Frage an alle, die Nachtschichten machen

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von ilselottikulle, 23. Oktober 2009.

  1. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wie regelt Ihr das mit Eurem Tag-/Nachtrhythmus?

    Ich arbeite ja nun schon viele Jahre im 3-Schichtsystem. Früher hat mir das überhaupt nichts ausgemacht, ich konnte immer schlafen, egal ob tags oder nachts, die Umstellung von Tag- auf Nachtdienst ist mir nicht schwer gefallen.
    Das ist jetzt anders geworden, ich tu mich so schwer mit den Nachtdiensten. Ich bin morgens, wenn ich ins Bett falle, todmüde, schlafe sofort tief und fest ein und bin nach ca. 2 Stunden hellwach. Den Rest der Zeit quäle ich mich dann im Halbdämmerschlaf herum, in der Hoffnung, nochmal einzuschlafen. Meist stehe ich dann mittags auf und bin den Rest des Tages wie gerädert. Abends, bevor ich wieder los muss, schlafe ich fast im Stehen ein.
    Leider ist meine Laune an diesen Tagen auch entsprechend mies.

    Wie ist das bei Euch? Könnt Ihr damit besser umgehen, und wenn ja, wie?
     
  2. Annemie

    Annemie Living for LilliFee

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Frage an alle, die Nachtschichten machen

    Hallo Susanne,

    ich arbeite auch schon länger als ein Jahrzehnt im 3 Schicht System, und ich muss sagen mir fallen vor allem die kurzen Wechsel sehr schwer von spät auf früh...

    Aber ich habe für mich festgestellt, wenn ich nach dem Nachtdienst nicht gut schlafen kann, liegt es meistens daran, dass ich Hunger habe.
    Wenn ich nach 2-4 Stunden wieder wach werde, esse ich und versuche dabei nicht so richtig wach zu werden, also keine Gespräche mit meinem Mann oder gar telefonieren, kann ich dann nicht.

    Auch habe ich mir eine Schlafmaske gekauft und seitdem schlafe ich dann auch viel tiefer, als wenn noch ein wenig Licht ins Zimmer kommt.

    LG
    Eva
     
    #2 Annemie, 23. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2009
  3. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage an alle, die Nachtschichten machen

    Hast du ein bestimmtes Ritual was du vor dem zu Bett gehen durchläufst? (also jetzt außer Zähneputzen :hahaha:)

    Ist es im Schlafzimmer richtig dunkel? Ist es ruhig oder viel Straßenlärm?

    Die Bedingungen für Schlaf tagsüber sind ja immer eher schwierig - aber du solltest versuchen es so ähnlich wie möglich dem Nachts zu machen.

    Viell erstmal noch eine Runde lesen oder Musik hören, also "runter kommen" und dann schlafen.

    LG Tina
     
  4. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Frage an alle, die Nachtschichten machen

    Ich denke, mit den "nachtähnlichen" Bedingungen könntet Ihr Recht haben. Ich hab halt nur Vorhänge vor dem Fenster, es ist nicht komplett dunkel. Vielleicht sollte ich mir doch ein Verdunklungsrollo anschaffen - gute Idee!
    Ruhig ist es schon, ich steck mir auch immer noch Ohropax in die Ohren, sonst bin ich eh beim kleinsten Geräusch wach.
    Die kurzen Wechsel von Spät auf Früh finde ich auch doof. Einer geht ja immer, aber durch Einspringer und Diensttausch hat man das bei uns auch nicht selten 2-3mal pro Woche.
     
  5. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Frage an alle, die Nachtschichten machen

    Ich habe auch über 10 Jahre im 3-Schichten gearbeitet.
    Zum Schluß hat mich jeder kleine Ton gestört, dass ich Ohrenstöpsel gebraucht habe.
    Ich habe immer nach der Nachtschicht eine Kleinigkeit gegessen und habe im Bett noch etwas Fernseh (1-2 Zeichentrickserien :heilisch: ) geschaut.

    Im Nachtdienst habe ich grünen Tee und Kaffee getrunken. Durfte aber ab 3 Uhr davon nichts mehr Trinken, weil ich sonst nicht gut Schlafen konnte. Als Schlafen schon aber halt auch sehr oberflächlich.

    Mich hat es genervt, dass ich nach den erste zwei Nächte erst einmal bis ca 10 Uhr allw 1/5 bis stündlich auf die Toilette rennen musste, auch wenn nicht nachts extra wenig getrunken habe. Da bin ich immer halb trunken zur Toilette und wieder ins Bett gefallen.

    Ich musste es auch immer dunkel haben.

    Am besten raus gekommen bin ich wenn ich nicht mehr als 4 Nächte gemacht habe. Dann bin ich nach meiner letzten Nacht gegen 11/12 Uhr wieder ausgestanden und konnte die Nacht drauf schon wieder ganz gut schlafen. Habe ich eine 5. Nacht dran gehängt, hatte ich schon Probleme gehabt. Nach meiner Ausbildung hatte ich jeden Monat 7 Nächte, und danach war ich immer krank und hatte Aphthen im Mund. Und das 4 Jahre lang.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...