@Florence - Lichen ruber planus

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Jenni, 17. September 2004.

  1. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Florence,

    mein Mann hat seit zwei Jahren die für Lichen ruber planus typischen Ausschläge an Armen und Beinen. Heute war er beim Dermatologen und hat diese Diagnose bekommen.

    Vor ca. 10 Jahren hatte er den gleichen Ausschlag schon einmal, allerdings konnte ihm zu dieser Zeit niemand sagen, um was es sich handelt.

    Der Arzt erwähnte heute meinem Mann gegenüber, daß evtl. eine Lebererkrankung dafür der Grund sein könnte. Medikamente als Auslöser hat er ausgeschlossen. (Er nimmt aber regelmässig Medikamente - Magaldrat, Nexium Mups 40 mg, Novalgin gelegentlich)

    Hier http://www.m-ww.de/krankheiten/hautkrankheiten/lichen.html habe ich den Hinweis gefunden, daß nach langjährigem Bestehen ein Karzinom auftreten kann.

    Kannst Du evtl. noch etwas zu dieser Erkrankung sagen? Ich muß dazu sagen, daß mein Mann bei der Erwähnung von Lebererkrankungen sehr sensibel reagiert, da seine Mutter vor 5 Jahren an einem Leberkarzinom verstorben ist. Sollte er seine Leberwerte kontrollieren lassen oder einfach abwarten ob alles wieder verschwindet?

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
    Jenni
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Jenni,
    Ich hab Deine Frage gesehen, komme aber wohl erst am Montag zu einer ausführlichen Antwort.
    Ich hoffe, es ist dann für Dich auch noch ausreichend.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    ich bin doch dankbar, wenn Du überhaupt Zeit dafür hast :jaja: da werd ich mich auch noch ein Weilchen in Geduld üben können :-D

    Einen ruhigen Sonntag wünscht
    Jenni :)
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Jenni,
    Die Ursache für einen Lichen ruber kennt man noch nicht. Es gibt Zusammenhänge, die häufiger auftreten, dazu gehören eben Medikamente und Lebererkrankungen. Die Medikamente, die Dein Mann nimmt, gehören nicht zu den klassischen Auslösern. Leberwerte würde ich bei der Diagnose routinemäßig mal überprüfen, aber die meisten Lichen ruber-Erkrankungen betreffen lebergesunde Personen. Ich würde bei der Diagnose immer erstmal schauen, ob es irgendwelche psychischen Belastungen gibt, da habe ich häufiger Zusammenhänge erlebt. Das Krebsrisiko beim Lichen ruber betrifft nur Patienten, die die Erkrankung jahrelang an den Schleimhäuten (Mund, Genitalbereich) haben, an der Haut selbst ist es kein Krebsrisiko.
    Man sollte darauf achten, die betroffenen Hautstellen möglichst vor mechanischen Belastungen zu schützen (Reibung, Kratzen etc.). Solche Einflüsse können die Hautveränderungen immer wieder fördern.
    Ansonsten sind die Verläufe sehr unterschiedlich, bei vielen verschwindet der Lichen nach ein, zwei Jahren ganz von allein, manche plagen sich jahrelang damit rum. Es gibt aber schon recht gute Behandlungskonzepte, da wird der Hautarzt Deines Mannes hoffentlich schnell helfen können.
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Psychische Aspekte hatten wir auch schon ins Auge gefasst, momentan gäbe es auch einige Punkte, die dafür sprechen würden(Arbeitslosigkeit... :-? )

    Zur Behandlung: Würdest Du die Behandlung empfehlen oder eher auf das selbständige Abheilen warten? Der Hautarzt meines Mannes meinte, es gäbe Therapiemöglichkeiten (Cortison lokal und zur Einnahme) aber die wären nicht sonderlich erfolgreich. Gibt es denn noch andere Möglichkeiten?

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Jenni, das kommt darauf an, wie sehr er drunter leidet. Wenn es arg juckt oder (gerade an den Armen) sehr auffällig aussieht, würde ich es mit einer lokalen Kortison-Behandlung versuchen. Gut wirkt auch meist eine Lichttherapie (evtl. den Hautarzt mal auf Creme-PUVA) ansprechen.
    Wenn es ihn nicht sonderlich stört, kann man auch gut abwarten.
    Liebe Grüße, Anke
     
  7. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    Juckreiz hat er keinen. Die Flecken sind zwar besonders an den Unterarmen, Händen und Füßen relativ stark vorhanden, aber es stört ihn nicht sonderlich.

    Also abwarten und Tee trinken :-D

    Nochmal vielen Dank für Deine Hilfe!

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  8. AW: @Florence - Lichen ruber planus

    Hallo Florence

    Mein Mann hat auch Lichen Ruber Planus. Die Schübe kamen in immer kürzeren Abständen. Die Hautärztin konnte nur Cortisonpräparate verschreiben. Eigentlich hätte er sich drin baden müssen. Wir bekamen einen Tip und sind zu einer Heilpraktikerin gegangen. Wir haben die Ernährung nur gering umgestellt. Es ist unsere Ernährung an vielen Haut und Verdauungskrankheiten schuld. Die Industrie packt soviel Chemie in unsere Ernährung. Vermeidet Fertigessen. Achtet auf Aspartam, Xanthan, Carrageen, Zuckeraustauschstoffe etc. Wir ernähren uns seit gut 1 1/2 Jahren so und schon nach ca 6 Wochen verblassten die Flecken und nun kann man sie garnicht mehr sehen. Unser Imunsystem hat sich stabilisiert, auch ich habe davon profitiert. Sonst war ich mindestens 1 x imJahr krank, bin schnell stark erkältet und liege dann flach. Wir achten stark auf das was wir essen. Deswegen muss man nicht unbedingt auf Bio zurückgreifen. Es gibt auch normales Essen ohne // mit wenig Chemie. Vorallem die Zuckeraustauschstoffe sind totales Gift. Je mehr man sich damit beschäftigt umso mehr erschreckt es einen, was uns so vorgegaukelt wird. Die Leber sollte Dein Mann trotzdem kontrollieren lassen. Sie hat es bestimmt notwendig entgiftet zu werden, nach all der Chemie die man so zu sich nicht. Die Medikamente tun ihr übriges. viele Grüße und viel Erfolg Iris
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...