Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Laney, 27. Juni 2007.

  1. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben.

    Ab August geht meine Kleine in den Kindergarten und wir haben gerade die ersten Schnuppernachmittage. Was mir auffiel, ist, dass die Kinder sehr wenig Spielzeug zur Verfügung haben. So fragte ich meine Tagesmutter, deren Sohn den Kindergarten ebenfalls besucht, ob im Ausgleich viel draußen gespielt bzw. gebastelt wird. Sie bejahte dies, berichtete aber, dass die Basteleien immer nur mit Altpapier (einseitig bedrucktem Papier verschiedener Firmen) vorgenommen würden. Bastelutensilien sämtlicher Art könne sich der Kindergarten nicht leisten bzw. es würden keine monatlichen Beiträge von den Eltern genommen, da es sich um einen gemeinnützigen Kindergarten handle und der immer davon ausginge, dass auch arme Kinder in diesem seien.

    Mich würde interessieren, ob das bei Euch ähnlich gehandhabt wird. Ich finde nicht schlimm, wenn auch Reste verwertet werden oder im Wald für Basteleien gesammelt wird, aber ich finde es schon merkwürdig, dass es nicht einmal Buntpapier oder ähnliches gibt.

    Auch würde ich gern wissen, wieviel Spielzeug in Euren Kindergärten angeboten wird. Es erstaunt mich sehr, dass der Kindergarten an sich sehr schön, sehr modern ist, aber für Spielzeug scheinbar kein Geld da ist. Es mag ja auch beabsichtigt sein, aber es erschien mir doch wirklich sehr wenig.

    Danke für Eure Erfahrungen. :)
     
  2. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.736
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Bei uns im Kindergarten gibt es schon recht viel Spielzeug. Eine Küche, eine Bauecke (Eisenbahn und Bausteine), ein großer Einkausladen, Puppenwagen, ein Puppenhaus, Tiere aus Stoff und so kleine aus Plastik, Autos, ....

    Gebastelt wird teilweise aus neuem und teilweise aus gebrauchtem. Gerade machen sie ein z.B. Aquarium. Der Schuhkarton dafür war gebraucht, die Fische und Seesterne wurden aus neuem Papier ausgeschnitten, andere Fische gegossen, der Sand und die Muscheln waren gesammelt, ....

    Wir zahlen dafür 2€ im Monat. (Das haben wir Eltern auf dem ersten Elternabend so entschieden.) Davon werden aber auch die Geburtstagsgeschenke und die Fotos gezahlt.

    Die Kiat war staatlich und ist nun bei einem freien Träger. Das hat aber diesbezüglich nichts geändert.
     
  3. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Kath. Kiga:

    Kuschelecke - darin ist ein Bällebad (mit gesponsorten Bällen eines großen Möbelhauses), Decken, Kisen usw.
    Bauecke - Lego und Holzeisenbahn
    Kinderküchenecke
    Verkleidungskiste
    Dann altergerechte (!) Gesellschaftspiele, Malsachen, Bastelsachen, Bücher
    Viele Sachen sind alt, aber vollständig. Sie nehmen gerne auch Papprollen (Klopapier, Küchenrollen) und sonstigen Kram, den man zum basteln brauchen kann und sonst wegwerfen würde. Erneuert wird nur bei evtl. außerplanmäßigen Zuschüssen/spenden.

    In der Halle gibts noch für alle Gruppen 1 Kaufmannsladen, Rutsche, große Burg mit spielkissen.

    :winke:
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Hi Sylvia,

    wirklich verstehen, tu ich das mit dem gemeinnützigen jetz nicht :???: denn: jeder Kiga ist eine Gemeinnützige Einrichtung. Und von Kigas ganz ohne Beitragssatz habe ich noch nie gehört.
    Wer ist denn der Träger des Kigas?
     
  5. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Städt. Kindergarten.

    3 Gruppen ( a ca. 20 Kinder und je 3-4 Erzieher ) und jede Gruppe hat einen eigenen Raum mit Kuschel/Leseecke, Puppenecke, kreative Ecke mit gesammeltem wie Holz, Steine..., Malecke.

    Dann gibt es eine Turnhalle, einen Ruheraum mit Betten, einen Chillingraum :) mit Matrazen und schummrigem Licht, ein Bällebad und zwei Kaufmannsläden im Flur.

    Ich finde zwar auch es müsste nicht zuviel sein, kreatives Spielen verlangt nicht unbedingt modernstes Spielzeug... aber es ist halt da :) und mir scheint unser Kindi ist echt gut ausgestattet.
     
  6. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    @ Silly: da habe ich mich dann falsch ausgedrückt. Träger des Kindergartens ist die Caritas. Mir wurde es so erklärt, dass die Caritas eine gemeinnützige Organisation ist, die Bedürftigen hilft und darum für Extras (wie zum Beispiel Bastelmaterial) keine weiteren Beiträge von den Eltern erhoben werden (dürfen).

    Kuschelecke,Bauecke und eine Puppenküche gibt es dort auch. Was mich eher verwundert hat, ist das es z.B. für alle Kinder nur eine Puppe, drei Holzpuzzle oder drei Gesellschaftsspiele gibt. In Bienchens Krippe damals wurde auch viel gebastelt, aber dennoch gab es auch Kisten mit Kuscheltieren, Puppen oder ähnlichem.
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Das wurde bei uns im städt. Kiga auch nicht - aber normalerweise hat die Kiga-Leitung für derartige Ausgaben ein monatlichen (oder evtl. jährilichen) Betrag zur Verfügung...
    Um diese Kasse etwas aufzubessern, da der Betrag in der Regel nicht sehr hoch ist, haben wir damals z.B. einen Kinderkleiderbazar organisiert, oder Spendenkassen aufgestellt an div. Festen des Kigas.
     
  8. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Frage zu gemeinnützigem Kindergarten

    Bei uns werden ständig irgendwelche Veranstaltungen geplant um die Kasse aufzubessern.

    Kinderbazare, Gartenfeste, Tombula...

    Aber es dürfte doch auch nicht schwer sein über Aufrufe zum Spielzeugspenden ( würde ich in so einem Falle doch gerne machen ) zu etwas mehr Spielzeug zu kommen??
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...