Fleisch, Fleisch, Fleisch...

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Pia, 24. April 2002.

  1. Pia

    Pia

    Hallo !

    Mein Sohn Julian ist jetzt 21 Monate alt. Er ißt eigentlich ganz gut, nur nicht das was er essen sollte. Zu Mittag würde er am liebsten nur Fleisch in jeglicher Form essen. Jede Art von Beilage verweigert er total. Er will keine Nudeln und vor allem kein Gemüse. Ich habe schon das volle Programm durch von Bettel bis Androhungen, nichts hilft, aber ich kann den Kleinen ja nicht nur von Fleisch ernähren. Das Essen endet meistens in einer Heulerei. Ich habe auch schon versucht ihn einfach hungern zu lassen, aber das scheint ihm nichts auszumachen. :-? :help:
    Morgens und abends trinkt er noch eine Flasche und zum Frühstück ißt er ein Brot mit Nutella, dazu hat er am liebsten eine Scheibe Wurst.
    Ich weiß mir langsam keinen Rat mehr, ich kann die tollsten Sachen kochen, nichts !! Das einzige wobei er noch schwach wird sind Pommes, na super !

    Ich hoffe jemand kann mir helfen.
     
  2. Wie wäre es denn

    wenn Du ihm seinen Willen läßt (erstmal) und das Gemüse als Soße (pürriert) zum Fleisch gibts. Da könnte man ja auch Kartoffeln mit reinschummeln. Oder Du machst gefüllte Paprikaschoten (falls er die isst) mit Hackfleisch und Reis gefüllt.

    Ist bestimmt nicht so einfach.


    Doreen
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Pia,

    mit 2 Jahren kann man mit den lieben Kleinen schon ganz schön verhandeln. Wenn Du das Brot gegessen hast, dann gibt es die Wurst. Kein Brot keine Wurst. 1 Woche hart bleiben, :-( und :mad: aushalten, und das Thema ist vom Tisch :)

    Zuerst das Gemüse auf den Teller (kleine Portion) oder die Kartoffel in die Hand, dann das Fleisch in kleiner Menge. Danach wieder Kartoffeln und dann wieder Fleisch. So lernt das Kindlein, dass es 1. der Mama sehr ernst ist mit dem Essen und 2. das auch Geschrei und Essverweigerung nicht zu gewünschtem führt.

    Ich würde auch keine Wurst mehr auf den Tisch stellen. Wenn keine Wurst da ist, hält man das :mad: besser aus. Den wurstleeren Kühlschrank zeigen und fertig.

    Gute Nerven wünscht
    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...