Frage zur ersten Beikost und Gesamtmenge

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Claudia, 20. Juli 2003.

  1. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    erstmal :bravo: :bravo:
    Lars hat gestern und heute ein ganzes 125-g-Gläschen Krotte/Kartoffel verputzt. Find ich prima, zumal wir erst letzten Freitag vor einer Woche angefangen haben mit der Beikost. Zwischendurch ein paar Schlucke trinken tut er auch (*noch mehr freu*, weil das ist doch wichtig, oder?). Nur die Trinklerntasse war heute ein Fiasko bei der ersten Probe.Der Tee war überall nur nicht im Mund und im Magen, weils so schnell rausläuft. Habe den von NUK gekauft.

    jetzt aber meine Frage dazu:
    125 g Karotte/Kartoffel haben ja zu wenig Kalorien, ob er schon ein 190 g -Gas schaffen würde weiß ich nicht, käme vieleicht auf einen Versuch an. Soll dieses 125g-Gläschen mit 1 TL Öl anreichern? Hinterher trinkt er ach 5 Minuten Pause so zwischn 120 und 170 ml MM2 zum satttrinken. Oder reicht die MM2 hnterher, damit es kaloriengrecht ist?

    Mir stellt sich die Frage, ob er überhaupt genug ißt. Hier mal unser derzeitiger Essensplan:

    Morgens zwischen 7 und 8 Uhr 200-230 ml MM2
    wenn die erste Flasche sehr früh, dann zwischen 10 und 11 zweite MM2 mit ca. 170 - 200 ml
    meistens jedoch gegen 11:30 bis 12 Uhr ohne Zwischenmahlzeit die oben beschriebene Mittagsgemüse mit MM2 hinterher.
    gegen 15 Uhr ca. 200 ml MM2
    gegen 18 - 19 Uhr ca. 200 ml MM2

    meistens läuft es ohne die morgendliche Zwischenmahlzeit ab.

    wenn ich mittags das Gemüse/Kartoffel oder 2 Gemüse mit Öl anreichern, dann kann ich die Milchflasche damit ersetzen wenn die Menge auf ca. 190 g kommt, richtig? Kann ich Lars eigentlich auch andere Sorten Gemüse anbieten oder sollte ich erst mal bei der Karotte bleiben?

    Oh mann, so viele Fragen, obwohl ich erst auf Utes Seiten gestöbert habe, aber da doch nicht so richtig eine Antwort gefunden habe oder in der Fülle der Infos überlesen habe....

    Zum Abschluss mag ich noch fragen, ab wann ich die zweite Beikostmahlzeit, den Abendbrei einführen kann. Muss er erst mittags eine komplette Gemüsemahlzeit schaffen? Oder kann ich damit schon früher anfangen?
    Schon mal danke für die Antworten und fürs "zulesen"

    liebe Grüße
    Claudia
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    hier steht alles: http://www.babyernaehrung.de/karotte.htm.

    Vom Öl über Gemüse bis zur Gesamtmenge. Am besten das ganze Kapitel Beikost I durchlesen, dann hast Du erst mal alle Infos komplett.

    Viel Erfolg.

    :winke:
     
  3. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Die Seiten habe ich ja noch und nöcher duchgelesen, ist doch "Pflichtlektüre", aber so richtig beantwortet wird´s da nicht, ich bin einfach auch so unsicher.....Habe z.B. nicht gefunden, wann man die zweite Beikostmahlzeit anfängt und ob die erste dafür komplett eine Milchmahlzeit ersetzt haben muss....Ja und die Frage mit dem Öl möchte ich einfach nur bestätigt haben, ob ich das richtig verstanden habe....trotzdem Danke für den Hinweis.....
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Claudia,
    bei Christina habe ich es damals folgendermaßen gemacht:
    Wir haben mit Milchbrei abends angefangen und als sie eine komplette Portion geschafft hat, habe ich danach einfach mal nicht mehr gestillt. Da sie weiterhin gut durchgeschlafen hat, bin ich davon ausgegangen, daß sie von dieser Portion satt wird. Später habe ich dann natürlich die Menge immer dem Hunger angepaßt, mal mehr, mal weniger.
    Mittags habe ich auch gewartet, bis Christina ein komplettes Gläschen (190g) + Öl geschafft hat, dann habe ich die Brust weggelassen; gleiches dann nachmittags beim OGB. Wenn ich erstmal bei einer Mahlzeit die Brust weggelassen hatte, habe ich allerdings nicht wieder damit angefangen, wenn Christina mal weniger gegessen hat, denn es war ja auch mein Ziel sie Schritt für Schritt abzustillen. Im Notfall (z.B. als sie mal ganz schlimm gezahnt hat und überhaupt nichts essen wollte) habe ich ihr dann eben eine Flasche gemacht.

