@Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Loysel, 6. Juli 2007.

  1. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    wie ihr euch ja vielleicht erinnern könnt, hatten wir letzten Septemper einen Verbrühungsunfall. Lisa benötigte eine Hauttransplantation. Nun sieht es so aus, das sie an der Stelle der Transplantation, besonders am Rand, sprich dort, wo die Haut "angewachsen" ist, überschießendes Narbengewebe hat. Auch die Entnahmestelle ist noch dick und wird sich wohl nicht allein zurückbilden. Von der Klinik bekomme ich nicht mehr viel Hilfe, dort wundert man sich z.B. über die Entnahmestelle und sagt es dürfte nicht sein. Wir sollen cremen und die Kompressionshose tragen. Über eine sehr egagierte Frau des uns betreuenden Sanitätshauses, haben wir Silikongelplatten bekommen, die wir nun seit Dezember auch tragen und die wirklich schon viel gebracht haben, aber eben nicht genug. (Befürwortet inzwischen auch die Klinik) Nun kam gerade meine Schwiegermutter und meinte ihr Hautarzt hätte ihr gesagt, ich solle schnell zum lasern kommen, das müßte so zeitig wie möglich gemacht werden. Ich bin jetzt verunsichert. Man sagt doch, zwei Jahre reifen Narben aus, sprich es verändert sich - auch in zwei Richtungen sprich es kann schlechter oder besser werden und man solle abwarten. Ich bin im letzten Jahr skeptisch geworden, zuviel ist passiert, mußte ich kämpfen. Will der Arzt nur Geld verdienen? Oder muß man es wirklich so zeitig wie möglich machen? Mensch ich hab Angst was zu verpassen, was falsch zu machen. Andernseits möchte ich natürlich das bestmögliche Ergebnis. Anke kannst du mir einen Rat geben? Was hälst du vom lasern? Ich wäre dir so dankbar! Und wenn ihr Erfahrungen habt nur her damit!

    Unglückliche Grüße
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Liebe Anje,

    ich weiß ja dazu leider nix. Kann Dir nur ein paar Aufmunterer rüberschicken und das Post hochschubsen:cool:

    LG
    Su
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Hallo Antje,

    schon seltsam, gerade gestern habe ich an Euch denken müssen :)
    Von der Transplantation habe ich bis dato gar nichts gewußt, wann wurde diese denn gemacht? Schon bald nach der Verbrühung?

    Ich schicke Dir mal eine paar starke Gedanken rüber, da ich mich zu der Materie leider auch nicht auskenne.

    LG Silly
     
  4. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Danke euch beide :bussi:
    Silly die Transplantation wurde 12 Tage nach dem Unfall gemacht. Zunächst hat man abgewartet wie stark die Verbrühung und die Schädigung der Haut war, dann hatten sich Bakterien draufgesetzt, die erst bekämpft werden mußten, weil sonst die Haut gleich wieder abgestoßen worden wäre.

    Liebe Grüße
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Hallo Antje,
    Eine Antwort aus der Ferne, ohne direkten Blick, ist gerade in solchen Fällen extrem schwierig. Letzten Endes kann man nur, wenn man den Verlauf der letzten Monate beurteilt und den jetzigen Zustand sieht, wirklich etwas sagen. Von daher finde ich die Aussage des Hautarztes, der es auch nur vom Hörensagen zu kennen scheint, sehr gewagt.

    Ich weiß nun auch nicht, welche Möglichkeiten Ihr in Eurer Gegend habt. Ein spezialisiertes Verbrennungszentrum, eine Hautklinik (am besten an einer Uni) - solche Einrichtungen könnten Euch sicher auch ohne kommerzielles Interesse fachlich weiterhelfen.

    Ich gebe zumindest eins zu bedenken: Der Lasereingriff, mit dem man überschüssiges Gewebe abträgt, kann selbst auch wieder zur Narbenbildung führen. Von daher ist ein Abwarten über 18 - 24 Monate schon günstig. Sollten sich allerdings schnell und fortschreitend Wülste bilden, wäre ein zeitigeres Eingreifen sicher besser.

    Also: Holt Euch eine weitere Meinung ein! Es gibt so viel zu bedenken, es gibt so viele Einflußfaktoren, daß ich Dir hier leider nicht so sehr viel weiterhelfen kann.

    Liebe Grüße, Anke
     
  6. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Danke Anke, du hast mir geholfen! Es sieht so aus, das die Wülste im Moment nicht weiter wachsen, sprich sie bleiben wie sie sind bzw. einige sind dank Silikongelpads besser geworden. Einige Stellen werden sich aber halt wohl nicht allein zurückbilden. Trotzdem, hast du eigentlich gesagt, was ich mir denke. Die Klinik in der wir behandelt wurden ist ein Verbrennungszentrum von Sachsen-Anhalt. von daher haben die Kollegen dort schon Erfahrung. Ich hatte vor, bei der nächsten Vorstellung zu fragen, ob ein Hautarzt des Klinikum hinzugezogen werden kann (Uni Klinik Kröllwitz). Ich werde also noch ein paar Ärzte drauf schauen lassen und mich weiter in Geduld üben. Ist nicht leicht und gleicht fast einer täglichen Folter :-(
    Also danke dir.

    Liebe Grüße

    PS: tolles Avatar
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Antje, wenn einer der Kröllwitzer Hautärzte draufschaut, kannst Du mal meine früheren Kollegen grüßen - in der dortigen Hautklinik hab ich 3 1/2 Jahre lang gearbeitet... Die sind wirklich gut, da seid Ihr gut aufgehoben.
    Und ja, es ist nicht einfach, das glaub ich Dir sofort. Trotzdem werden die Ergebnisse auf lange Sicht umso besser sein. Da bin ich mir ziemlich sicher.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: @Florence und alle anderen - Verbrühungsfrage

    Nein, du hast in Kröllwitz gearbeitet? So klein ist die Welt. Danke dir :bussi:

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...