, 26. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2010
  2. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Auweia, Susala, das find ich auch 'geht überhaupt gar nicht'.

    Und ich Dickschädel würd wohl schlicht diese und ähnliche Fragen überhaupt nicht beantworten und bei Nachfragen dementsprechend argumentieren.

    Lieben Gruss
    J.
     
  3. Idefix

    Idefix Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    3.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Boa ey, also, wir haben hier auch so ähnliche Fragebögen, mit Fragen wie: Was man gelernt hat und aktuell arbeitet.

    Aber die Frage nach dem, ob man keine Arbeit findet, finde ich oberdreist. Was hat das mit der Einschulung zu tun?? (Ich meine, das frage ich mich schon bei der Berufstätigkeit der Eltern, aber so eine Frage geht gar nicht :ochne: )

    Ich würde die auch einfach nicht beantworten.

    :winke:
     
  4. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.877
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Nein das hatten wir nicht .. Und ich antworte nichtmal bei den Kitauntersuchungen auf die Fragen die in den Bögen stehen ;)

    Schlichtweg nicht antworten wäre hier meine devise ;)
     
  5. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Den Bogen musst du NICHT ausfüllen!!!! Das ist freiwillig, zumindest bei uns. Ich hab gerne unser Alter eingetragen und dass Ellen bei beiden Eltern und Bruder lebt, aber Schulbildung, Arbeitsverhältnis, Fernsehgewohnheiten usw. hab ich leer gelassen. Ich seh es überhaupt nicht ein weshalb dem Kind schon vor der Schule ein Stempel aufgedrückt werden soll wenn da angekreuzt ist "beide Eltern arbeitslos" und "Schulbildung der Eltern Hauptschule"!!! (nur jetzt als Beispiel, wir sind zum Glück nicht arbeitslos)

    Wir hatten am Donnerstag Untersuchung, also über ein Jahr vor der Einschulung, und ich saß da hinten drin und hab fast nen Koller gekriegt. Wollte auch schon ne Thread aufmachen . . .

    Ach ja, dann ist da noch ein Bogen dabei, zumindest bei uns, ob die Ergebnisse der Untersuchung an die Schule, Kindergarten oder sonst wen weitergeleitet werden dürfen! :piebts: Das geht die Schule nun gar nix an, im Kiga hat uns die Erzieherin gesagt, gehe es nur darum, wenn wirklich ein Kind gefördert werden muss brauchen sie den Bescheid um die Gelder zu beantragen. Gut, im Kiga hab ich auch keine Probleme, die wollten ja Ellen eh schon dieses Jahr in die Schule lassen weil sie einfach fit ist.

    Grüße
    Annette
     
  6. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Ein Teil des Fragebogens ist freiwillig.

    Eine Untersuchung, die ein Jahr vor der Einschulung erfolgt, damit dann noch Zeit zur Förderung ist, würde ich gut finden. Es gab bei uns ein Jahr vorher eine Sprachstandserhebung durch den Kindergarten.

    Ich würde es auch gut finden, wenn mein Kind auf Schulfähigkeit geprüft würde. Hier wird aber jedes Kind ganz unabhängig vom Entwicklungsstand eingeschult. Die Untersuchung ist beim Jugend- und Gesundheitsdienst und nicht direkt bei der Schule.

    J. ich bin auch ein Dickschädel. Beantworten werde ich das nicht.

    Ich finde es nur ärgerlich, dass diese Untersuchung hier nur noch dazu da zu sein scheint Daten über die Eltern zu gewinnen und dafür Kinder erst dann einzuschulen, wenn sie soweit sind und ihnen Förderung zu bieten, falls sie welche brauchen.
     
  7. Brigitte+3

    Brigitte+3 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Mittelfranken
    Homepage:
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Hallo,
    also diese Form der Untersuchung kenne ich auch nicht.
    Bei uns sind da nicht mal die Eltern dabei (außer man möchte über Rückstellung etc sprechen)
    Das ist ja schon irgendwie oberdreist. Ich glaube auch man sollte wirklich die Fragen die man nicht beantworten möchte nicht beantworten. Abwarten was sie dann machen.
     
  8. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Fragen zur Schulärztlichen Untersuchung

    Der Fragebogen ist freiwillig. Du musst ihn unter keinen Umständen ausfüllen, auch wenn dir die vom Gesundheitsamt was anderes erzählt. Dein Kind wird trotzdem eingeschult. Meine Freundin hat sich total geweigert ihn auszufüllen und es war überhaupt kein Problem. Der Fragebogen kommt in die Schulakte die dein Kind die ganze Schullaufbahn begleitet.
    Ich habe den Fragebogen nicht komplett ausgefüllt und über manches absolutes Stillschweigen gewahrt. :heilisch:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...