Frage zur Flüssigkeitszufuhr und miluvit

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von bea31, 24. Oktober 2003.

  1. Hallo ihr Lieben :)

    Meine Zwillinge, 8 Monate geworden, bekommen mittags GKF-Brei und abends Brei. Ansonsten noch die Flasche milumil 1. Auch bei Sidney klappt es , dank eurer Hilfe, :bravo: momentan auch ganz gut.

    Marcio isst abends 200 bis 220 g Milchbrei. Sidney ca. 100 g und danach noch die Flasche. Er schafft irgendwie nicht so viel Milchbrei. Einmal hat er ein bisschen mehr gegessen und danach auch nur noch ein bisschen Flasche getrunken. Das waren aber bestimmt keine 200 g. Reicht das auch wenn er dann satt ist? Ich rühre Reisflocken mit der milumil an. Sidney isst am liebsten den miluvit mit 4. Monat. Nach der Anleitung 6 Eßlöffel und ca. 100 ml Wasser. Aber ich weiß nicht wie ich auf eine Menge von 200 g bei miluvit kommen soll. Den Brei soll man mit 130 ml Wasser u. 45 g (ca. 6 El) Pulver anrühren. Das habe ich gemacht. Sogar mit dem Meßbecher nachgemessen, aber es war zu dünn, ganz wässrig. Dann habe ich immer etwas Wasser untergerührt bis ich einen sämigen Brei hatte. Dann waren es aber nur höchstens 100 ml Wasser. Wie komme ich jetzt auf 200 g? :? Und kann man den 4 monats brei beibehalten oder soll ich lieber den miluvit 6. Monat nehmen?

    Marcio trinkt zu seinem Mittagsmenü 220 g immer noch an die 100-125 g Wasser sowie abends zu dem Milchbrei auch. Ist das zuviel zu dem Essen? Wieviel darf ein Baby zu den Mahlzeiten trinken? Ich habe das Gefühl, wenn ich ihm die Flasche mit dem Wasser anbiete, nimmt er die immer, auch wenn er keinen Durst hat, wenn ich nach 30 ml die Flasche absetze stört ihn das auch nicht. Trinkt er jetzt soviel weil er Durst hat oder einfach nur so? Oder sollte das Wasser mehr über den Tag verteilt getrunken werden? Morgens u. nachmittags trinkt er 220 ml milumil 1.

    So langsam merke ich das der Appetit größer wird. Darf man auch schon mit dem OGB nachmittags anfangen, wenn noch nicht lange die 2. Beikost, der Abendmilchbrei,eingeführt ist? (Wir haben erst mit 6. Monaten mit der Beikost begonnen), oder soll man besser 4 Wochen abwarten?

    Da Marcio schon 220 g GKF mittags isst, entnehme ich 30 g dem Gläschen und füge es dem 190 g Glas hinzu. Jetzt wollte ich mal ein 220g Gläschen kaufen. DAs ist ja etwas stückiger. Mir ist aber aufgefallen, das Marcio nicht kaut, sondern den Brei in den Mund nimmt, schluckt, Mund geht wieder auf. Darf er da schon 8. Monats Gläschen essen? Da sind auch schon so viele Gewürze drin. Oder macht das nichts wenn man die 4 Monate Gläschen weiterhin füttert.

    DAs sind viele Fragen, ich weiß. Ich komme da aber, trotz der Seite babyernährung, nicht weiter. Ich hoffe ihr blickt durch meinen kleinen Roman durch und könnt mir helfen oder habt ein paar Anregungen.

    Vielen lieben DAnk im voraus, Bea :respekt:
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo Bea,

    ein paar Fragen versuche ich mal Dir zu beantworten ...

    Wenn er satt und zufrieden ist danach reicht es, kein Problem. Es gibt keine "genormten" Babys (das siehst Du ja mit gleich zweien davon am besten :bravo: ), und daher gibt es wohl auch keine genormten Essensmengen. Also darüber brauchst Du Dich nicht zu sorgen.

