@ florence: fragen zu Elidel

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Lucie, 3. Oktober 2009.

  1. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    Hallo Florence :winke:

    die Prinzessin bekam vom Hautarzt hier Elidel verschrieben fürs Gesicht. Sie hatte einige Wochen lang einen seltsamen Ausschlag. Fing an auf der rechten Wange, teils Pustelchen, teils war die Haut bissi erosiv verändert, teils waren die Pustelchen auch etwas eitrig. Und das gesamte Areal war gerötet, teils mit gespannter Haut. Manchmal blühte das Ganze, manchmal sah man es kaum. Zig Veränderungen an einem Tag. Das Ganze heilte leicht ab und wanderte dann zur anderen Wange. Kam dann auch mal in minimaler Form unterm Näs´chen oder am Kinn, aber eigentlich sind hauptsächlich die Wangen betroffen. Es juckt nicht und stört sie nicht weiter, aber es sieht nicht schön aus und die Haut sieht schon sehr irritiert aus.
    Der Hautarzt hier meinte es sei keine Allergie sondern eine Unverträglichkeit. Schaute nicht mal die Haut näher oder gar unter der Lupe, sondern nur aus dem Abstand vom Schreibtisch aus (ca 1 meter) zur Prinzessin. Ich solle die bisherigen Waschsubstanzen weglassen, er empfahl mir Sebamed Waschstück und das Daily-shampoo und verschrieb Elidelsalbe.
    ich benutze aber kaum Waschsubstanzen bei den Kindern, im Gesicht gleich gar nicht, nur im Badewasser das Zeugs vom DM und das kennt sie schon viel länger als sie den Ausschlag hat... Eincremen mach ich nicht. Nur einmal hab ich in der Eile ein Feuchttuch zum Abwischen genommen, als ich keinen Waschlappe parat hatte... und am ganzen Körper hat sie gar nix. null, nur an den bäckchen. hätte sie bei einer Unverträglichkeit dann nciht auch dort reagieren müssen?
    Unterm Elidel, was sie jetzt seit vier Tagen abends einmal drauf bekommt, ist der Befund deutlich gebessert aber ich hatte was im Hinterkopf mit üblen NW und hab mal bissi gegoogelt...

    Was hältst Du von der ganzen Sache? Müßte das Ekzem nicht von allein verschwinden, wenn ich nur noch mit Wasser wasche? Kann man so wie beschrieben überhaupt eine zuverlässige Diagnose stellen?
    Die Prinzessin ist jetzt knapp 28 Monate, wie ist das mit Elidel?

    danke Dir sehr für deine Hilfe :winke:
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: @ florence: fragen zu Elidel

    Hallo Lucie,
    Daß ein solches Ekzem allein davon abheilt, daß man nur noch Wasser zum Reinigen verwendet, ist eher unwahrscheinlich. Wenn es einmal einen Auslöser gab, wird sowas schnell zum Selbstläufer - da kann man sämtliche Auslöser weglassen und es bleibt trotzdem.
    Ich denke, aus einem Meter Entfernung kann man schon Diagnosen stellen. Bei Kindern mache ich es auch immer wieder, daß ich mich ihnen nur soweit nähere wie nötig, um keine Angst zu machen. Mir ist es lieber, die Kinder bleiben ruhig und ich kann mit den Eltern (und teilweise dann auch mit dem Kind) ein längeres Gespräch führen, als daß ich das Kind verunsichere, damit Kind und Eltern unruhig werden und alle Beteiligten froh sind, wenn man sich schnell wieder trennen kann. Gut informierte Eltern und langsam zutraulicher werdende Kinder sind wesentlich besser als Resultat.

    Elidel ist mittlerweile zu einem gerade bei Kindern gern angewandten Präparat geworden. Es hat eine cortisonähnliche Wirkung ohne die typischen Cortisonnebenwirkungen. Allerdings ist es noch nicht sehr lange in der Anwendung, es ist also keine Aussage zur Langzeitverträglichkeit möglich. Im Tierversuch gab es bei langdauerndern Anwendung und gleichzeitiger starker UV-Strahlung mehr Hautkrebs als in einer Kontrollgruppe - ob das auf den Menschen übertragbar ist, muß sich erst noch zeigen.
    Für eine kurzzeitige Anwendung würde ich Elidel schon empfehlen, gerade wenn es nicht Hochsommer mit ständiger Besonnung der behandelten Stellen ist. Für die Langzeitanwendung bei Kindern kann ich mich noch nicht begeistern, dafür ist es mir noch zu unsicher.
    Ich würde Dir empfehlen, das Elidel solange zu nutzen, bis die Haut wieder in Ordnung ist, es dann aber schnell wieder abzusetzen (Gesamt-Behandlungsdauer nicht mehr als 14 Tage). Danach braucht die Haut aber noch eine gute Pflege und ein bißchen Schutz - Cremes mit Nachtkerzensamenöl eignen sich dafür sehr gut.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: @ florence: fragen zu Elidel

    :bussi: vielen vielen Dank!!!
    ich war doch etwas verunsichert, obwohl die Hautarztpraxis hier bei uns eigentlich einen guten Ruf hat. Ich dachte, Elidel dürfte nur bei Neurodermitits verschrieben werden, aber das hat sie G.s.D. nicht.

    Ich mach dann mal fleissig weiter, es hat sich auch wirklich schon bis auf ein paar ärgere Stellen deutlichst gebessert, wird wohl nich mehr lang nötig sein.

    Und dann schau ich mal mit nach den empfohlenen Cremes, was es da so gibt...

    schönen sonnigen Sonntag :winke:

    lg, lucie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...