Frage bezüglich ALIMENTE

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Mamimia, 26. September 2005.

  1. Hallo,

    ich hätte einige Fragen bezüglich ALIMENTE.

    Wie lange muß ein Vater eigentlich Alimente zahlen?
    Muß man auch noch Alimente zahlen, wenn das Kind in eine Lehre geht?

    Gibt es hier jemanden der sich rechtlich ein wenig auskennt?

    Bei uns gibt es derzeit wegen meines Pflegesohnes einen riesigen Kuddelmuddel und ich bräuchte dringend ein paar Auskünfte.

    Also, falls mir jemand weiterhelfen kann - bitte melden.

    DANKE im Voraus.

    lg mamimia
     
  2. PepperAnn

    PepperAnn Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    El Paso, Texas
    Hallo,
    meines Wissens nach müssen Alimente bis zum Ende der Ausblidungszeit gezahlt werden, d.h. auch wenn das Kind studiert. Es gibt allerdings eine Altersbergrenzung!
    LG
    Corinna
     
  3. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Grundsätzlich so lange, wie Unterhalt notwendig ist, im Prinzip bis zur Volljährigkeit. Ab da wird es kompliziert: Wenn noch in Ausbildung (1. Ausbildung, also Schule, Lehre usw., dann darüber hinaus. Kann auch Studium sein direkt nach Schule. Obergrenze, schlag mich nicht, ich glaub 27...).
    Tipp: Ans Jugendamt wenden, die sind da firm und müssten bei "Pflegesohn" eigentlich sowieso in die Sache involviert sein.
    Gruß, Ralf
     
  4. Glace

    Glace nächtliche Muse

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    12.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unna
    Unterhaltsverpflichtet sind beide Eltern bis das "Kind" 27 Jahre alt ist.
    Unterhalt geht auch immer VOR Staatlichen Bezügen wie Bafög etc.
    In einer Ausbildung kann auch Unterhalt geltend gemacht werden, das ist davon abhängig, wie viel Einkommen der Unterhaltsberechtigte hat.

    Mein Tip (äh wie Alt ist das Kind ich denke mal über 12 richtig? ) geht zum Anwalt, es soll sowas wie Beratungsgutscheine geben, da ist das erste Gespräch wohl Kostenlos :???: oder es gibt auch Gerichtskostenbeihilfe für wenigverdiener ( was euer Pflegekind denk ich sein wird )
    Der kann euch genau Beraten, ob und wieviel es an Unterhalt gibt.

    Ich selbst habe für 2 Ausbildungen Unterhalt bekommen, beide Ausbildungen waren Schulisch ohne Lehrgeld. Im letzten Jahr hatte ich über 900 Euro selbst verdient und bekam kein Unterhalt mehr.



    LG Katja
     
  5. Hallo Mamimia,

    wie heißt es so schön: "es kommt darauf an" ;-)

    - da es um Deinen Pflegesohn geht: was ist denn mit der Mutter?- grundsätzlich muß sie ja auch anteilig Unterhalt zahlen da sie ihren Sohn nicht selber betreut;

    - eine Unterhaltspflicht besteht nur insoweit wie das Kind den Bedarf nicht selbst decken kann d.h. eigenes Einkommen ist anzurechnen, somit kommt es wesentlich darauf an wieviel Lehrgeld er mtl. bekommt

    - da er bei Euch lebt und somit nicht ein so hoher Bedarf anzusetzen ist wie ein Jugendlicher/Erwachsener welcher einen eigenen Haushalt hat (oder ist er unter der Woche z.B. nicht zu Hause?) ist fraglich ob wirklich noch was von den Eltern/dem Vater gefordert werden kann

    Inwieweit besteht denn bei Euch ein "Durcheinander"?- kannst Du evtl. näheres dazu sagen?

    LG Petra


    LG Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...