Flascherl od. Schnuller od. Gar nix

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Sandra+Timo, 9. September 2003.

  1. hallo, ich werde versuchen mich kurz zu halten :)
    also, vor einem halben Jahr habe ich schon mal einen erfolgsbericht hier reingeschrieben, da war Timo 7Monate alt, und da haben wir ihm den Schnuller abgewöhnt (hat beim Einschlafen nur 10Minuten gedauert - unglaublicherweise :) )
    nun ja, 2 Monate später (diesen Mai) ist er krank geworden (Durchfall), konnte nichts essen und musste deshalb sehr sehr viel trinken, d.h. er ist mit Flascherl eingeschlafen und auch in der Nacht hat er Tee od. sehr verdünnten Saft zu trinken bekommen,
    tja leider hält dieses mit Flascherl einschlafen bis heute noch an, d. h. schon 4 Monate, auch noch in der Nacht bekommt er was zu trinken, einige male, was für uns Eltern natürlich nicht so toll ist, weil wir dann ja auch dauernd aufstehen müssen, die Flascherl hat er übrigens alle immer ausgetrunken
    wir haben uns dann gedacht, denn sommer über, da es ja sehr heiss war, und selbst wir Durst in der Nacht haben, lassen wir ihm die Nachtfläschchen noch, und wir gewöhnen ihm das ab Herbst ab, das wäre nun jetzt, wir möchten es mit derselben Methode wieder machen ("Jedes Kind kann schlafen lernen")
    leider wurde aber bei Timo nun ein Leistenhoden festgestellt, was bedeutet, dass er am 6.November operiert werden muss,
    und wenn die Kleinen krank sind od. im Spital sind, ist ihr Schlafrhythmus ja sowieso wieder gestört,
    jetzt weiss ich nicht genau, wie ich das ganze anstellen soll, weil die OP ja schon in 1,5 Monaten ist
    Ich habe sogar schon daran gedacht ihm statt dem Flascherl den Schnuller wieder zu geben, die Frage ist halt, was besser bzw. schlechter ist - den Schnuller könnte er sich ja immerhin in der Nacht selbst nehmen, aber das Flascherl nachfüllen eher weniger :)
    und dann würden wir nach dem Spitalsaufenthalt ihm den Schnuller wieder abgewöhnen...aber ich weiss auch nicht
    es ist irgendwie von einer schlechten Sache zur nächsten
    was sagt ihr dazu?
     
  2. Hallo Sandra,

    Bitte überprüfe mal die Trinkmenge in 24 Stunden. Wieviel Flüssigkeit nimmt Timo zu sich und wann?

    Erst dann wollen wir weiterüberlegen. Denn alle Maßnahmen - egal nach welchem Buch - bringen natürlich nix, wenn er schlichtweg Durst hat.

    Gruss
    Petra
     
  3. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Zum einschlafen als Beruhigung würde ich keine Flasche geben, weder mit Wasser noch mit Tee´s oder gar Säften :o . Das macht die Zähne der kleinen Wutze nur kaputt und führt in der Regel dann zu diesen häßlichen schwarzen Stummelzähnen, die den Kindern furchtbares Leid bringen.

    LG Jesse
     
  4. also, danke erstmal für die antworten
    also Timo trinkt in der Früh und jetzt auch Abends ein Kakao-Flascherl, und unter Tags mehrere kleine Flascherl mit Tee od. verdünntem Saft, ich kann mir einfach nicht vorstellen, obwohl er alles austrinkt, dass er dann noch so viel Durst in der Nacht hat
    nur, seit er am Abend auch fix ein Kakaoflascherl bekommt (seit ein paar Tagen) braucht er in der Nacht nur mehr ca. 2 kleine Flascherl, anscheinend ist der Durst somit doch gestillt
    Gestern habe ich kurz versucht, ob er ohne Flascherl einschlafen würde, aber Gebrüll ist losgegangen,
    und eben wegen den Zähnen habe ich ja auch ein schlechtes Gewissen, deshalb dachte ich schon echt daran, stattdessen lieber einen Schnuller zu geben in der Nacht
    Nur meinen die beiden omis und mein Freund, ein Flascherl schaut besser aus, als ein Schnuller - was mir eher egal ist
    also ich weiss nicht, oder soll ich ihm einfach das Flascherl abgewöhnen bzw. den Sauger am Flascherl und ihm stattdessen ein Mundstück zum trinken geben bzw. den Trinklernbecher
    aus dem kann er zwar schon trinken, nur stösst er den fast immer weg, weil er ein Flascherl mit Sauger daran haben möchte
     
  5. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Ich würde in jedem Fall die Nuckelflasche gegen einen Trinklernbecher tauschen und ihm abgwöhnen sich mittels der Nuckiflasche zu beruhigen. Bei Emma handhabe ich das immer so, das sie dann zu trinken bekommt wenn sie durstig ist und die Pülli nicht nur so mit sich rumschleppt. Auch das Argument Pülli sehe besser aus als ein Nuckel kann ich nicht so recht nachvollziehen. :???: Bei Emma ist es so, das sie ihren Nuckel nur noch in der Nacht und zum Mittagsschlaf bekommt und ich denke das ist in Ordnung. Wir hatten mal eine Zeit, da wollte sie nur noch mit diesem Ding im Mund herumlaufen und das fand ich weniger schön, da ich es immer sehr schade finde, wenn Kinder wegen des Nuckels im Mund nicht verstanden werden wenn sie sprechen.

    LG Jesse
     
  6. Hallo Sandra,

    es gibt "Flascherl" mit 125 ml und mit 250 ml. Man kann sie ganz voll machen oder nur halb, insofern weiß ich immer nocht nicht wieviel Timo trinkt?

    Abgesehen davon würde ich auch zügig mit der Trinklerntasse ankommen, diese soll eigentlich bei Beikostbeginn schon eingeführt werden, genau um dieses Nuckelproblem zu umgehen. Gibt er sich vielleicht mit einem kleinen Frottee-Tuch oder einem kleinen Tier als Nuckelersatz zufrieden? Hast Du das schonmal probiert?

    Also wenn dann würde ich auch Schnuller geben (nachdem ich die Trinkmenge überprüft hätte), immer noch das kleinere Übel. Aber ein Kuscheltier wäre noch besser, dann habt ihr gleich ein Übergangsobjekt für die kommenden Monate.

    Gruss
    Petra
     
  7. also zuerst noch mal vielen dank, dass ihr euch die zeit nehmt, mir zu antworten, denn ich stehe im moment - für mich - wirklich vor einer nicht so leichten entscheidung, ich möchte halt nichts falsch machen
    also unter tags bekommt er ca. 4-5 ganze 125ml flascherl voll und eben in der früh und abends ein 250ml kakaoflascherl
    also wenn ich ihm ein kuscheltier stattdessen anbiete, wird dies als erstes gleich mal in die ecke geschossen :)
    irgendwie finde ich die idee ja gut, also in der nacht und bei den zwei tagesschläfchen einen schnuller zu geben, und wenn er etwas zu trinken unter tags bekommt dann aus der trinklerntasse, sofern er sie annimmt, da muss ich dann wohl konsequent sein
    nur habe ich halt angst einen fehler zu machen, weil wir den schnuller so erfolgreich abgewöhnt haben und jetzt sollen wir ihn wieder nehmen? obwohl mir mein gefühl sagt, dass es wirklich einfach gut klingt
     
  8. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    Mach Dir keinen Stress! Teste langsam aus, was für den kleinen Mann und Dich am Besten ist, denn meißt weiß man als Mutter eh immer am Besten, worauf die Kinder reagieren

    LG Jesse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...