@Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Basi, 29. Mai 2008.

  1. Basi

    Basi Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    Nele ist vor zwei Jahren getestet worden und zeigte geringe Reaktionen auf Gräser. Seit diesem Monat schmerzen und jucken ihre Augen und die Nase läuft. Alles Symptome, die ich von mir kenne. Doch bei Sina ist es auf einmal dieses Jahr auch.
    Vorhin haben sich beide im hohen Gras versteckt und kamen weinend nach Hause, weil die Augen und die Nase weh taten und juckten. Haare natürlich voll mit Gras.
    Als erstes habe ich sie unter die Dusche gestellt und dann Livocab Augentropfen und Nasenspray verabreicht. Gott sei Dank habe ich zwei Kombipackungen im Haus gehabt.
    Ich stelle jetzt nur fest, bei Nele hat sich die Reaktion auf Gräser verschlimmert und Sina beginnt damit.
    Wie sieht die Behandlung eigentlich bei Kindern aus? Kann man da auch schon eine Desensibilisierung machen oder gibt es andere Methoden oder macht man da nur Symptombekämpfung?
    Da mein Heuschnupfen eine Etagenwanderung gemacht hat, habe ich natürlich Angst, daß es die beiden ebenso trifft.
    Morgen werde ich auf alle Fälle einen Termin beim Kidoc machen zum Testen und abklären. Aber ich wäre dir dankbar, wenn du mir vorab schon einige Infos geben könntest. Vielleicht gibt es ja auch eine gute Website, die du mir empfehlen kannst.
    Danke schon mal!

    Grüßle Barbara
     
  2. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Hallo,

    ich bin nicht Anke, ich antworte aber trotzdem mal und berichte, was unser Arzt bei Joni's Pollenallergie gesagt hat.
    Eine Desensibilisierung sei möglich ab Schulalter.
    Das geht jetzt wohl auch mit Tropfen, die man einnehmen kann ( ich weiß allerdings nicht die Dauer der Therapie ).
    Joni bekommt jetzt eine symptomatische Behandlung, sprich Nasenspray, Augentropfen und Spray bei Bedarf.
    Damit kommen wir bis jetzt gut zurecht.
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Ja, im Prinzip stimmt es.
    Die klassische Spritzen-Hyposensibilisierung kann man ungefähr ab dem Schulalter beginnen. Für Kinder ab zwei Jahren gibt es allerdings eine Lösung, die man unter die Zunge tropft, die dann für eine gewisse Zeit im Mund behalten werden muß. Das sollten Deine beiden eigentlich schon können. Die Ergebnisse dieser SLIT (Sublinguale Immuntherapie) sind bei Kindern besser als bei Erwachsenen, kommen aber meist nicht an die Resultate der Spritzen-Hypo ran. Zumindest besser als gar nichts...
    Symptomatische Therapie ist im Moment ganz wichtig, evtl. sogar mit Zyrtec- oder Fenistil-Tropfen. Dazu aber am besten den Kinderarzt befragen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Anke, ich hätte dazu noch eine Frage.

    Barbara, sorry, das ich mich da so ranhänge.

    Wie sieht es bei der Tropfentherapie mit Nebenwirkungen aus, sprich allergischer Schock wie es z.b. bei der Spritzentherapie geschehen kann?

    Und wie lange dauert so eine Therapie?
    Auch Jahre?
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Anke, wie ist das denn mit Akkupunktur bei den kleinen Mäusen? Geht das denn auch schon?
     
  6. Basi

    Basi Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Wie sieht es eigentlich mit Allergin von Klosterfrau Melissengeist aus?
    Ich habe vor zwei Jahren die Trpf. regelmäßig eingenommen und die Allergie damit etwas eindämmen können. Jetzt gibt es das Mittel ja auch in Tablettenform, für Kinder wohl angenehmer als die alkoholischen Trpf. Aber dürfen Kinder dieses Mittel überhaupt einnehmen?

    Grüßle Barbara
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    @Semmel: Allergische Schockreaktionen sind bei der SLIT bisher nicht beobachtet worden - es ist aber nicht auszuschließen, daß es möglich ist, daß so etwas auftritt. Die häufigsten Nebenwirkungen betreffen den Nasen-Rachen-Raum mit dort auftretenden allergischen Symptomen. Man kann jeweils ca. 3 - 4 Monate vor der Pollensaison behandeln oder auch das ganze Jahr hindurch, die gesamte Behandlungszeit beträgt 3 - 5 Jahre (bzw. Behandlungszyklen).

    @Andrea: Akupunktur kann man bei Kindern machen, sobald sie ohne Angst die Nadeln tolerieren. Es gibt zwar auch eine Art light-Akupunktur mit so kleinen unscharfen Dornen, die auf die Haut geklebt werden - ob das aber so gut funktioniert, müßte Dir jemand sagen, der damit Erfahrung hat.

    @Barbara: Klosterfrau gibt an, daß die Tabletten erst bei Kindern ab 12 Jahren angewendet werden dürfen. Vermutlich gibt es keine Erfahrungen mit jüngeren Kindern, da wird sich der Hersteller einfach absichern wollen...
     
  8. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    AW: @Florence Heuschnupfentherapie bei Kindern

    Danke für die Antwort!
    Das hilft mir schon sehr viel weiter falls ich mich irgendwann entscheiden muß, mehr zu tun als Symptombehandlung.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...