@Florence oder Leonie dringend: Kälteschutz für Kleinkinder

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von La Bimme, 21. Januar 2004.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Ihr Lieben,

    mir ist gerade siedendheiß eingefallen, dass ich mir ja noch gar keine Gedanken gemacht habe, wie Fridolins Haut eigentlich unseren Winterurlaub in Schweden überlebt. Da kann es schon mal -20° werden (oder kälter), haben wir uns sagen lassen.

    Reicht die Wind- und Wettercreme von Weleda? Die habe ich noch da. Was kann man alternativ nehmen?

    Gibt es bei Lippenbalsamen wesentliche Qualitätsunterschiede? Wie notwendig ist der Lippenschutz? Kannst Du was empfehlen?

    Danke Euch im Voraus!
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Katja,

    ich glaube schon, daß der Wind- und Wetterbalsam ausreichend ist. Das Bienen - und Wollwachs sorgt schon für Schutz bei extremen Temperaturen. Und bei -20°C ist man ja auch nicht so extrem lange draußen.

    Zum Lippenbalsam weiß ich nicht allzuviel. Wir verwenden nur "Apothekers Lippenbalsam" - weil wir den am besten finden. Rein vom Gefühl her würde ich sagen, daß der reichhaltiger ist, und die Lippen nicht so schnell austrocknen. Den gibt es aber leider nur im Döschen und nicht als Stift - aber dafür gibt es ihn auch im UV-Schutz :jaja:

    LG und viel Spaß in Schweden
    Silly
     
  3. Hallo Katja,

    Ihr fahrt nach Schweden im Winter ? Toll !!!

    Ich würde auch den Wind-und Wetter-Balsam nehmen, das reicht sicher aus. Und eben so eine warme Rundum-Mütze (Mathilda hat so eine Lappenmütze aus Fleece), da bleibt wenig haut zum Eincremen übrig.

    Was die Lippen angeht, so gibt es eine Salbe, die heisst Labiosan, das ist eine Gletschersalbe. Die habe ich immer bei -20°C beim Skilaufen benutzt. Darf man aber nicht ablecken, schmeckt scheusslich. Insofern würde ich vielleicht noch einmal in der Apotheke nachfragen....sofern Ihr eine gute in der Nähe habt.

    Viel Spaß im Urlaub
    wünscht Makay
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Liebe Katja,
    Weleda Wind-und Wetter-Balsam ist gut, alle anderen wasserfreien Salben auch (in der Inhaltsangabe darf kein Aqua mit drinstehen). Eine Alternative ist z.B. Mandelölsalbe von Excipial.
    Als Lippenschutz bei Aufenthalt im Gebirge und bei Sonne unbedingt auf den UV-Schutz achten, ansonsten tut es auch Vaseline.
    Liebe Grüße und schönen Urlaub, Anke
     
  5. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke!
    Dann kanns ja losgehen!
     
  6. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Da häng ich mich gleich noch ein:
    Wir fahren übernächste Woche in die Berge zum Schlitteln. Ich denke, dass man da besser Sonnencreme nimmt anstatt Wind- und Wetterbalsam (wegen dem UV-Schutz im Schnee).
    Darf man da die normale Sommer-Sonnencreme nehmen? Ich habe nämlich noch eine Kindersonnencreme von DM Faktor 30 und eine Faktor 12 :???:

    Danke für die Antwort und liebe Grüsse
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Corina,
    Wenn man zum Skifahren in die Berge fährt, ist UV-Schutz natürlich sehr wichtig, einen Sonnenbrand bemerkt man in der Kälte viel später als im Sommer. Allerdings eigenen sich die im Sommer gebräuchlichen Gele, Lotionen und Cremes nicht für den Einsatz im Winter, sie enthalten viel zu viel Wasser, was schnell zu Erfrierungen führen kann. Deswegen in der Apotheke nach einer UV-Schutz-Salbe fragen, zumindest sollte sie dem Typ Wasser in Öl (W/O) angehören, wenn es schon keine wasserfreien Produkte gibt (die beim Schwitzen auch eher lästig sein können, weil sie dann auf dem Schweiß anfangen zu "schwimmen"). Wenn man diese dann schon in der Unterkunft aufträgt und nicht erst auf dem Berg, damit das restliche Wasser noch verdunsten kann, dann dürften einem weder Sonnenbrand noch Erfrierung drohen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  8. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Danke für Deine Antwort :D

    Liebe Grüsse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...