Fragen zum Abendbrei!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Johnny`s Mama, 28. Mai 2007.

  1. Hallo,

    wollte die frage eigentlich im "Ernährungs-Thread" stellen, habe aber gesehen, dass diesr seit langer Zeit geschlossen ist - Warum? Und wo kann ich dann solche fragen stellen?
    Ich hoffe, dass ich mich nicht gleich mit meinem ersten Beitrag hier unbeliebt mache!

    folgende Frage habe ich:

    Unser 6. Monate alter Jonathan bekommt seit 2 Wochen mittags Obst/Gemüsegläschen (ca. ein halbes), braucht aber im Anschluß noch ca. 100ml Milchflasche (SOM-Milupa).
    Leider wird er abends nicht mehr satt und kommt inzwischen nachts alle 3 Stunden - jetzt meine Frage:
    Kann ich ihm, obwohl er mittags noch kein ganzes Gläschen isst, abends schon einen Brei (Reisflocken) geben, bzw. etwas in sein letztes Fläschchen reinmischen? Wie schaut es mit der verdauung dann aus, da er öfters etwas zur Verstopfung neigt?

    Danke schonmal für eure Antworten

    Im Übrigen möchte ich ein gaaaanz großes Lob der Betreiberin der Seite www.babyernaehrung.de aussprechen. Die Seite ist wahnsinnig informativ...ich lese normalerweis nie etwas im Internet und informiere mich sonst lieber durch Bücher, aber bei diesr Seite musste ich eine Ausnahme machen:)!
    Und darüber bin ich auf diese Forum gestoßen und bin jetzt das erstemal in meinem Leben in einem Forum angemeldet :winke:!
    Meinen Mann schimpfe ich immer, wenn er sooft in diversen Foren unterwegs ist ;-)


    Liebe gRüße
    Johnny`s Mama
     
  2. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Hallo Johnny's Mama,
    herzlich Willkommen und viel Spaß hier bei uns! Ich denke, mit deiner Frage bist du hier im Erfahrungsaustausch richtig.

    Also prinzipiell würde ich sagen, es muss keine komplette Mahlzeit ersetzt sein mittags, ein halbes Gläschen ist doch schon mal ganz gut. David isst seit 6 Wochen Mittagsbrei und er isst ca. 2/3 von einem Gläschen.
    Jedes Kind hat ja verschiedene Bedürfnisse, lass dich da nicht so von dem Einheitsmaß 1 Gläschen= 1 Mahlzeit beeindrucken. Vielleicht braucht dein Sohn nicht so viel.

    Dass er nachts alle 3 Stunden wach wird, muss ja nicht UNBEDINGT mit Hunger zu tun haben, so ab dem Alter von 6 Monaten werden viele Babys nachts wieder häufiger wach. Hat glaube ich mit der wachsenden Mobilität tagsüber zu tun und überhaupt verarbeiten sie Erlebnisse im Schlaf nun wohl anders.
    Off topic: ich bin übrigens etwas neidisch - mein Sohn hat nämlich allerhöchstens mal 4 Stunden am Stück geschlafen, alle 2-3 h aufwachen ist hier seit knapp 7 Monaten die Regel :umfall:

    Seit wann wacht dein Kleiner denn so "oft" auf? Vielleicht ist es auch ein Wachstumsschub?

    Intuitiv würde ich sagen, warte noch ein bisschen ab mit dem Abendbrei, wenn du Mittagsbrei erst seit 2 Wochen gibst. Ich habe bei Nina immer mind. 4 Wochen bis zur Einführung der nächsten Mahlzeit gewartet. Bei David will ich morgen mit A.brei anfangen, bei ihm war die Pause also noch länger. (War aber, weil er fast 2 Wochen brauchte um einigermaßen vom Löffel zu essen)

    Weiter alles Gute euch
     
  3. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Hallo,

    Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschliessen. Ich hatte das bei beiden Kindern, daß sie um den 6ten Monat rum nicht mehr durchschlafen wollten und jede paar Stunden wach geworden sind.
    Bei Cedric wurde das Fläschchen lange zur Gewohnheit und bei Chiara das Stillen.
    So um die 9 Monate rum, war ich der Meinung (da tagsüber so gut gegessen wurde) eine Flasche oder Brust in der Nacht nicht nötig war, deshalb habe ich lieber mal einen Schluck Wasser gegeben. (Manche Zähnchen waren ja auch schon da, die abends geputzt wurden, da fand ich das Fläschchen in der Nacht nicht so toll). Ich habe, sofern die Kinder nicht zuviel geschreit haben, auch mal quengeln lassen und sie sind dann wieder eingeschlafen. Beide schlafen jetzt durch, aber vielleicht ist es bei mir einfach nur Glück. :hahaha:
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Hallo JohnnysMama und willkommen im Forum. :winke:

    Das Babyernährungsforum ist aus Zeitgründen geschlossen. :wink:

    Nun zu deinem Anliegen:
    Um den 6. Monat findet einer der Wachstums- und Entwicklungsschübe statt: http://www.babyernaehrung.de/wachstumsschub.htm.
    Es kann also durchaus sein, dass deine Maus deswegen im Moment einfach Mehrbedarf hat.
    Ich würde den Mehrbedarf stillen und eine Weile abwarten, ob er die Mahlzeiten selbst wieder runter schraubt.