    Die 125g-Gläschen würde ich auch mit Öl anreichern, damit Dein Kleiner Schritt für Schritt mittags immer mehr Gemüse ißt und immer weniger Milch trinkt. Oder Du machst einfach mal ein 190g-Gläschen auf und probierst, wieviel er davon ißt? Du brauchst ja nicht alles auf einmal warm zu machen und wenn er nach 2/3 satt ist, gibst Du den Rest eben am nächsten Tag.

    Wenn Lars Karotte und Kartoffel gut verträgt, kannst Du nach und nach auch weitere Gemüsesorten einführen, aber möglichst immer nur eine Sorte auf einmal. Dann weißt Du nämlich gleich, woran es liegt, wenn er was nicht verträgt. Außerdem kannst Du auch mit Fleisch anfangen, also z.B. Karotte-Kartoffel-Huhn oder Karotte-Kartoffel-Rindfleisch. Sollte er eine Sorte Gemüse oder Fleisch nicht mögen, versuche es in ein paar Wochen nochmal.

    Bzgl. Deiner Frage zum Abendbrei kann ich Dir keine erschöpfende Antwort geben. Ich habe es so gemacht, daß ich immer gewartet habe, bis eine Mahlzeit komplett ersetzt war, bevor ich mit der nächsten angefangen habe. Fand ich irgendwie besser und auch für meine Brust schonender. Da Du aber nicht stillst, ist letzteres ja kein Argument für Dich. An anderer Stelle hier im Forum habe ich aber auch schon gelesen, daß man mit einem zweiten Brei anfangen kann, bevor die erste Mahlzeit komplett ersetzt ist... Hier würde ich echt nach Gefühl handeln; wichtig ist halt, daß Ihr jetzt mit dem Löffeln dranbleibt.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen,
    LG, Bella :blume:
     
  5. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Danke, Du hast mir schon mal sehr weitergeholfen...Ich glaub, ich verlaß mich auf mein Bauchgefühl., damit kann man doch auch nicht so verkehrt liegen....trotzdem brannten mir die Fragen sozusagen auf der Zunge, weil ich Lars auch nicht "überfordern" möchte
     
  6. Hallo Claudia,

    nochmal betreffs Beginn der 2. Beikost:

    Ich habe bei Vinzent mit Milchbrei am Abend begonnen und die 2. Beikost (Mittagsgläschen) erst einen Monat später. Ich würde dir empfehlen, noch etwas zu warten, bevor du Lars abends den Milchbrei fütterst. Nur nichts überstürzen!

    Alles Liebe für euch
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    :jaja: Bauchgefühl ist wichtig.

    Theoretisch kann nach 14 Tagen bis 3 Wochen der ersten Löffelmahlzeit die 2. Löffelmahlzeit eingeführt werden. Es kommt auch ein bisschen auf den Fütterbeginn an.
    Wird ein Baby mit 4 Monate das erste Mal zugefüttert, kann man locker 4 Wochen verstreichen lassen bis man die 2. Kost einführt. Ist das Baby aber schon 6 Monate oder älter, sollte man zügig die 3 Beikost-MZen einführen. Denn der Bedarf an Kohlenhydraten steigt stetig ......

    Zur Mengenanfrage. 1 Tl Öl in 125 g Glas ist richtig - es reduziert sich dann automatisch auch die Trinkmenge aus der Flasche danach.
    Solange Babys nach Bedarf nachtrinken dürfen - passiert auch nichts wenn man das Öl ncoh nicht gibt. Die Nahrung gleicht es aus.

    Alles klaro?
    Ute :winke:
     
  8. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    Hallo Ute

    Hallo Ute!

    Ja danke, Du hast mir sehr weitergeholfen. Ist das eigentlcih ok, wenn der Zwerg nach 170 g Gemüse (natürlich mit entsprechendem Fettgehalt) und ca. 30 ml Tee kein Milch mehr nachtrinken will? War nämlcih heute so und dafür hat er dann nach 1 1/2 Stunden schon wieder "Huuuuunger" geweint bzw. gemeckert mit "mämämämäm". Wie bekommme ich ihn überhaupt ans trinken. Den Früchtetee oder Wasser mag er am liebsten, aber anch maximal 30 ml ist Schluß. Zwischendurch anbieten endet mit 2-3 Schlucke trinken und dann rumspielen wollen mit dem Teefläschen.

    Wenn ich mit der zweiten Beikostmahlziet bis nach unserem Umzug (9.8.) warte, ist das auch o.k. ? Lars ist dann ja genau 6 Monate alt, oder soll ich eher anfangen - ich gebe ja zu, das ich mich auf das Breilöffeln abends schon freue....Und Lars löffelt mittags prima, obwohl wir erst vor 14 Tagen angefangen haben.(nur Blumenkohl mit Kartoffeln - den mag er nicht - immer wieder rausgeschoben und sich schlichtweg geweigert zu schlucken).

    Danke übrigens, dass Du immer für uns alle da bist - einfach so - ich bewundere das! - So, das wollte ich schon immer mal loswerden.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...