@Florence

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von makay, 8. Juli 2004.

  1. Liebe Anke,

    ich habe noch mehr Fragen an Dich....Du antwortest immer so nett :jaja:

    Was ist eigentlich Milchschorf ? Mathilda hat nämlich immer noch auf der Kopfmitte welchen, den ich nicht wegkriege, schon gar nicht bei ihrer Abneigung gegen das Kopfwaschen. Bei ihr juckt er aber nicht.

    Und Amanda hatte einen ganz glatten KOpf, aber nun ist der Haaransatz so trocken geworden und auch auf dem Köpfchen sind so trockene Stellen....

    Soll ich die beölen ? Oder was kann ich tun ? Oder alles so lassen ?

    LG Makay
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Makay,
    Wenn die Stellen nicht so dick sind, kannst Du sie ohne weiteres lassen. Erst wenn die Krusten so dick werden, daß keine Luft mehr an die Haut kommt, sollte man sie einölen und auskämmen. Vorher ist dies einfach nur eine kosmetische Maßnahme.
    Was der Milchschorf genau ist, kann eigentlich niemand so richtig sagen. Diskutiert werden Ernährungseinflüsse (wird immer mehr widerlegt), Fehlfunktionen der Talgdrüsen, Auseinandersetzungen mit eigentlich harmlosen und bei Erwachsenen ständig vorhandenen Hautkeimen. Ein starker Milchschorf, der lange bestehen bleibt, ist ein Hinweis auf eine Neigung zur Neurodermitis und anderen Ekzemen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Danke !!!

    Dann müssen wir das Mundekzem mal genauer unter die Lupe nehmen lassen..

    LG Makay
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...