    Ich nehme auch den Miluvit mit Brei und rühre ihn genauso an - 6 EL + 130ml Wasser. Das kommt bei mir genau auf, auch von der Sämigkeit her. Ich hab' ihn auch anfangs mal gewogen und ich bin immer bei 180-200g pro Portion. Nimmst Du auch richtig gehäufte Esslöffel? Wahrscheinlich liegt's daran, daß Du den Löffel nicht richtig "voll" machst :-D
    Solange die Zwerge von dem Brei ab dem 4. Monat gut satt werden, brauchst Du nicht zu wechseln auf den 6-Monatsbrei. Der ab dem 4. Monat ist kristallzucker- und glutenfrei, das ist schon ok, auch für ältere Babys.

    Soviel es mag! Freu Dich, daß Dein Kleiner so gut und so viel trinkt! :bravo: Ich muß um jeden ml kämpfen, den ich in Madame reinkriege, sie hasst trinken :)

    Da die Kleinen ja "schon" 8 Monate alt sind, kannst Du jetzt ruhig schon mit dem OGB anfangen am Nachmittag. Vier Wochen Pause brauchst Du nicht dazwischen zu lassen, wenn sie mittags und abends schon gut essen und das löffeln auch schon gewöhnt sind. Und vom Alter her passt es ja gut für den Obstbrei.

    Mit den 4-Monatsgläschen (Gemüse+Kartoffel+Fleisch) machst Du in jedem Fall nichts verkehrt, die kannst Du ruhig auch weitergeben. Du kannst aber natürlich auch 8-Monatsgläschen geben, wenn Du welche findest ohne zB Salz (ich hab' noch nicht danach geschaut, weil ich ja selber koche, daher weiß ich jetzt nicht ob's da überhaupt welche gibt :-? ) Ansonsten kannst Du auch zB ein kleines Gläschen mit anderem Gemüse kaufen (Karotten oder Kürbis gibt's ja auch in den 125g Gläschen) und davon die Hälfte unter das andere Gemüsegläschen mischen. Gibt etwas Abwechslung im Geschmack und Du mußt nicht immer angebrochene Gläschen wegwerfen.

    Liebe Grüße!
     
  3. Hallo,

    vielen Dank für deine Rückantwort. Nach der Flüssigkeitszufuhr direkt zu den Mahlzeiten frage ich, da ich mal gehört habe, das dann zuviele Vitamine verloren gehen, bzw. praktisch "verschwimmen" und wenn Marcio 220 g GKF-Brei isst und 100-125 ml Wasser hinterher, ob das nicht im Bauch zu viel ist? :flasche:

    Leider sind die meisten 220g Gläschen die ich bis jetzt gefunden habe teilweise mit Salz oder Kräutern. Was mich wundert ist, das sogar teilweise, z.b. von Alnatura, weniger Kalorien im 220g Gläschen sind, als in dem gleichen 190 g Gläschen. Vielleicht gleicht das die Menge aus?

    Ach ja, sollte ich mich an die Richtlinie 220 g im 8. Monat halten oder dürfen die Babys auch schon 250 g essen wenn sie noch Hunger haben? Die beiden sind 8 Monate alt geworden und 4 Wochen früher zur Welt gekommen. Muss ich dann eher sagen sie sind von der Entwicklung her erst 7 Monate?

    LG, Bea :winke:
     
  4. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also ich würd' sie essen lassen soviel sie mögen... :jaja: überfüttern kannst Du sie so einfach nicht, wenn Du babytaugliches Essen nur gibst. Das kommt später erst (mit Pommes, Pizza, Limo & Co).

    Liebe Grüße
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Bea,

    schön dass es so gut vorwärts geht jetzt mit dem Löffeln. Es liest sich schon ganz wunderbar.

    Alexandra hat dir die Fragen super beantwortet :bravo: lieben Dank an dich Alex!

    Essmengen können und dürfen von MZ zu MZ variieren. Und das trinken darf direkt beim löffeln angeboten werden. Auf die Vitamine hat es keinen Einfluss. Lediglich Säfte und kohlensäurehaltige Getränke verderben den gesunden Hunger wenn sie vor oder am Anfang der MZ gegeben werden. Es entsteht Sättigung (durch Fruchtzucker) und Luft im Magen = Völlegefühl. Wasser und Tee darf dagegen jederzeit zum Essen gegeben werden.

    LIebe Bea, etwas einfacher für mich wäre es, wenn Du oben ins Profil gehst und dort in das vorgesehen Feld die Namen und das Geburtsdatum deiner Süßen einträgst. Dann erscheint bei jedem deiner Beiträge das für mich Wesentliche auf einen Blick :-D

    Grüßle Ute :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...