    Mittags würde ich kein reines Obstgläschen geben: http://www.babyernaehrung.de/obst.htm
    Von der Süßtrimmung abgesehen, hat Obst auch kaum Kalorien und sättigt nicht langanhaltend.

    Ich würde weitermachen wie bisher. Mittags Obst-Gemüse-Brei (denkst du an das Öl?), bei Bedarf SOM.
    Wenn sich die Nächte nicht wieder beruhigen, kannst du darüber nachdenken, abends einen Brei einzuführen. Milchfreie Ideen dazu findest du hier:
    http://www.babyernaehrung.de/spezialnahrungen.htm#Milchunvertr%E4glichkeit

    Bei der Neigung zu Verstopfung, solltest du schaun, keine stopfenden Lebensmittel zu füttern (Karotte, Reisflocken) und überprüfen, ob die Tagestrinkmenge stimmt.
    In der Umstellung auf Beikost, muss sich auch der Darm erst an feste Nahrung gewöhnen. Das Öl im Brei hilft auch etwas bei der Verdauung.
    http://www.babyernaehrung.de/verstopfung.htm

    Liebe Grüße
    Kim
     
  5. AW: Fragen zum Abendbrei!

    Danke euch Dreien für die wirklich hilfreichen Tipps!

    @Hedwig: Eine Frage hätte ich noch dazu (natürlich auch an die anderen):

    Er bekommt mittags nur Apfel oder Birne - kein Gemüsegläschen, da er bei Karotte (mit dem ich angefangen habe) eben Verstopfung und eine schlechtere Haut bekommen hat. Was wäre eine gute Alternative zu Karotte, damit der Kleine sein Gemüse bekommt?

    Danke schonmal und echt super, wie nett ich hier aufgenommen wurde!

    Liebe Grüße
    Katja
     
  6. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Hallo, :winke:

    Also, ich weiß nicht ob die anderen noch was kennen, aber ich denke da an Pastinake und Kürbis, Fenchel sind sehr gut verträglich. Stuhl auflockernd wirken auch Blumenkohl, Brokkoli.
    Oder wenn Karotte, dann nie alleine, das heißt besser mit Kartoffel dazu.
    Das mit dem Öl im Brei kann ich auch bestätigen. Erstens Mal passt dann der Fettgehalt der in den Breichen zu niedrig ist, ausserdem "flutscht" es bei uns dann auch besser. :hahaha: Ich achte beim Öl auch drauf daß er Omega-Fette drin hat wie z.B. Rapsöl.
    Wenn arg Verstopfung vorliegt, hilft der Obstbrei mit Birne ganz gut. Zuviel davon hat aber bei uns zu Blähungen geführt. Banane führt auch zur Verstopfung.
    Man kann auch im Mittagsbrei einen Schuß O-Saft reintun. Erstens Mal ist die Eisenaufnahme viel besser und ist auch stuhlauflockernd.
     
  7. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Leon bekomme sowohl mittags als auch Abends Brei. Er isst beide male ein ganzes Gläschen (abends die Menge in Gläschen umgerechnet *gg*)

    Und trotzdem wird er 2x nachts wach - aaaaaaaaaaber - nicht weil er hunger hat, sondern aus dem Grund, den Alexy angesprochen hat. Heute Nacht war er 2 Stunden wach und hat gespielt *baff*

    Durst hatte er - ja - da hab ich ihm einfach Tee gegeben.
    Das ganze fing vor etwa 1 Woche an. ich dachte immer das er Hunger hat und hab bzweifelt, das der Abendbrei Sinn macht, wenn er eh nachts wieder alle 3 Stunden Hunger hat, wie sonst auch.

    Bis ich dann feststellte, das er keinen Hunger hatte. Entweder einfach nur Durst oder eben das Wachsein, was in bestimmten Alterpahsen normal ist.

    Ich seh es also nicht sooo eng. Das wird schon wieder. Würde er nicht wach werden, sondern schlafen, würde er mit der Portion brei die er abends bekommt durchschlafen :)
     
  8. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: Fragen zum Abendbrei!

    Ach ja, Leon bekommt auch Pastinake der Zucchini Gemüse mit kartoffeln oder so.
    Jamy hat Möhre sehr gut vertragen, bei leon ist das etwas anders. Aber es gibt ja Alternativen :)
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. welchen abendbrei bei Blähungen

    ,
  2. welchen abendbrei bei verstopfung

    ,
  3. abendbrei baby verstopfung

    ,
  4. verdauung durch abendbrei besser
Die Seite wird geladen...